WEISHEITEN | Weisheit ermöglicht relativ schmerzfrei durch das Leben zu gehen, macht sie doch die Wahrheit zu einem Genuss.

10.12.2018

Ein paar Worte zur Meditation

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

28.11.2018

Die Geburt Christi in uns

Inzwischen ist es nicht mehr nur die Vorweihnachtszeit, in welcher die Menschen in einen Konsumrausch fallen, sondern die meiste Zeit über das ganze Jahr.
Anstatt Einkehr zu halten, Geist und Seele in Ruhe zu bringen, damit die Geburt des Sohnes Gottes in uns seine Würdigung findet und wir uns spirituell öffnen, haben wir anstatt dessen alles entäußert, was in uns erblühen sollte. 

Dieses Geschenk noch, diese Deko noch, dort muss ich noch schnell hin und jenes brauche ich auch noch....., doch wo ist die innere Einkehr, der Verzicht, das meditative Leben und das sich selbst seine Wünsche-Versagen, was uns Jesus sein ganzes Leben lang vorgelebt hat? Wo ist davon noch irgendetwas übrig? 
Ganz im Gegenteil beschenken wir uns, anstatt uns Jesu Christus zu schenken. 

Keine Ruhe, kein Schweigen, keine innere Andacht, sondern hunderttausend Termine, oberflächliche Gespräche im Kaffee neben dem Shoppingtempel, hetzen wir durch unser Leben. 

Macht es diesmal anders und reduziert euch im äußeren Aufwand, den ihr betreibt. Haltet inne und konzentriert euch auf eure spirituelle Verbindung zu Jesu Christi. 

Saturn steht im Steinbock und Jupiter im Schützen. Es geht nicht besser, um wieder zum wirklichen Glauben an den lebendigen Gott zurückzufindenden, damit unser Leben in der Wahrheit gründet.   
(Frank Felber) 

Das Bild: Die Geburt Christi von Martin Schongauer

Link kopieren

25.11.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

24.11.2018

Öffne Dich dem Licht

Welchen Wert hat Offenheit im Gegensatz zur Verschlossenheit? Öffnet sich ein Mensch, dann gibt er sich und seine Kraft. Bleibt er verschlossen, dann nimmt er nur von Dir, will jedoch nichts geben. 

Auf dem Erleuchtungspfad kannst Du nicht verschlossen bleiben, sondern Du musst Dich denen öffnen, von denen Du bemerkst, dass Sie Dich wirklich lieben und der Heilige Geist durch Sie spricht, weil Sie gute Wesen sind. 
Bleibst Du jedoch trotzdem verschlossen, dann wirst Du niemals Erleuchtung erlangen, sondern Dich ganz im Gegenteil wahrscheinlich früher oder später sogar dem Pfad der Finsternis zuwenden. 

Wer sich öffnet, sich anvertraut, den anderen liebt und gibt, wird Gott gleich. 
Wer sich verschließt, den guten Menschen nicht an sich heranlässt, der wird früher oder später einsam werden, sich immer mehr verschließen, bis er den Weg des Lichts verlässt. 

Versteckt sich die Sonne? Hält die Sonne etwas zurück? Die Sonne ist Gott gleich. 

Willst Du auf dem christlichen Einweihungsweg vorwärts gehen, dann sei offen und vertraut zu denen, die gut sind, jedoch reserviert und nötigenfalls abgegrenzt gegenüber denen, die nichts Gutes wollen und wo Du fühlst, dass Sie Dir nicht gut gesonnen sind und euch ein negatives Schicksal aus früheren Verkörperungen miteinander verbindet. 

Sei einfach deinem Gewissen und deinem Gefühl gehorsam, jedoch vertraue nicht auf deinen Verstand, denn der ist fast immer ein schlechter egoistischer und selbstsüchtiger Berater. 
Die Aufklärung hat dem Menschen sein letztes bißchen magisches Bewusstsein geraubt und den Verstand auf den Thron gesetzt. Folgst Du dem Verstand, wirst Du nicht für die Welt der Eingebung, der Zeichen, des Schauens und Fühlens wirklich offen. Du kannst dann an der unsichtbaren Welt nicht teilhaben, weil Du keine Sinnesorgane für diese spirituelle Welt entwickelst. 

Sei Dir bewusst, dass Engel auch Gefühle haben wie Du. Geistige Wesen sind keineswegs ohne Gefühle, sondern Sie fühlen unsere Liebe, unsere Offenheit und Vertrauen, welches wir Ihnen schenken, sowie dies auch wir Menschen fühlen, wenn uns jemand mag und sein Geist und seine Seele uns Gutes wollen. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

12.11.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

06.11.2018

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren