WIEDERVERKÖRPERUNG | In diesem Themenbereich finden Sie Beiträge und Erzählungen, deren Fokus auf die Thematik der Reinkarnation bzw. Wiederverkörperung ausgerichtet ist.

11.07.2018

Damit das Paradies ein Paradies bleibt

Heute möchte ich jemand ehren, der mir in vielerlei Hinsicht nahe ist, wenn er auch seiner Geschichte entsprechend in Paris geboren werden musste. Hierbei handelt es sich um den Gründer des Zisterzienserorden und Kreuzzugsprediger Bernhard von Clairvaux. 

Viele Unwissende führen gerne ins Feld, dass die Christen ja auch Kreuzzüge im Namen der Religion geführt hätten und um nichts besser wären denn die Muslime. Diese Menschen kennen ganz offensichtlich nicht die Chronologie unserer religiösen Geschichte der Menschheit. 

Der Islam begann sich ab dem frühen 7. Jahrhundert mit Gewalt, Mord und Totschlag auszubreiten. Andersgläubige wurde vertrieben, umgebracht oder versklavt. Ein friedliches und menschliches Mittel zur Gewinnung von Anhängern wie zum Beispiel Missionieren durch Predigt wurde nicht eingesetzt, um eine Konversion zu erreichen. 

Die Christen riefen erst nach ca. 400 Jahren ständiger Angriffe zum Gegenangriff aus und selbst da waren die Kreuzritter in erster Linie dafür verantwortlich die christlichen Pilger auf ihren Wahlfahrten ins Heilige Land zu beschützen. Weil Sie jedoch daran gehindert wurden, kam es letztlich zum Zusammenstoß mit den Muslimen und der Ausdehnung der Kreuzzüge. 

https://michael-mannheimer.net/tag/mythos-barbarbarische-kreuzzuge/

Waren es bei Alexander dem Großen noch die Perser, waren die Perser jetzt Muslime, denen die Christen gegenüber standen, die sich nicht weiter aus dem Nahen Osten verdrängen und umbringen lassen wollten. So gut wie alle Länder des Nahen Osten waren einst christliche Länder. Syrien, Jordanien, Ägypten, die Türkei usw. waren christliche Länder und sind durch Gewalt zu muslimischen Ländern geworden, sowie z.B. gerade die muslimische Terrorbande Boko Haram in Nigeria mit Mord, Totschlag und Entführung die christliche Bevölkerung versucht zu vertreiben oder zur Konversion für den Islam zu unterwerfen.  

Es war Bernhard von Clairvaux, der mit seinen Predigten einen Sturm der Begeisterung für die Kreuzzüge entfachte, denn die Christen waren die Hiobsbotschaften von Pilgern auf dem Weg ins gelobte Land leid. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_von_Clairvaux

Ich denke viele Christen betrachten noch heute die Angelegenheit völlig falsch und schätzen vor allem die Moral des Christentums viel zu wenig, weswegen Sie nicht bereit sind unser Christentum angemessen gegen die stattfindenden Islamsierung Europas zu verteidigen. 
Alle Freiheit und Toleranz, die man aus christlicher Überzeugung dem Nächsten entgegenbringt, ist nicht lobenswert, wo der Nächste böser Absicht ist und nur vorhat mich von seinem Glauben mit Gewalt zu überzeugen. Wo ich weiß, dass der Andere intolerant und die Freiheit Andersdenkender und Andersgläubiger mit Gewalt unterdrückt, da muss der Christ wehrhaft werden und klarstellen, dass in unseren Ländern unsere Gesetze gelten und sich Fremde integrieren müssen. Geschieht dies nicht, dann werden wir eines Tages unter der Sharia leben müssen, wenn wir uns nicht dagegen wehren und Grenzen setzen!. 

Was tat Christus als Luzifer ihn stürzen wollte? Christus, Gott Vater, der Erzengel Michael und ihre Anhänger verbannten mit Gewalt den Teufel und seine Anhänger aus dem Paradies der geistigen Welt, damit das Paradies ein Paradies bleibt. Christus setzte also Grenzen. 

Durch diese Verbannung musste das Menschengeschlecht auf der Erde verkörpern, verlor seine Unsterblichkeit. Zumindest macht es für uns den Anschein, solange wir nicht hinter die Kulissen blicken können, um die geistige Welt wahrzunehmen. 

Damit das Menschengeschlecht wieder aufersteht, kommt und kamen Gott und seine Propheten immer wieder auf die Erde, um den Menschen den Weg zurück ins Paradies zu lehren und durch Vorbildfunktion zu weisen. Zu diesem Zweck wurde durch Gottes Sohn Jesus das Christentum begründet.

