WEISHEITEN | Weisheit ermöglicht relativ schmerzfrei durch das Leben zu gehen, macht sie doch die Wahrheit zu einem Genuss.

13.10.2019

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

17.11.2019

Wo die Seele abstirbt, verlernt der Mensch Liebe zu fühlen

Mein Wiederverkörperungsarchiv ist in den letzten Monaten langsamer angewachsen als die Jahre zuvor, doch habe ich den einen oder anderen Fehler dafür korrigiert und die Ordnung richtig gestellt. Ein rückläufiger Merkur eignet sich auch zum Aufräumen und Überarbeiten von geistigem Material.

Für den Widder bleibt als Forscher einfach immer die Gefahr, dass er zu schnell handelt, urteilt und veröffentlicht, bevor alles auch mehreren Prüfungen stand gehalten hat. Nur zu leicht übergeht der Widder hierbei auch sein Gefühl, seiner Vorstellung folgend.

Da ich aber ein sehr ausdauernder Widder bin (Steinbockmond), der mit seinem Skorpionaszendenten alles genau wissen will, um die Zusammenhänge auch wirklich zu verstehen und zu durchschauen, stoße ich dann automatisch auf Ungereimtheiten in meiner Arbeit. 
Beim Korrigieren der Fehler, bemerke ich dann immer, in welchem Eiltempo ich mich in Wirklichkeit weiterentwickelt habe und um wieviel genauer meine geistigen Sensoren, aber auch meine Menschenkenntnis in Kombination zur Geschichte der Menschheit geworden sind.
Ich ärgere mich jedoch nicht mehr über mich, sondern ich betrachte mich als Forscher, der Neuland betritt. Nur durch Erfahrung lernt man dazu und dazu muss man sich wagen es auch zu tun.

Es ist sehr interessant, wenn man sich mit Geschichte beschäftigt, dass man mit der Zeit bemerkt, wie die Fakten, die man liest eigentlich nur dazu da sind, um im Geiste wieder die Geschichte vor seinem inneren Auge auferstehen zu lassen, um die damaligen Geschehnisse wiederzusehen und zu verstehen.
Inzwischen fühle ich eben auch die Wesen, über die ich etwas Historisches lese und dann fällt mir sofort auf, dass ich da oder dort einen Fehler gemacht habe und etwas falsch zugeordnet habe. Es ist wirklich erstaunlich was unsere Seele alles kann, wenn sie sich entwickelt, wovon wir anfänglich gar keine Vorstellung haben.  

Deswegen müssen wir auch so gut auf unsere Seele acht geben.

Man kann nicht nur verstehen, sondern auch fühlen, dass alles seine historische Ordnung hat und niemand zufällig Teil einer Familie ist, oder an diesem oder jenem Ort geboren wurde, oder er diese oder jene Nation liebt, obwohl er vielleicht nicht einmal in ihr geboren wurde und in ihr lebt.

Unsere seelischen Sympathien und Antipathien hängen mit Erfahrungen zusammen, die wir in früheren Verkörperungen mit dieser oder jener Person, oder mit dieser oder jener Nation erlebt haben.
Unsere Überzeugungen sind in Wirklichkeit erlebte Erfahrung, solange wir nicht von verantwortungslosen und manipulativen Wesen erzieherisch wider unserer Natur und Erfahrungen in früheren Verkörperungen indoktriniert und fehlgeleitet werden.

Ich beobachte bei vielen jungen Menschen, die im Laufe der letzten zwei Jahrzehnten zur Beratung zu mir gekommen sind, dass Sie es verlernt haben auf ihr Gefühl zu hören und diesem zu vertrauen. Sie übergehen ihre Seele.

Sie plappern Dinge nach, die man ihnen immer wieder vorgeplappert hat, obwohl ihr Gefühl eigentlich gar nicht dahinter steht. Sie wissen eben gar nicht mehr genau was sie fühlen, weil dies mit den gesellschaftlichen Erwartungen an sie kollidieren würde.

