WIEDERVERKÖRPERUNG | In diesem Themenbereich finden Sie Beiträge und Erzählungen, deren Fokus auf die Thematik der Reinkarnation bzw. Wiederverkörperung ausgerichtet ist.

20.02.2018

Der wiedergeborene Kaspar Hauser

Guten Morgen liebe Freunde/Innen, 

Gestern lief seit langem wieder einmal das Bild von Kaspar Hauser über meinen Bildschirm und ich begann mich für seine Geschichte zu interessieren und las kurz bei Wikipedia hinein.  
 
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaspar_Hauser

Da liest man, dass darüber gemunkelt wurde, dass er ein Kind aus höchsten adeligen Kreisen aus dem Hause Baden womöglich war, welchem man sich entledigen wollte. Heute behauptet man, dass man dies alles wissenschaftlich überprüft hat und zu dem Ergebnis kam, dass dies nicht stimme.  

Ich für mich weiß jedoch, dass sich die Wissenschaftler geirrt haben, denn Kaspar Hauser stammte auch damals aus höchsten Adelskreisen ab, nur war er ein uneheliches Kind, dessen man sich entledigen wollte, damit es zu keinen Nachfolgeprobleme käme, ohne es jedoch umzubringen. 

Wie ich zu dieser Behauptung komme? Die Bestätigung finden wir darin, dass der wiedergeborene Kaspar Hauser heute Ministerpräsident von Baden-Wüttemberg ist. Ginge es nach der heutigen Geschichtsforschung, die davon ausgeht, dass Kaspar Hauser ein Kind aus sozial niedriger Schicht war, dann wäre er in dieser Verkörperung niemals der Ministerpräsident von Baden-Württemberg geworden. 
Glauben Sie nicht alles der Wissenschaft, sondern in 90% der Fälle sind Legenden wahr. 

Blicken wir noch weiter zurück, dann stellen wir fest, dass er heute wieder in seinem ehemaligen Reich regiert, dessen Landesvater er als Eberhard I. von Urach war. 
 
Bildquelle: © Olaf Kosinsky Olaf Kosinsky2017-09-17 Winfried Kretschmann by Olaf Kosinsky-3CC BY-SA 3.0 DE

Ich denke jetzt versteht ein jeder, weshalb Kretschmann nicht wie ein typischer Grüner denkt und sich weltanschaulich näher bei der CDU bewegt als bei den Grünen.

Ein kleiner Beweis für meine Aussage, dass er Kaspar Hauser war, finden wir auch darin, dass seine heutige Frau Gerlinde Kretschmann, damals der Religionsphilosoph Georg Friedrich Daumer war, der sich liebevoll um Kaspar Hauser gekümmert hat.
So jemand vergessen wir nicht, denn wer uns liebt und sich um uns sorgt, den lieben und ehren auch wir, sodass wir mit ihm wieder zusammen sein wollen. Es ist also eine wirkliche Liebesbeziehung zwischen den Beiden, wenn man die Geschichte aus ihren früheren Verkörperungen kennt. 
 
Bildquelle: Stuttgarter Zeitung 
https://www.baden-wuerttemberg.de/?id=3617 


Hier noch ein Link zu Georg Friedrich Daumer. https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Friedrich_Daumer

Niemand wird zufällig Ministerpräsident seines Landes und hat gerade in dieser Verkörperung einmal Glück ganz nach oben zu kommen. Wir verkörpern genau zu dem Zeitpunkt, der uns aufgrund unserer früheren Leistungen und Interessen bestimmt ist. Darüber wacht die göttliche Vorsehung, denn die ist im Gegensatz zum Mensch wirklich gerecht.  

Wer nur diese letzten Zeilen in ihrer vollen Tragweite philosophisch und gesellschaftspolitisch wirklich versteht, der versteht, dass jegliche links-liberale politische Anschauung zur Einwanderung ein vollkommener Irrtum ist und der Menschheit nur schaden zufügen kann. Jeder Mensch ist absolut einzigartig und selbst für sein Schicksal verantwortlich, welches er durch seine Leistungen und Tugenden bestimmt. Die Bestimmung durch unsere Wiederverkörperung, also durch unser Horoskop und die Eltern, die Nation, Sprache und Religion ist zutiefst gerecht. Jeder wird dort geboren, wo er hingehört (mit seltenen Ausnahmen). 