In gänzlich verkehrter Absicht begründete jedoch Mohammed den Islam, denn was im Himmel einst begann, findet auf Erden seine Fortsetzung. Nicht ganz zufällig sind alle Rituale und Symbole dieser beiden Religionen genau entgegengesetzt.
Dies sollte uns zum Nachdenken einmal anregen, denn dies sind spirituelle und historische Fakten vor denen wir alle nicht so einfach die Augen verschließen dürfen, wollen wir das unser europäisches christliches Paradies ein Paradies bleibt.

Bernhard von Clairvaux war kein Verdränger dieser Fakten, weswegen sein Aufruf zum Kreuzzug auch moralisch vollkommen richtig war und große Teile Europas hinter ihm standen. 
Damit es nicht wieder soweit kommen muss, müssen wir jetzt handeln und endlich die Migration nach Europa stoppen, denn ansonsten lassen wir selbst es zu, dass unser Paradies verloren geht, für welches wir Jahrhunderte lang gearbeitet haben.

Auf Österreich ist in dieser Hinsicht Verlaß, denn gerade der gestrige Vorschlag von Innenminister Herbert Kickl geht genau in die richtige Richtung, indem das Asylgesetz endlich so interpretiert wird, wie es auch in Wirklichkeit immer gemeint war, sodass es zukünftig Asyl nur mehr für Menschen aus den unmittelbaren Nachbarländern gibt und Europa für das Asyl von Menschen aus Afrika überhaupt nicht zuständig ist. 

https://www.krone.at/1737409

Das ist ein gewaltfreier und guter Weg, um diese logische zukünftige Konfrontation der christlichen und muslimischen Bevölkerungsgruppen in Europa zu verhindern, damit wir hier weiterhin in dem von uns Christen geschaffenen Paradies in Frieden leben können. 

In muslimischen Staaten gibt es nachweislich auf längere Sicht betrachtet keine Säkularisierung, sondern genau das Gegenteil und daher wird es auf kurz oder lang auch in Europa keine Säkularisierung mehr geben, sollten die Muslime zur Mehrheit werden. Diese Annahme ist mit zahlreichen historischen Fakten der Islamisierung von Nationen unterlegt. Pakistan, Indonesien, Ägypten, Türkei, Libyen......
Wie es den Christen in diesen Ländern ergeht, sofern es überhaupt noch welche gibt, ist hinlänglich bekannt. 

Wir sollten nicht so hochmütig sein und glauben, dass das Kapital Gläubige beherrschen kann, sondern endlich beginnen uns vor jeglicher weiterer Islamisierung mit aller Entschiedenheit und den notwendigen Mitteln zur Grenzsetzung gemeinsam durchringen, ganz im Sinne von Bernhard von Clairvaux, damit unsere Sicherheit, die wir gewohnt waren, unsere Rechtstaatlichkeit, der wir vertrauen und unsere Demokratie, die wir als Freiheit schätzen, erhalten bleiben. 

Alle Studien und Umfragen beweisen, dass die Mehrzahl der Muslime ganz offensichtlich von uns nichts lernen wollen, sich mehrheitlich nicht integrieren und Teil unserer Gesellschaft werden, sondern Sie wollen Europa islamisieren und diskutieren in ihren Fernsehshows in den arabischen Ländern bereits darüber wie Sie die "Beute Europa" untereinander aufteilen werden.  

https://www.youtube.com/watch?v=22whs47A9gI

Religionsfreiheit kann es daher nur gegenüber Religionen geben, die wirklich friedlich sind und die die Gesetze des jeweiligen Landes respektieren und nicht diese unterlaufen wollen, so tun als ob sie friedliche Relgionen wären, um eines Tages doch die Herrschaft an sich zu reißen, wie dies der Islam in jedem Land versucht, in welchem man es zulässt, dass er sich ausbreitet.

Es ist schließlich nicht egal woran ein Mensch glaubt und welche Propheten oder Heilige er sich zum Ideal macht, denn früher oder später wird er so handeln wie diese und es wird wohl keiner behaupten, dass er den Unterschied zwischen Jesus Heilwirken und dem gewalttätigen Kriegsherren Mohammed nicht sehen kann. 