Deswegen sind auch sehr viele von Ihnen unglücklich, depressiv und ohne Orientierung, weil Sie nicht lernen auf ihre Seele zu hören und sich dieser anzuvertrauen.

Erziehen Sie ihre Kinder dazu, dass Sie ihrem Gefühl vertrauen und erklären Sie ihren Kindern wie bedeutsam es ist, dass wir unsere Seele fühlen und dass wir glückliche und auch erfolgreiche Menschen im Leben werden, wenn wir bei unseren Entscheidungen unserer Seele vertrauen.
Ich tue nichts mehr, wo meine Seele nicht zustimmt.

Wo die Seele abstirbt, verlernt der Mensch Liebe zu fühlen und Liebe zu geben. Geld und die Erfüllung materieller Wünsche können diese Liebe niemals ersetzen.
Geben Sie gut Acht auf ihre Seele. Achten Sie auch darauf jeden Tag Liebesgefühle in ihrer Seele zu fühlen, sowie eine Katze jeden Tag ihr Fell putzt, um sauber zu bleiben und nicht krank zu werden.
(Frank Felber)







Link kopieren

16.11.2019

Wenn das Denken ruhig wird, redet man auch weniger

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

06.11.2019

Dein Charakter ist Dir in das Gesicht geschrieben

Bildergebnis für madonnaDer Kopf und das Gesicht als Ganzes entsprechen dem Element Feuer.
Licht offenbart, weswegen in unser Gesicht unser Wesen geschrieben ist.
Unser Gesicht ist das detaillierte Ergebnis unseres Charakters und offenbart was wir denken und wie wir fühlen. Unser Gesicht ist das Ergebnis unserer gesamten Existenz- bzw. Wesensgeschichte.

Zweifellos kann eine Momentaufnahme, oder aber der Einsatz von Schminke täuschen, doch wer sein Gesicht zeigt, der kann nichts verbergen.

Diesem Umstand waren sich alle Eingeweihten dieser Erde bewusst. Diejenigen, die ihre Sündhaftigkeit und ihren schlechten Charakter verborgen wissen wollten, waren daher in den meisten Fällen gegen die Bildervehrung. Sie gehörten meist auch ganz gerne zu denen, die Gott als etwas Unpersönliches bezeichneten und den wahren christlichen Glauben kritisierten. 

Schauen Sie sich die Gesichter der Kritiker, Skeptiker, Neider, Angeber, Eingebildeten und Lügner an. Sie sind keine schönen Menschen.
Fotoquelle: https://www.klatsch-tratsch.de/aktuelles/madonna-nur-heiliges-wasser-fuer-ihre-hautpflege-linie-341141/

Schönheit ist Ausdruck, der Sehnsucht nach Vollkommenheit und Göttlichkeit im Menschen. Alles was Harmonie, Schönheit, Wohlgeruch und Ordnung in Proportion ausdrückt, ist Ausdruck von Tugend. 
Alles morbide, kranke, verfallende, abartige, vulgäre, aufgedunsen, aufgebläht, stinkende, spitze, verbogene, einfach alles Hässliche ist Ausdruck der Untugend und gehört in das Reich des Pluto.

Erleuchtung bedeutet ein jedes Wesen so zu sehen, wie es ist. Zu fühlen, mit wem wir es zu tun haben. Daher schauen Sie sich das Gesicht von Menschen an. Lassen Sie sich Zeit, um ihr Wesen auf Sie einwirken zu lassen.
Der restliche Körper wird letztlich das Gesicht bestätigen, wenn er auch noch zusätzliche Hinweise auf die Verwirklichung der anderen drei Elemente in diesem Wesen liefert.