Der Gleichheitsgedanke, der allen sozialdemokratischen philosopschen Bestrebungen zugrunde liegt, ist nicht wahr, denn nicht einer von uns ist gleich wie der Andere und soll es auch niemals werden. Deswegen gibt es selbst in der juristischen Praxis nicht einmal eine Gleichheit vor dem Gesetz, denn der Richter beurteilt nicht nur die Tat alleine, um den Strafrahmen zu bestimmen, sondern auch den Menschen dahinter und dessen Absichten. 

Bildquelle: © Olaf Kosinsky Olaf Kosinsky2017-09-17 Winfried Kretschmann by Olaf Kosinsky-3CC BY-SA 3.0 DE

http://www.bad-urach.de/Bad-Urach/Geschichte/Graf-Eberhard

https://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard_I._(W%C3%BCrttemberg,_Herzog)
 


Was wir jedoch tun müssen, damit unsere Gesellschaft funktioniert, um sich möglichst homogen und harmonisch zu entwickeln, ist dafür zu sorgen, dass unsere einheimischen Kinder nicht viel zu früh in den Kitas aufwachsen, sondern in der jeweiligen Familie, um von den eigenen Eltern geprägt zu werden und nicht von femden Menschen erzogen zu werden, die an den Universitäten mit Genderdenken usw. verbildet wurden.
Umgekehrt gilt dies natürlich für Einwanderer, die müssen lernen sich hier wirklich zu integrieren und unsere Sprache zu sprechen und unsere Kultur anzunehmen, wenn Sie ein echter Teil unserer Gesellschaft werden wollen. Sonst haben Sie hier bei uns nichts verloren, weil Sie durch die Bildung einer Gegengesellschaft Unfrieden in unserer Nation in der Bevölkerung erzeugen. Die Politiker hätten dann die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass Sie unser Land wieder verlassen müssen. Sich nicht zu integrieren darf von unserer Gesellschaft und den Politikern auf keinen Fall toleriert werden. 

Wer die Gesetze und Gerechtigkeit der Wiederverkörperung versteht, der versteht auch, dass diese Gesetzmäßigkeiten ganz klar gegen offene Grenzen und eine zügellose Einwanderungspolitik sprechen. Jeder Europäer, der hier geboren worden ist, hat dafür etwas geleistet, dass seine Ahnen und Vorfahren Europäer waren. Er selbst wird nur deswegen hier geboren, weil er in seinen früheren Verkörperungen zur Entwicklung unserer Kultur und Gesellschaft durch sein Wirken etwas beigetragen hat. Er gehört verdienter Weise zu uns. 
Nur so jemand, der etwas dafür geleistet hat, steht es aus Sicht der göttlichen Ordnung und Gerechtigkeit zu, hier in Europa wiedergeboren zu werden und hier zu leben. Es gibt Ausnahmen, in welchen es geboten ist zu helfen.
Wer jedoch die historische Ordnung durch willkürlich hervorgerufene Völkerwanderungen und beabsichtigte Islamisierungen unseres Europas zerstört,  der beschwört einen furchtbaren Krieg herauf, denn er zerstört die göttliche und gerechte Ordnung.  
(Frank Felber) 

 P.S: Ich freue mich über den Kauf eines meiner Produkte, oder eine Spende für meine Arbeit. DANKE

 

Link kopieren

18.02.2018

Einhörner für Gehörnte, Füllhörner für Christen

Karl Germer glaubte an Saturn, als Mitglied der Fraternitas Saturni.
Andere glauben an Einhörner. 
Saturn, die Zeit, die vergeht und doch bleiben die Götter dieselben, wenn Ihnen auch Hörner wachsen. 

https://www.google.at/search?q=karl+germer&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjQh5zH_bTZAhWRSsAKHRR4D6MQiR4IjgE&biw=1124&bih=698#imgrc=PT_b6-ukwOvMmM:

Aber ist das im Endeffekt nicht dasselbe? 

https://www.google.at/search?q=sonja+ariel+von+staden&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiJrvGO-LTZAhXCKsAKHXdVDJwQ_AUICigB&biw=1286&bih=682&dpr=1.25#imgrc=szh-ZeYvepZQ5M: 

Hier eine kleine Biografie zu Karl Germer. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Germer 

Karl Germer war übrigens nicht nur mit Aleister Crowley gut befreundet, sondern auch mit Carl Heinz Petersen
https://www.google.at/search?q=carl+heinz+petersen&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiWgdWj-7TZAhXLI8AKHZuTDjQQ_AUICigB&biw=1286&bih=682#imgrc=OFqZriSPY0XnPM:

Jetzt Einhorn. 
https://www.google.at/search?q=sven+von+staden&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjLoMGD_LTZAhVTWsAKHfECAwsQiR4IfQ&biw=1286&bih=682&dpr=1.25#imgrc=BrPS4mjaSE71xM:

 

 

 

Link kopieren

13.02.2018

Zwei Könige Irlands

Noch schnell eine kleine interessante Geschichte über Irland. Wer sich für den Kampfsport interressiert, der kennt natürlich Connor McGregor. Er war ein irischer Regionalkönig mit Namen Mac Murchada und hatte im Jahre 1169 die Normannen gebeten, ihn bei seiner Machtausweitung auf der Insel zu unterstützen.

 https://www.flickr.com/photos/sinnfeinireland/GAdamsCC BY 2.0
Andrius Petrucenia on Flickr (Original version) 
UCinternational (Crop), Conor McGregor, UFC 189 World Tour LondonCC BY-SA 2.0

Die Normannen ließen sich nicht lange bitten. Nach den erfolgreichen Eroberungszügen verließen die Normannen aber keineswegs Irland wieder, sie blieben im Land. Die Normannen pflegten gute Verbindungen zum Empire. Dies hatte der Regionalkönig Mac Murchada bei seinem Hilferuf nicht bedacht, sodass dies als Ergebnis zur Folge hatte, dass Irland bis heute zweigeteilt ist. 



Wie wir sehen ist Gerry Adams kein Normanne mehr, doch wurde er in Nordirland geboren. Dies ist Ausdruck seiner Geschichte, dass er als Fremder kam. Er ist jetzt zwar Ire und kämpfte Jahrzehnte für die Einheit von Irland, doch ist er das Karma nie ganz losgeworden, welches er im Grunde selbst verursacht hat, indem er als Fremder kam und nicht mehr ging, jedoch in guter Verbindung mit dem Empire stand. 

Nun musste er erleben wie andere Fremde (Engländer/Protestanten) einen Teil in seinem Land besetzt halten bzw. nicht mehr hergeben und er es nicht mehr ändern kann. Keine einfache Lektion wie man sieht, denn Jahrhunderte später ist er noch immer mit dieser Thematik beschäftigt.
Aber er ist ein echter Ire geworden und wird sicherlich wieder dort geboren, denn zweifellos liebt er sein Irland. Das ist das Schöne daran. Ich hoffe ich werde diese wunderbare Insel auch noch besuchen, denn die Landschaften schauen traumhaft aus und durch meine Frau, die schon in Irland verkörpert war, sind wir auch damit verbunden.
England bin ich vor 17 Jahren einmal komplett abgefahren. Eine traumhafte Landschaft, schöne Gärten und Schlösser. 
Morgen erzählte ich Ihnen etwas über Heinrich VIII, wenn wir schon bei Irland und England gerade sind. 

Wünsche euch eine gute Nacht. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Conor_McGregor 

ja und wer ihn noch kämpfen sehen will. 

https://www.youtube.com/watch?v=lL0RO4RL2dI 

Ich freue mich, wenn Sie meine Arbeit unterstützen und in meinem Shop einkaufen. DANKE

Link kopieren

12.02.2018

Menschenkenntnis und Wiederverkörperung Teil 1

Jeder Mensch ist einzigartig. Wie wir wissen gleicht kein einziger Mensch auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene einem anderen Menschen. Ein jeder von uns hat einen anderen Fingerabdruck usw., also ein jeder von uns ist absolut einzigartig. 

Niemand hat zwei Seelen oder mehrere Persönlichkeiten, oder hat bestimmte Seelenanteile von jemand anderen in sich und ähnliches. Derartige Lehren sind falsch und nicht wahr.  

Jeder Geist, der verkörpert, hat eine einzigartige Seele und einen einzigartigen physischen Körper. Wenn ich von Wiederverkörperung spreche, dann meine ich selbstverständlich immer den einen und selben Geist. Dieser Geist kann erst wieder verkörpern, wenn sein physischer Körper gestorben ist. Niemand kann zweimal zugleich oder sich überschneidend verkörpern, denn ein jeder von uns hat nur einen unsterblichen Geist.

Trotzdem schaut ein jeder bei seinen Wiederverkörperungen, durch seine Ausstrahlung und die häufig hohe körperliche Verwandtschaft, sich wieder extrem ähnlich. Ebenso setzt ein jeder seine Geschichte fort. 

Ich habe dazu jetzt ja bereits zahlreiche Beispiele gebracht. Wir schauen so aus, wie wir sind, weil unser physischer Körper unser geistig-seelisches Wesen zum Ausdruck bringt.

Wenn Sie meine Bilder der Wiederverkörperung studieren, dann lernen Sie das Wesen zu erfassen. Selbst dann, wenn wir in Verkörperung das Geschlecht wechseln, sehen wir wieder dieselbe Ausstrahlung und Verwandtschaft im Gesicht.  

Durch ihre Selbstbeobachtung und das tiefe Bemühen sich in moralischer Hinsicht immer weiter entwickeln und alle Tugenden, die in Ihnen veranlagt sind zur Blüte zu bringen, lernen Sie nicht nur ihr Wesen und ihre Wesensgeschichte kennen, sondern auch die anderer Wesen, sobald ihre Intuition immer stärker ausgebildet ist.
Kein Charakterzug eines Menschen bleibt Ihnen verborgen, wenn Sie sich dafür interessieren. Ihr Geist schaut alles und ihre Seele fühlt alles was in anderen Menschen vorgeht. 

Also nicht nur das Studium des eigenen Horoskops, oder die Beschäftigung mit meinem Seelenspiegel wie ihn zum Beispiel Franz Bardon lehrte, sind eine gute Übung um Menschenkenntnis zu entwickeln, sondern auch das Studium fremder Charaktere ist eine sehr gute Übung, um dabei voranzuschreiten.  

Selbstverständlich muss man seine Eingebungen zur Wiederverkörperung auch prüfen und schauen, ob diese Menschen wieder von denselben Wesen wie in früherer Verkörperung erneut umgeben sind und ob Sie auch wirklich ihre Geschichte fortsetzen. 

Wenn Sie auf dem christlich-hermetischen Einweihungspfad vorwärts schreiten, desto tiefer und klarer wird ihre Verbindung zu den Engeln, die Sie leiten werden, sodass Sie im Laufe der Jahre die geistige Fähigkeit entwickeln werden die Engeln in ihrem Geiste klar zu hören und ihre Zeichen zu erkennen. 

Zweifeln sie nicht, sondern öffnen Sie sich für die geistige Welt, bei gleichzeitigen meditativen Übungen um ihren Geist beherrschen zu lernen.
Wer seine Gedanken kontrollieren und beherrschen kann, wer seinen Geist still werden lassen kann, der läuft weder Gefahr besetzt zu werden, noch in die Irre geführt zu werden, oder gar verrückt zu werden. Nur negative Wesen lösen solche negativen Erfahrungen aus. Wer mit einem Engel im Geiste in Kommunion tritt, der bemerkt Klarheit, Erleuchtung und Erhebung in Geist und Seele.  

Der Erleuchtungsprozess bewirkt die Fähigkeit das Wesen und Wesentliche in allem sofort zu sehen und zu verstehen.

Der Einweihungsprozess bewirkt, dass man die Wesen sieht wie sie sind, intuitiv in sich um ihre Vergangenheit weiß und diese inneren Erkenntnisse mit ihrer äußeren Erscheinung in den richtigen Zusammenhang bringt. Dadurch versteht man genau wieso jemand körperlich jetzt so aussieht, wie er aussieht.
Man lernt das Wesen in jeder Variation zu sehen, so wie zum Beispiel im Bild links unten der Mann, der einem Löwen sehr ähnlich sieht. 