Folgendes Buch sollte ein jeder europäischer Politiker und Richter gelesen haben, der noch immer unsere Außengrenzen nicht ohne wenn und aber schützen will, jedoch junge Europäer anklagt, die gewaltfrei darauf hinweisen, dass wir Gefahr laufen unsere christliche Identität in Europa zu verlieren, weil unsere Bevölkerung langfristig betrachtet ausgetauscht wird und in Folge Europa islamisiert werden würde. 
Es ist auch in keiner Form Hetze, wenn man historische Fakten aufzählt, die diese Befürchtungen untermauern, sondern es gebietet unsere Vernunft, dass wir uns gut überlegen, ob wir es zulassen wollen, dass langfristig die christliche Bevölkerung in der Minderheit sein wird und wir dann alles verlieren werden, was wir mühsam mit viel Liebe über Jahrhunderte aufgebaut haben.  

https://www.amazon.de/Jesus-Mohammed-Erstaunliche-%C3%BCberraschende-%C3%84hnlichkeiten/dp/3935197527/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1531287955&sr=8-1&keywords=jesus+mohammed

Ich habe jedenfalls das Christentum immer so verstanden, dass man das Gute im Menschen lieben und fördern soll, das Böse muss man jedoch beherrschen. Dies gilt in erster Linie für uns selbst und dem Kampf gegen unsere Untugenden, aber es gibt uns auch die Rechtfertigung, dass es höchst moralisch ist, wenn wir auch in der Außenwelt das Böse beherrschen, wofür der Staat das Gewaltmonopol besitzt.  
(Frank Felber)  

Link kopieren

15.07.2018

Der Aufstand der Vendee

Wie Sie ja bereits wissen bin ich kein Befürworter der französischen Revolution gewesen, denn im tiefsten Inneren bin ich ein überzeugter Monarchist. Die Monarchie ist wahr, denn Sie ist ein Abbild des Himmelreichs. 
Mir ist schon klar, dass die meisten unter Ihnen überzeugte Demokraten sind und die Demokratie für die beste Regierungsform halten, doch je älter ich werde, desto weniger kann ich ihr etwas abgewinnen. 
Sie dient dem Prozess der Selbstverantwortung und dem Erlernen von Unterscheidungskraft der Menschheit, doch ist Sie in Wirklichkeit Ausdruck des Verlustes des Paradies, des Königreich Gottes im Himmel. 

Zwar ist zu sehen, dass die ehemaligen Aristokraten, Herrscher und Freiherren sich auch in der Demokratie immer wieder durchzusetzen vermögen und zum Teil auch an die politische Spitze wieder kommen, wie in Österreich, Ungarn, Tschechien und Polen, doch sind die Voraussetzungen völlig andere als in einer Monarchie. 

Ich möchte jedoch nicht über die unterschiedlichen Regierungsformen philosophieren, sondern heute ganz kurz an den Aufstand der Vendee erinnern, den königstreuen und katholischen Anhänger, die sich gewaltsam rebellierend gegen die franzöische Revolution und die Einführung einer Republik gestellt haben. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_der_Vend%C3%A9e

Symbol des Widerstands: Das Sacré-Cœur mit der Devise „Gott, König“ war auf die Kleidung der Aufständischen aufgenäht.


Wer waren damals die Aufständischen, die überzeugten Katholiken und Royalisten.
Penelope und Francois Fillon waren zwei bedeutende Generäle der aufständischen Royalisten.

F. Fillon war Kandidat für die Präsidentschaftswahlen in Frankreich, wurde jedoch von dem aus dem Hut der Rothschilds gezauberten Emmanuel Macron besiegt. 

Ein Skandal um eine angestellte Verwandte wurde ihm zum Verhängnis. Macron und seine Investoren wussten den Vorteil für sich zu nutzen. 

In der Politik darf man sich nicht den geringsten Fehltritt leisten, selbst wenn man sich dabei nicht viel gedacht hat. 
In Wirklichkeit hat sich jedoch das Kapital durchgesetzt, diejenigen, die Europa der Migration preisgeben. 

Aber auch Marine Le Pen wurde es nicht, weil man Angst vor ihr hat, kündigte Sie doch die Bestrebungen an Frankreich wieder zu Frankreich zu machen und aus der EU auszutreten.  

Die Rechte um Marine Le Pen ist ja ebenso wie die FPÖ eine Revolutionspartei, deren Geist in den Revolutionsjahren von 1848 gründet.
Langsam beginnt man jedoch auch in diesem Lager zu verstehen, dass die Demokratie ein zweischneidiges Schwert ist und nicht nur Gutes, sondern auch viel Schaden über Europa gebracht hat. 
 