Deswegen ist die Heiligenverehrung in Ikonen und Bildern für mich gut und sehr bedeutungsvoll, weil uns hierbei bewusst werden soll, dass wir das persönliche Wesen für seinen edlen Charakter und seine Taten ehren, und dieser Mensch uns durch sein christliches Leben zum Vorbild geworden ist. 
Ein Mensch der liebt, strahlt Schönheit aus.
Ein stolzer Mensch der hasst, kristisiert und neidet, wirkt hässlich und arrogant.
Selbstverständlich kommt Schönheit immer von Innen, doch zeigt sie sich in Folge auch in der körperlichen Erscheinung und Ausstrahlung eines jeden Wesens. Ein echter Christ, wird immer schöner, je älter er wird.
(Frank Felber)

Link kopieren

05.11.2019

Eine kleine Meditation

Gestern sagte ich in einem Gespräch zu einem Freund: "Man kann nicht gescheit genug sein, um Gott zu sein." Wir lachten viel darüber. 

Gesagt habe ich es unter anderem in diesem Zusammenhang, indem ich beschrieb, wie sehr ich die Verbindung zu den Engeln wertschätze und täglich pflege, um nicht zu irren und zu fallen.
Wer nämlich geistig erwacht, wird den Geleitschutz der Engelscharen nicht missen wollen. Dieser Geleitschutz ist der Heilige Geist der nichtgefallenen Engel.



Nur in dem wir Macht erlangen, über unser Denken und dieses still wird, werden wir uns unserem Geist erst wirklich bewusst. Wir nehmen in Wirklichkeit nur ein gewisses Spektrum unseres Wesens wahr. Erst durch die Fähigkeit der Stilllegung unseres Denkens, beginnen wir uns langsam unserem unsterblichen Wesensanteil immer bewusster zu werden.
Der Geist ist Stille, Leere, Raum, Licht, strahlend, alles durchdringend, grenzenlos, alles ermöglichend.
Auch ihr Geist setzt sich zusammen aus Feuer, Luft, Wasser und Erde. Meditieren Sie darüber, um langsam eine Vorstellung darüber zu gewinnen (Franz Bardon "Der Weg zum wahren Adepten."

Sie müssen sich immer wieder bewusst machen, dass nicht ihr Körper weiter lebt, sondern ihr Geist, dem Sie immer mehr gewahr werden wollen.
Gehen Sie in diese Ruhe, entspannen Sie sich, fürchten Sie sich nicht, sondern vertrauen Sie sich dem Leben an. Verstärken Sie dieses Vertrauen in Gott und seine Helfer immer tiefer in sich. Jeden Tag verstärken Sie es durch ein paar stärkende Gedanken der Freundschaft zu den Engeln. Es tut Ihnen gut an Engel zu denken, denn Sie werden dadurch automatisch immer reiner und edler, legen ihre negativen Charaktereigenschaften hierbei ab, denn der Sünder fühlt sich nicht wohl, wenn er mit den Engeln in ein Zwiegespräch in sich geht.  

Ihr Ziel bleibt die Ruhe, die kommt wenn man mit seinem Leben so zufrieden ist, wie es ist.
Klagen sie nicht, sondern geben Sie ihr Bestes an dem Platz, an welchen Sie ihr Schicksal gerade gestellt hat. Erfüllen Sie ihre Pflicht ohne zu murren, weil Sie davon überzeugt sind, dass Sie genau an dem Platz richtig sind, wo sie gerade sind.

Wenn Sie dieses Vertrauen entwickeln, dass es Gott und seine Freunde wirklich gut mit Ihnen meinen und wenn, dann Sie selbst derjenige sind, der Fehler macht und sich in Probleme bringt, dann haben Sie Freunde gewonnen, die Sie auf dem Erleuchtungspfad nie mehr verlassen werden. Sie können sich dadurch sicherer fühlen und es geht leichter zu entspannen und Glücksgefühle und Liebesgefühle zuzulassen. Ohne Liebe, die sich immer auf andere Menschen und Wesen beziehen sollte und nicht nur auf Tiere und Natur, macht das Leben keinen Spaß. Vergessen Sie das nie. 