Es ist unsere Existenzgeschichte, durch die unser körperliches Aussehen und seelische Ausstrahlung entstanden sind. Wir sehen so aus, wie unser Charakter ist, weswegen in auffälliger Weise die Menschen mit einem schlechten Charakter nie wollen, dass man von Ihnen Fotos sieht. Sie wollen sich verbergen, wissen Sie doch genau, dass man sich gar nicht so verstellen kann, um nicht als der von einem Eingeweihten erkannt zu werden, der man in Wirklichkeit ist.    

Alles, was ein jedes geistig-seelisches Wesen erlebt hat, trägt dieses in seiner Aura und strahlt dies aus. Diese Erscheinung, diese Ausstrahlung eines Menschen, seine Aura, beherbergt seine gesamte Vergangenheit in Wirklichkeit. Aus dieser Aura zu lesen, lernt der Eingeweihte. Er stellt eine Frage und hört oder sieht geistig in sich die Antwort, die auch stimmt.   

Alles was ein jeder von uns im Laufe seiner Existenz erlebt hat, ist nicht verloren, denn die Geschichte ist nie zu Ende gegangen. Wir erinnern uns nur nicht mehr daran, doch in der Akasha ist alles aufbewahrt und aus dieser Akasha beginnt der Vierteingeweihte Wissen durch seine Intuition zu erhalten. 
Neben der Intuition entwickelt sich auch die Hellsicht, das Hellfühlen und Hellhören, sodass das Unsichtbare für ihn offenbar wird.   

Wie in der Astrologie ist alles ins Licht geschrieben und die Engel sind auch Lichtwesen. Anfänglich mag der Strebende noch nicht ganz zwischen seiner erwachenden Intuition und der Eingebung durch Engel zu unterscheiden, doch er misst diesem Umstand keine Bedeutung zu, denn er beginnt zu verstehen, dass alles wahr ist, was er sieht, hört, fühlt und über andere Wesen versteht. Er schreitet einfach voran. 

Die Einweihung auf dem christlich-hermetischen Weg hat zur Folge, dass du die Wesen so siehst, wie sie sind. Dass du fühlst und später auch genau weißt, in welcher Beziehung du zu diesem oder jenem Wesen aufgrund früherer Verkörperungen stehst. Diese Fühlen wird zu einem inneren Wissen, welches die Wahrnehmung der Sympathie oder Antipathie, oder Gleichgültigkeit bzw. Desinteresse weit übersteigt.  

Im zweiten Teil widmen wir uns dann ein paar praktischen Beispielen. 
(Frank Felber) 


Link kopieren

09.02.2018

Der wahre Adel des Wiener Opernballs

Alle Jahre wieder findet der Wiener Opernball statt. Ein echtes kulturelles Highlight. Wir haben gestern auch wieder begeistert den Wiener Opernball im Fernsehen genoßen. Eine sehr schöne Tradition und Visitenkarte für Österreich. Meine absoluten Favoriten sind jedoch jedesmal von Neuem Christoph Wagner-Trenkwitz und Karl Hohenlohe.
Die beiden sorgen immer für beste Laune mit ihrem feinen österreichischen Humor, unterstützt von der bezaubernden Mirjam Weichselbraun, Barbara Rett und Alfons Haider. 

 Manfred Werner - TsuiÖsterreichischer Kabarettpreis 2012 26 Christoph Wagner-TrenkwitzCC BY-SA 3.0  Manfred Werner (Tsui),
 Karl Hohenlohe Österreichischer Kabarettpreis 2015 a
CC BY-SA 3.0

Viktor Ullmann besuchte Vorlesungen des Wiener Professors Wilhelm Jerusalem.  Heute sind Sie ein Team und vermutlich auch gute Freunde. Ich würde Sie jedenfalls gerne öfters gemeinsam im ORF sehen. 


https://de.wikipedia.org/wiki/Viktor_Ullmann 

https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Jerusalem 

http://tvthek.orf.at/profile/Opernball-2018/13886830/Opernball-2018-Ankunft-der-Gaeste/13962736 

Mirjam Weichselbraun mit einem bezaubernden Kleid. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

08.02.2018

Schamanismus

Es kommt immer wieder vor, dass ich gefragt werde, was ich denn vom Schamanismus halte? Eigentlich könnte ich es mit einem Satz beantworten: "Die Natur ist nicht Gott." https://de.wikipedia.org/wiki/Schamanismus 

Wer immer die Natur über Gott stellt, oder sie an seine Stelle stellt, der ist für mich ein spiritueller Materialist.