Mir ist schon klar, dass deren Wähler dies nicht so sehen und auch die große Mehrheit der Europäer anders denkt denn ich, doch wir werden ja sehen was die Zukunft bringt. 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass eines Tages das Volk selbst wieder einen König haben will. Man braucht nur nach Russland, Ungarn oder im negativen Sinne in die Türkei schauen und kann sehen, mit welcher Begeisterung sich die Völker ihren jeweiligen Führern anvertrauen und diese mit überwältigender Mehrheit wählen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_de_Bonchamps

https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Cathelineau

https://de.wikipedia.org/wiki/Maurice_d%E2%80%99Elb%C3%A9e


Die Frage wird vielmehr sein, wen Sie zu ihren Königen wählen werden. Eine Königin wäre jedenfalls Catherine Deneuve, die damals ebenso als Maruice d`Élbee ein Anführer der Vendee war. 
Damals war Sie ein schöner Mann und Anführer der Vendee, heute eine schöne Frau und Superstar der Franzosen. Wenigstens war in dieser Form die Geschichte gerecht und ihr Einsatz für die Wahrheit wurde durch ihre heutige Beliebtheit vom Volk belohnt. 

Fotoquelle: Martin J. Kraft, MJK34539 Catherine Deneuve (Sage Femme, Berlinale 2017) cropCC BY-SA 3.0

Nicht zu vergessen jedoch die Gegenseite der Republikaner.

Der Aufstand der Vendee wurde mit furchtbarer Grausamkeit niedergeschlagen und trotzdem flammte er immer wieder auf.

Viele Jahrzehnte wurde die Niederschlagung und dabei stattfindenden Verfolgungen, Vertreibungen und das gezielte Ausrotten der Familien der Aufständischen in Frankreich und ihrer politischen Elite totgeschwiegen. Erst heute sprechen die Historiker von einem Völkermord, der auch offiziell als solcher anerkannt wurde. 

Einer der schlimmsten unter den Republikanern war der General Louis Marie Turreau (links im Bild), der die vom Nationalkonvent angeordneten Maßnahmen zur Niederschlagung des Aufstandes umsetzte. Zehntausende wurden von seinen Kolonnen umgebracht. 

https://en.wikipedia.org/wiki/Louis_Marie_Turreau

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6llenkolonnen

Der Nachname, was für ein Hohn der Geschichte. Schwer zu ertragen.   
Fotoquelle: Jackolan1Royal Toulouse 2012CC BY-SA 3.0 

Dass solchen Menschen die Sozialisten Heimat sind, ist kein Wunder, denn so ziemlich alles, was für Europa aus spiritueller Sicht langfristig negative Entwicklungen gebracht hat, gründet im gottlosen Gedankengut der Linken und daran wird sich in alle Zeit nichts ändern, solange es diese Parteien gibt. 
Wer vom Glauben abgefallen ist, wie beinahe alle Linkswähler, verirrt sich in seiner Weltanschauung und produziert politisches Unglück für sein Volk. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

14.07.2018

Melanie und Donald Trump waren einst auch Europäer

Kommenden Montag treffen sich ja Donald Trump und Wladimir Putin in Helsinki. Trump kommt wieder nach Europa, wo er einst Kaiser des Heiligen Römisches Reiches war. 

Ich gehe davon aus, dass das Treffen mit Putin ein voller Erfolg werden wird, denn ihrer beider Synastriehoroskop (Partnerschaftsvergleich) zeigt ein sehr harmonisches Paar an bzw. zwei Menschen, die sich gegenseitig Sympathie entgegenbringen werden. 

Mond und Venus stehen am Montag den 16.7.2018 in Konjunktion in der Jungfrau und Neptun in Opposition dazu, sodass man sich auf eine zukünftig verbesserte Arbeitsbeziehung absprechen wird. Es werden Gefühle der Versöhnung aufkommen (Mond/Venus/Neptun).

Trump wird erkennen mit dem Transit Sonen auf Saturn im Haus der Freunde erkennen, dass Kooperation in diesem Fall der bessere Weg ist, als weiterhin den Konkurrenten in Russland zu sehen, wie er es noch bis vor kurzem als wesentliches Merkmal in ihren gegenseitigen Beziehungen definierte. 
Aber er wird auch wissen, dass er jemand sich gegenübersitzen hat, der es ernst meint (Saturn) und nicht gewillt ist nachzugeben, weil dieser weiß, dass es falsch wäre. 

Donald Trump war selbstverständlich vor der Besiedlung Amerikas ebenso als Europäer in Europa verkörpert, wenn er auch wie ich bereits mehrmals gezeigt habe, von der ersten Stunde an bei der Besiedlung Amerikas dabei war. 

