WEISHEITEN | Weisheit ermöglicht relativ schmerzfrei durch das Leben zu gehen, macht sie doch die Wahrheit zu einem Genuss.

09.08.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

14.08.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

12.08.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

11.08.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

10.08.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

05.08.2018

Lisa´s Weisheiten

Link kopieren

03.08.2018

Die Wahrheit steht über der Liebe

Steht die Liebe über der Wahrheit oder umgekehrt? Sind Sie gleichrangig? Worin unterscheiden sich die Wahrheit und die Liebe?

Die Wahrheit entspricht aus Sicht der Elemente dem Feuer, dem auch der Glaube, der Wille, die Macht, das Zukünftige und das Licht zuzuordnen sind. 

Die Liebe ist dem Element Wasser zuzuordnen, dem auch die Seele, das Gefühl, die Ruhe und alles Vergangene entspricht. 

Die Wahrheit gründet für mich darin, dass es Gott als persönliches Wesen gibt. Das ist das Fundament aller Wahrheit. 
Wer dieses Fundament nicht anerkennt, der wird auf jedem Weg, dem er folgt, irren und letztlich Leid für andere bewirken und auch selbst erfahren. 

Ich behaupte dieser Gott hat aus Liebe die ersten geistigen Wesen erschaffen, denn es ist ausschließlich Liebe, die Fruchtbarkeit und Vermehrung ermöglicht. 
Hass hingegen zerstört, bewirkt Unfruchtbarkeit und Absonderung. 

Studiere ich die Geschichte der Religionen und gehe ich hierbei näher auf die Geschichte unserer christlichen Kirchen ein, dann sehe ich als Endergebnis, dass die Kirchen die Wahrheit verloren haben und eine scheinheilige Liebe vor sich hertragen, die sich auf die Menschenrechte begründet, jedoch nicht mehr auf der Liebe zu Gott Vater, Christus.

Es ist egal welcher Konfession, ob katholisch oder protestantisch. Rom empört sich über Salvini und irrt zutiefst, Kardinal Bedford nimmt das Kreuz aus angeblicher Toleranz beim Jerusalembesuch ab und relativiert Gott, als ob es derselbe Gott wäre, den die Christen und Muslime anbeten.

Selbstverständlich ist es nicht derselbe Gott, denn nicht nur alle Rituale dieser beiden Religionen sind genau entgegengesetzt, sondern auch die gesamte Lehre wie man sich anderen Menschen gegenüber verhält, bis hin zum Umgang mit Andersgläubigen.
Das sind grundsätzlich zwei völlig verschiedene Kraftlinien, wobei die Christen der Kraftlinie der Sonne/Venus/Jupiter und Neptun folgen und die andere Religion dem Mond, Mars, Saturn und Pluto.   

In zahlreichen Beispielen habe ich diese Unterschiede bereits gegenübergestellt, sodass nur derjenige dies nicht erkennen will, der eben unterscheidungslos die Liebe über die Wahrheit stellen möchte. 

Viele verschiedene christliche sektiererische Lehren, wie zum Beispiel die der Katharer erlagen diesem Irrtum und stellten die Liebe über die Wahrheit, weswegen Sie letztendlich von der Kirche unter Papst Innozenz III. bekämpft und grausam ausgerottet wurden. 
 
Die Kirche hätte sicherlich weiser gehandelt, wenn Sie noch mehr von der Wahrheit der Wiederverkörperung gewusst und verstanden hätte, denn so kamen die ermordeten Katharer später wieder auf die Erde und waren engagierte Protestanten, die letztendlich doch die Kirchenspaltung hervorbrachten, die Sie bereits damals versuchten zu erwirken. 

Für mich ist ganz klar, dass die Wahrheit in Ewigkeit über der Liebe steht, denn wenn der Mensch etwas liebt, was nicht wahr ist, sondern eine Lüge und Täuschung, dann wird er langfristig das Böse auf Erden vermehren. 

Ich denke die Lehre der Wiederverkörperung führt uns allen die Wahrheit über uns selbst vor Augen. Wer die Wahrheit nicht wahrhaben will, der will in der Lüge leben.

Man kann keinen zwei Herren dienen, sowie es nur eine Wahrheit gibt, aus welcher sich alles ableitet, was wahr ist. 

Ich kann die linksliberalen und vom Glauben abgefallenen Politiker nur versuchen bewusst zu machen, dass Sie aufhören sollten aufgrund ihrer Vorstellung von Liebe bzw. Humanismus, unsere Nationen mit denen zu fluten, die einen anderen Gott verehren, der aus meiner Erfahrung heraus nicht wahr ist. Das wird sehr böse enden. 
Wer die Liebe über die Wahrheit stellt (Gutmenschentum), der wird langfristig den Irrtum mehren und das Böse wird in der Welt überhand nehmen. 

Um jedoch nochmals auf die Katharer zurückzukommen. Die röm.kath. Kirche stellt inzwischen die Menschenrechte über die Wahrheit und begeht damit einen ähnlich großén Irrtum wie die Katharer einst, sodass nun auch durch Sie das Böse auf Erden vermehrt wird. Es ist zum Verzweifeln, wäre da nicht die göttliche Vorsehung.  

So schmerzhaft es auch sein mag, wenn wir uns gezwungen sehen der Wahrheit folgen zu müssen, so müssen wir es tun, wollen wir ein Leben in Liebe leben. Wo wir irren und von der Wahrheit abkommen, geht unweigerlich früher oder später auch die Liebe verloren, denn diese speist sich aus der Liebe zu Gott, der die Wahrheit ist. 

Es ist wahr: "Ohne Licht kein Leben, sowie aber auch ohne Wasser nichts gedeiht."
(Frank Felber) 







Link kopieren