Aber es gibt innerhalb des Schamanismus viele verschiedene Strömungen, sodass letztlich keine Antwort allen diesen Strömungen gerecht werden könnte, wenn ich dies auch versuche mit "Die Natur ist nicht Gott". 

Mircea Eliade (rechts im Bild), der Begründer des westlichen Schamanismus bezeichnet den Schamanismus als "Technik der Exstase, bei der die Seele den Körper zu Himmels und Unterweltfahren verlässt."

Der christlich-hermetische Eingeweihte unterscheidet zwischen Mental und Astralwandern. Verlässt die Seele den Körper sprechen wir von Astralwandern. 
Eliade meint in Wirklichkeit Mentalwandern, weswegen der Begriff Seele irreführend ist, sondern Geistreise angebrachter wäre. 
 
In den meisten Fällen handelt es sich jedoch bei den Göttern der verschiedenen schamanistisch orientierten Völkern um einen Naturgeisterkult. Zwar nicht immer, doch in den meisten Fällen.  

In ihren Ritualen rufen die schamanistischen Völker in den meisten Fällen Naturgeister an, die jedoch dem Menschen hierarchisch untergeordnet sind und von diesem ggfs. durch seinen geistigen Willen beherrscht werden sollten. 

Der Mensch vermag die Naturkräfte und die Natur zu beherrschen, weswegen die Natur dem Menschen niemals höher gestellt sein kann und auch kein Gott bzw. Göttin sein kann, oder eine ähnliche Funktion erfüllen kann.  



In dieser Hinsicht ist für mich der moderne Schamanismus, wo er sich nicht klar definiert, wer seine Götter, Göttinnen oder Naturgeister sind, wer sein Himmel und wer seine Unterwelt ist, nur eine menschliche Fluchtphilosophie, eine Flucht zurück, in eine von ihm vermutete heilere Welt.
In Wirklichkeit muss ich jedoch enttäuschen. Der moderne Schamanismus flüchtet vor unserer christlichen Geschichte und der Auseinandersetzung mit dem Höllensturz und den damit zusammenhängenden Ursachen und Wirkungen. https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6llensturz 

Wahr ist: Der Mensch ist nach dem Ebenbild Gottes geschaffen und Gottes Sohn Jesus demonstrierte der Menschheit ihre göttliche Natur.
Jesus offenbarte der Menschheit, wie Sie sich mit Christus in Geist und Seele vereinen kann und was Ihnen daraus für eine Bewusstseinserweiterung und spirituelle Fähigkeiten erwachsen. Jesus demonstrierte entsprechend der damaligen Zeitqualität der Menschheit den Weg der Erleuchtung und der darauf folgenden Auferstehung, indem er nach seinem körperlichen Tod seinen Jüngern erschien.  

Aber auch der Shivaismus, für den sich Wolf Dieter Storl (rechts unten im Bild) interessierte ist im Kern wahr, denn der dreifaltige Gott Shiva/Vishnu/Brahma ist in Wirklichkeit derselbe Gottvater, den wir Christen als Christus anbeten. Ich denke er hat sich jedoch eher davon abgewendet. Er spricht von Göttern und der Göttin Erde.
Er hat eine sympathische Ausstrahlung, interessiert sich für Völkerheilkunde und Er bleibt für mich in gewisser Weise etwas undifferenziert bzw. nicht ausformuliert in seiner Glaubensvorstellung, soweit ich seine Zitate und öffentlichen Beiträge lese. Ich denke im Innersten dürfte er sich der Edda und ihren Legenden nahe fühlen. 

 Ich empfehle trotzdem immer der Ordnung der Wiederverkörperung zu folgen und sich dem Glauben anzuvertrauen, dem meine Eltern folgen und in dessen Kultur ich geboren wurde, falls meine Eltern ungläubig sind.
Europa ist christlich und ist man hier geboren, findet man die Erleuchtung über die Verwirklichung der christlichen Tugenden und die Verehrung seiner Heiligen.
 