In seinem letzten Leben als General Patton war er von der Reinkarnation total überzeugt und sprach auch immer wieder in der Öffentlichkeit darüber. Er war sich sicher einst in Frankreich gelebt zu haben. Mag sein, doch von wirklicher Bedeutung war seine Verkörperung als der Staufer Heinrich VI. (1165 - 1197), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. 
Dieser Heinrich VI., der neben dem Österreicher Leopold V. einer der Hauptverantwortlichen für die Gefangennahme des Richard Löwenherz (die Queen) war, traf ja gestern wieder auf Richard Löwenherz (die Queen). Die Zeitungen lästerten alle über Donald Trump, weil er keine Manieren hatte.  
Ich sehe das so, dass sich da zwei begegnet sind, die genau wissen, wo ein jeder zu stehen hat. 
https://www.krone.at/1739579 

Fotoquelle: www.geschichtsforum.de 
Fotoquelle: Wikipedia Donald Trump

'
https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_VI._(HRR)

Heinrich der VI. war der Sohn von Friedrich Barbarossa und Beatrix von Burgund. Friedrich Barbarossa und seine damalige Beatrix zähle ich erfreulicherweise zu meinen Lesern, interessiert sich doch der ehemalige Kaiser Barbarossa auch sehr für die Astrologie und christliche Hermetik. 

Bevor ich Ihnen jedoch Friedrich Barbarossa vorstelle, möchte ich Ihnen noch zeigen, woher sich Donald Trump und seine unerschütterliche Gefährtin Melanie Trump bereits kennen. 

Heinrich VI. kam leider der Tod zuvor, bevor er seinen Plan in die Tat umsetzen konnte, Jerusalem zurückzuerobern als auch das byzantinische Reich. 
Was er jedoch damals nicht mehr tun konnte, vollzieht er heute mit der Verlegung der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem. 

Wie man sieht hat er nicht vergessen was er tun wollte. 

Bei der Eroberung Süditaliens und Sizillien hatte er mit Berthold IV. von Andechs (Melanie Trump) einen treuen Gefährten, der später nach Heinrichs VI. Tod, noch am dritten Kreuzzug teilnahm.

Berthold IV. war Graf von Andrechs und Herzog von Meranien. Er herrschte auch über Teile von Istrien und das heutige Slowenien, damals die Krain, wo Melanie Trump wiedergeboren wurde.  

Fotoquelle: Marc Nozell from Merrimack, New Hampshire, USA, edited by User:Calliopejen1Melania Trump (8 February 2016)CC BY 2.0

Sie sehen links Berthold IV. mit seiner Frau. Rechts im Bild sehen Sie Melanie Trump, die damals Berthold IV. war, der gemeinsam mit Kaiser Heinrich VI. Sizillien und Süditalien eroberte. 

Mir ist das wichtig zu zeigen, damit niemand glauben könnte, dass die beiden zufällig ein Paar sind. Wenn dann muss man sich viel mehr fragen, weshalb Melanie Trump in Slowenien geboren ist, was jetzt wiederum klar wird, weil es einst ihr Reich war, über welches Sie herrschte. 

 



https://de.wikipedia.org/wiki/Berthold_IV._(Andechs)

Eines der Gesetze der Wiederverkörperung besteht ja darin, dass ein jeder von uns gerne dorthin zurückkehrt bzw. verkörpert, wo er einst vom Volk geliebt wurde und mächtig war. 

Da jedoch unsere persönliche Liebe ein größerer Magnet ist und die Vorsehung ohnedies darüber wacht, dass wir unserer Bestimmung gerecht werden, musste die tief gläubige Katholikin Melanie Trump nach Amerika auswandern, um ihrem Heinrich VI. wieder zur Seite zu stehen. 

Ich war von Anfang von Melanie Trump begeistert, denn Sie hat echte Steherqualitäten und wird sich nicht durch die Presse oder sonst irgendetwas von Donald Trump auseinanderdividieren lassen. Alte Könige wissen genau wo ihr Platz ist und auf wessen Seite sie stehen. 

Friedrich Barbarossa (1122 - 1190) ist jedoch wieder in Deutschland geboren. Ich hoffe es kommt noch die Zeit, wo die antichristlichen Politiker des heutigen Deutschlands alle abgewählt worden sind und ihre Zeit vorbei ist, sodass die wirklichen Herrscher Deutschlands, die einst immer tiefgläubige katholische Christen waren, dieses Land wieder anführen werden.

Friedrich Barbarossa ist nur einer von vielen, die tief im Inneren wissen, dass es ihr Reich ist, dass Sie einst führten und dass Sie früher oder später dies wieder tun sollen. Ich hoffe ich sehe Dich wie auch andere meiner deutschen Freunde zukünftig wieder an der Macht, denn bei Dir ist Sie gut aufgehoben wie auch beim ehemaligen August dem Starken. 
Ist schon ganz interessant zu wissen, dass z.B. Donald Trump einst dein Sohn war. Nicht wahr? 