Breitet sich langsam die Stille in ihrem Wesen aus und werden Sie sich ihrem Geist immer bewusster, dann werden Sie bemerken, dass alles, worauf es ankommt, ihr Wille ist. Sind Sie ein schlechter Mensch, dann werden Sie Böses wollen und sind Sie ein guter Mensch, dann werden Sie Gutes wollen. Es ist ziemlich egal, ob Sie intelligent oder dumm sind, sondern ob Sie ein liebendes Herz haben und an Gott glauben, denn es ist eben der Heilige Geist, der dann! ihren Geist mit den Gedanken erfüllt, die wahr sind.

Genau deswegen kann man eben nie intelligent oder gescheit genug sein, um Gott zu sein, sondern es ist die Eingebung, die Weisheit und die Liebe, die man hat oder nicht hat.
(Frank Felber)

Link kopieren

26.10.2019

Ein kleiner philosophischer Diskurs

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

11.10.2019

Der Seelenspiegel

Zeichen wie Stier, Skorpion und Steinbock tun sich etwas schwer damit zu leben, dass nichts fix ist.
In Wirklichkeit ist jedoch alles in Bewegung, denn genau das kennzeichnet Lebendigkeit. Was sich nicht mehr bewegt ist tot.
Unser Geld ist auch immer in Bewegung, der Kontostand ist nie derselbe und gleichzeitig wandert es von einem Menschen zum Nächsten im ständigen Kreislauf.

Auch unsere Gefühle sind nie dieselben, sondern ein jeder Tag, ja jede Minute ist neu und anders, weil genau das die Lebendigkeit des Lebens ausmacht, die eine jede Minute lebenswert macht.

Fotoquelle: Google

Wollen wir, was natürlich ein jeder von uns auch braucht, dass etwas dauerhaft besteht und Beständigkeit aufweist (Saturn), dann müssen wir jeden Tag daran arbeiten (Saturn) und uns auch dafür verantwortlich und verpflichtet fühlen (Saturn). Ob für ein Haus, welches wir putzen und in Stand halten müssen, wenn es bestehen soll, oder für unsere Liebesbeziehung zu unserem Partner. Ohne Zeichen und Gesten der Liebe wird unsere Liebe versiegen. Dauerhaftigkeit und Treue gehen einher. Wir müssen uns beständig einer Sache oder Person widmen, wollen wir, dass die Beziehung oder die Sache von Dauer ist.

Letztlich kommen wir immer wieder zum Gleichklang der vier Elemente zurück, um ein erfolgreiches Leben zu leben. Feuer (Vision, Leidenschaft, Wille, Glaube und Wahrheit) und Luft (Beweglichkeit, Kommunikation, Lernbereitschaft), als auch Wasser (Liebe, Gefühle, Ruhe) und Erde (Beständigkeit, Arbeit und Materielles bis hin zum Genuß) sollen in einer harmonischen Weise in uns zusammenwirken.

Fehlt ein Element, oder überwiegt eines allzu sehr, läuft der Motor nicht rund. Ich habe diese Übung der Beobachtung der vier Elemente, den Seelenspiegel, wie im Buch von Franz Bardon, immer beibehalten und nie aufgehört mich aus Sicht der Elemente zu beobachten. Ich meditiere auch immer wieder über die Elemente in jeglicher Hinsicht, also auch indem ich geistige Übungen dazu mache.
Man kann nicht tief genug verstehen was Feuer = Licht bedeutet, wie es wirkt und wie es erstrahlt usw. 

Ich versuche immer im Gleichklang der vier Elemente mein Leben zu leben und sehe am ehesten, wenn ich wo nicht richtig liege und aus dem Gleichgewicht gekommen bin. Irgendwie sind vier Elemente überschaubar.
(Frank Felber)

Link kopieren