Meine Leser wissen, dass ich zwischen der Kirche und dem christlichen Glaubenspfad unterscheide, denn die Kirchen haben sich als unfähig erwiesen die Menschen zur Erleuchtung zu führen. Ganz im Gegenteil haben Sie sich in den letzten Jahrhunderten sogar philosophisch vollkommen verirrt. Es gipfelt in einer Genderbibel und den Besuchen von linken Politikern beim Papst in Rom, sowie der Willkommensklatscherei der obersten kirchlichen Vertreter.                             SipastadWolf-Dieter Storl WikipediaCC BY-SA 4.0


Bakunin war ein Revolutionär überzeugter Anarchist und lebte zur selben Zeit wie Karl Marx. Er war gebürtiger Russe. 
Bakunin entwickelte die Idee des kollektivistischen Anarchismus. In der Internationalen Arbeiterassoziation war Bakunin die Hauptfigur der Antiautoritären und mit Generalratsmitglied Karl Marx im Konflikt, was zur Spaltung der Internationale führte und gleichzeitig zur Trennung der anarchistischen Bewegung von der kommunistischen Bewegung und der Sozialdemokratie. (Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Alexandrowitsch_Bakunin 
https://www.storl.de/  

Jede philosophische Richtung hat ihre Vertreter, doch besonders interessant ist die daraus folgende Entwicklung in der Gegenwart. Dies offenbart uns die Resultate ihrer Überzeugungen. 

Der Anarchismus, der Kommunismus, der Sozialismus lehnen in ihrem philosophischen Aufbau jegliche höhere göttliche Ordnung und daraus abgeleitete religiöse Lehre ab.
Dementsprechend ist "Religion Opium fürs Volk" bzw. eine reine Einbildung ohne Wahrheitsgehalt. Jeglicher persönliche Schöpfergott muss bei konsequenter Umsetzung ihrer Philosophie abgelehnt werden. 

Gleichheit, die alle kollektivistischen Systeme einfordern, kann es bei einem persönlichen Gott jedoch nicht geben. Ein persönlicher Gott fordert immer Individualität, persönliche Freiheit und persönliche Liebe. Ein persönlicher Gott erzeugt automatisch eine Unterscheidung in moralisch gut und moralisch verwerflich, was jedoch alle Arten von kollektivistische Systeme kategorisch ablehnen.
Ein persönlicher Gott führt konsequenter Weise immer in die individuelle moralische Eigenverantwortung des Menschen und diese kann niemals durch den Staat ersetzt werden, was jedoch alle kollektivistischen System versuchen. 
 
Atheistische politische Philosophien sind früher oder später zum Scheitern verurteilt, weil sie im Kern nicht wahr sind. Gott existiert, die Engelwelten exisitieren und das Menschengeschlecht ist gemeinsam mit den gefallenen Engeln aus der geistigen Welt gefallen und muss sich nun verkörpern. 

Das oberste Grundbedürfnis des Menschen ist seine spirituelle Verwirklichung, weswegen auch der Kapitalismus den Glauben an Gott und eine daraus sich ableitende christliche Morallehre nicht ersetzen kann.  

Sowie nichts auf Erden ohne das Licht gedeiht, so erweitert sich das Bewusstsein des Menschen nicht ohne den Glauben an Gott, dessen Existenz als symbolische Erscheinung in unserem Sonnensystem die Sonne darstellt. Der Mensch verirrt sich ohne die rechte Orientierung und schneidet sich vom Heiligen Geist, den Engeln der himmlischen Sphären und allen guten menschlichen Geistern ab, wenn er vom Glauben an Gott abfällt, der die ersten menschlichen Geister aus seinem Geiste als geistige Wesen schuf.
 
Wer sich vom Licht abwendet, schreitet in die Dunkelheit. Die Natur und ihre Geister können dem Menschen nicht Gott ersetzen. Der Mensch kann jedoch aus der Natur lernen und Gottes Schöpfung verstehen lernen. 
(Frank Felber)  

Link kopieren