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_I._(HRR)
(Frank Felber)     







Link kopieren

03.07.2018

Eine deutsche Kriegerin Christi

Einen guten Morgen werter Leser/In, 


Wie an vielen Tagen bin ich wieder um 4:00 aufgewacht und um 4:30 aufgestanden. Ich wache mit den ersten Vögeln auf, höre Ihnen allen eine halbe Stunde zu, bevor ich dann in der Regel aufstehe. Zu den besten Sängern unter Ihnen gehören auf alle Fälle die Amseln. 

Heute möchte ich mich einer deutschen Christin zuwenden, die durch ihre Stigmata berühmt wurde. Therese von Konnersreuth, deren Stigmata einen großen Besucherstrom auslösten, doch bis heute ihre Person und Stigmata zu Kontroversen führt. 
Selbstverständlich waren ihre Stigmata echt und Ausdruck ihrer tiefen Frömmigkeit und Verehrung von Jesu Christi. 

Das sind keine gefakten Bilder (googlt) wie eines hier rechts zu sehen ist, sondern Therese von Konnersreuth hatte wie Pater Pio Stigmata an den Händen und zusätzlich rann ihr Blut aus den Augen. Kein schöner Anblick, aber echt und um das geht es. 

Um die Kontroversen zu verstehen, muss man nur Wikipedia lesen, denn nichts erregt das deutsche Gemüt mehr, als Menschen, Dinge und Ereignisse, die der Aufklärung widersprechen. 
Ein zu extrem großen Teilen vom Glauben abgefallenes Volk wird durch solche Bilder geschockt. Die darf es nicht geben und wenn es tatsächlich so wäre, dann ist es eine Krankheit, doch sicherlich kein stigmatisches Wunder aus Liebe zu Jesu Christi. 

Selbstverständlich gibt es auch noch ein paar wirklich gläubige Deutsche, doch die Mehrheit hält Religion für völlig überflüssig und wie ich es vorgestern bei meinem Artikel zu den Freimaurern aufzeigte, ist sogar tief drinnen eine ketzerische Gehässigkeit bis Hass aus Überzeugung auf Christus und die röm.kath. Kirche da.

Die Reformation, der dreißigjährige Krieg, die Hexenverfolgungen bis hin zur Zerschlagung des Heiligen röm. Reiches hat tiefe Spuren in der Seele des deutschen Volkes hinterlassen, die dazu führten, dass man sich darin einig ist Religionen sprichwörtlich in die Wüste zu schicken. 

Wohin dieser Glaubensabfall führt, sehen wir jetzt an der deutschen Politik, indem man denkt, dass es doch völlig egal ist, woran Menschen glauben und man daher "weltoffen" völlig kulturfremde muslimische Menschen in unsere Länder winkt, um zu beweisen, dass eben die Religion vom Kapital beherrscht werden kann. So denken die Rothschilds und Lutheraner inzwischen.

Gläubige, egal welcher Religion, sind in der Entschlossenheit den Ungläubigen weit überlegen. 

Versteht mich liebe deutsche Freunde nicht falsch. Ich habe auch viele Freunde unter euch, ja und meine Mutter ist eine Deutsche und ich liebe Sie sehr. Auch mein von mir sehr geschätzter Schwager ist ein Deutscher und ich habe auch deutsche Verwandte.
Es könnte nicht anders sein, wer meine Existenzgeschichte kennt, die ich auf Erden geschrieben habe. So ist es wahr. 

Gerade deswegen ist der Schmerz so groß, wenn man erkennen muss, dass der größte Teil der deutschsprachigen Familie, des deutschen Volkes jedoch vom Glauben abgefallen ist und die Gefahr, die dadurch entsteht eine wirklich sehr große Gefahr für Europa geworden ist.

Am Anfang habe ich dem keine allzu große Bedeutung beigemessen, bis mir im Laufe der letzten Jahre die gesamte Tragweite dieses Glaubensabfalls erst bewusst wurde und durch was er verursacht wurde, wie dies zum Ausdruck kam und wohin dies langfristig führt, nämlich in den Untergang unserer christlich-europäischen Kultur, wenn nicht alle anderen europäischen Staaten, wie die noch einigermaßen gläubigen Völker wie Polen, Ungarn, Österreich, Italien dagegen einschreiten, damit Europa eben nicht islamisiert wird.
Dort wo der Glauben hochgehalten wird, hat die Familie, das eigene Volk noch einen Wert. Dort versteht man noch was im Leben wirklich wertvoll ist und was belanglos oberflächlich und wertlos ist. 

Meine Sicht auf die Welt hat sich durch mein Bewusstsein, durch meine Einsicht, die mir der Heilige Geist ermöglicht, völlig verändert. Ich sehe Menschen, die sich ihrem Glauben, ihrer Existenzgeschichte, ihrer Volksgeschichte entsprechend gruppiert haben. 

Ich sehe genau wer Sie waren und vor allem kenne ich alle ihre Anführer, sowohl die politischen, theologischen, philosophischen, militaristischen, wissenschaftlichen und kaufmännischen Anführer. Ich weiß wo Sie leben, wer ihre Freunde sind bzw. geblieben sind und weswegen Sie an diesen oder jene Orten jetzt verkörpert sind. 

Wenn ich an Köln denke, dann weiß ich, dass Köln einst der katholische Brennpunkt Deutschlands war, jetzt haben sich jedoch in dieser Region einige hochrangige ehemalige deutsche Protestantenführer und Kritiker Christus verkörpert und nicht zufällig ist nun Köln durch die hunderten von sexuellen Übergriffen muslimischer Gewalttäter in der Silversternacht bekannt geworden.
Auch nicht zufällig prophezeite Alois Irlmaier, dass zukünftig eine große Schlacht bei Köln stattfinden wird. 

Die Verkörperung der ehemaligen Protestantenführer und Kritiker Christi (wie zum Beispiel Martin Luther, der Baruch von Spinoza oder ein Friedrich Nitzsche usw.) nach Köln, ist in Wirklichkeit Ausdruck ihrer Absicht auch noch das letzte Feuer des röm.kath. Glaubens in Deutschland auszulöschen.

Das ist so, wie bei den ehemaligen Sultanen (ich kenne einen jeden der 37 Sultane) 

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Sultane_des_Osmanischen_Reichs),

von denen der größte Teil Kinder aus Gastarbeiterfamilien sind und bereits als Deutsche geboren werden, mit dem Ziel Deutschland zu erobern und islamisieren. Die allerstärksten unter Ihnen haben es sogar bereits geschafft zumindest einen deutschen Elternteil zu haben.
Ihre drei obersten Anführer sind und waren (der wiederverkörperte Osman I. ist ja bereits vor über einem Jahr gestorben) bereits in rein deutsch-österreichischen Familien geboren. Sie haben euch gleich und ihr winkt Sie alle noch herein und wollt nicht sehen, wie ihre Heerführer über die Politik dafür sorgen, dass unsere Türen speerangelweit offen stehen. 

Fotoquelle: Claudia_Roth,_Cem_Özdemir.jpgGRÜNE Baden-Württemberg derivative work: GamsbartClaudia Roth & Cem ÖzdemirCC BY-SA 2.0

Die Osmanen und ihre militärischen Führer stehen schon lange nicht mehr vor den Toren Wiens, sondern mischen bereits in der deutschen, österreichischen und schweizerischen Politik mit. 
Würdet ihr die Welt sehen wie ich Sie sehen kann, dann würdet ihr staunen welch klare historische Ordnung alles hat und wie in dieser Ordnung die Absicht und der Glauben der Menschen zum Ausdruck kommt. 

Es gibt natürlich auch noch Deutsche, die wirklich tief gläubig sind und die in sich selbstverständlich wissen, dass die Stigmata der Therese von Konnersreuth echt waren, so echt wie der Großteil der Wunder der röm.kath. Heiligen. 

Die Heiligenverehrung wurde ja deswegen von den Protestanten abgeschafft, als Ausdruck dessen, dass man es ablehnt Menschen für ihren Glauben und bedingungslosen Liebe zu Christi zu ehren. Warum sollte eine Kirche noch dazu das Recht haben, Menschen für ihre religiöse Leistung hervorzuheben, wenn das nicht unsere Kirche ist? 

Vor allem gibt es daher auch selbstverständlich keinen einzigen Protestanten durch den Wunder gewirkt werden konnten, weil eben ein Glaubensabfall stattgefunden hat und der Heilige Geist (die nicht gefallenen Wesen - Engel) nicht durch Menschen wirken, die vom Glauben abgefallen sind. 

Dieses Bewusstsein, welches ich durch den Heiligen Geist erlange, ist einem Uneingeweihten und Ungläubigen und vom Glauben abgefallenen Menschen völlig unmöglich. Ihm offenbart sich überhaupt nichts und sollte jemand anderer Wunder vollbringen und für ihn Unerklärliches geschehen, weil er es ja nicht wahrhaben will, wie bei Therese von Konnersreuth, dann muss er es bekämpfen, verunglimpfen usw. denn es ist Beweis dessen, dass er sich in Wirklichkeit seit Jahrhunderten täuscht und eine antichristliche Haltung zu unrecht eingenommen hat. 

Weil jedoch Therese von Konnersreuth eine verwegene unerschütterliche Christin ist, hat Sie den Kampf aufgenommen und sich auch in das katholische Köln verkörpert, Jesu Christi wieder ergeben.
An ihrer Seite ihre zwei Kinder, die einst ebenso große Christen waren, die Jesu Christi tapfer bis in den Tod treu geblieben sind. 

Kämpft und haltet die Fackel des Glaubens hoch! Möge dich der Erzengel Michael, der Schutzengel Gottes, vor den Feinden Jesu Christi beschützen und Sie alle in die Flucht schlagen. 
(Frank Felber) 

https://de.wikipedia.org/wiki/Therese_Neumann
(klarerweise ist auf dem politisch linken Wikipedia kein Foto mit den Stigmata zu sehen, denn was nicht sein darf, wollen wir auch nicht, selbst wenn es das gibt. Wir werden zu denselben Realitätsverweigerer wie Frau Merkel unsere Anführerin.)












Link kopieren

02.07.2018

NEUE DVD über Wiederverkörperung gibt es jetzt auch im Shop zu kaufen!

Werte Leser/Innen, 

Es gibt nun meine DVD zum Thema Wiederverkörperung auch im Shop und nicht nur über Vimeo zu kaufen, sodass Sie diese per Post nach Hause bekommen. 

Hier können Sie die DVD bestellen. 
https://frankfelber.at/de/detail?produkt=61

Ich die DVD trotz meiner vielen Beiträge nicht produziert, wenn es sich nicht auch lohnen würde diese anzuhören. 

Ich freue mich über ihre Bestellungen. DANKE 

Link kopieren

27.06.2018

Die Geschwister Scholl

Werte Freunde/Innen, 

Heute möchte ich euch zwei enge Freunde von mir vorstellen, die Deutschland nicht nur im letzten Jahrhundert durch ihren Widerstand gegen die Nazis prägten, sondern bereits seit vielen Jahrhunderten immer wieder als diejenigen in Deutschland in Erscheinung getreten sind, die den christlichen Glauben und seine Werte hochgehalten und durch ihr beispielhaftes Leben vertreten haben. 

R. Stange war Hans Scholl und C. Dellner war Sophie Scholl. Beide sind jetzt Sachsen, beste Freunde und kennen alle damals um die Geschwister Scholl beteiligten Personen wieder persönlich gut. 

Für mich sind die beiden das Gewissen Deutschlands und deswegen verwundert es auch nicht, dass Sie in Dresden wiedergeboren wurden, von wo aus der Widerstand gegen Merkels Politik der Islamsierung Deutschlands am stärksten ist.   

Lesen Sie den Beitrag von Richard selbst, der die Erlaubnis bekommen hat, auch zwei drei weitere Personen herzuzeigen, die damals rund um die Schollgeschwister eine bedeutende Rolle gespielt haben und was er mit Ihnen in dieser Verkörperung wieder erlebt hat. 

https://www.richardstange.de/wiederverk%C3%B6rperung/ 

Besonders auffallend ist jedoch auch Richards Gabe seine eigenen Wiederverkörperungen wieder zu entdecken und alle beteiligten Personen. Er wird ebenso wie ich von den Engeln bei seinen Bestrebungen geleitet und inspiriert.
Ein kleiner Hinweis meinerseits hat genügt, um den Stein ins Rollen zu bringen und mehrere Verkörperungen von sich selbst und anderen gewahr zu werden. 

(Frank Felber) 

Link kopieren

25.06.2018

Jordan von Sachsen

Werte Freunde/Innen, 

Es bleibt ja noch Zeit in dieser Verkörperung, um euch jeden Tag den einen oder anderen meiner persönlichen Freunde/Innen, bedeutende Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte bis hin zu Künstlern, Politikern und Philosophen vorzustellen, die unsere gemeinsame Menschheitsgeschichte geprägt haben.

Wer sind Sie jetzt? Wie setzen Sie jetzt ihre Geschichte fort? Wie schauen Sie aus?

Es ist sogar so, dass sich in diesem Jahrhundert die Geschichte verdichtet, konzentriert und das Konzentrat von vielen Jahrhunderten in der jeweiligen Verkörperung der Wesen nun bedeutend in Erscheinung tritt. 

Einer der ganz großen Christen war Jordan von Sachsen (1190-1237). Er war die treibende und intellektuelle Kraft, die den Dominikaner Orden des Heiligen Dominikus zu dem machte, was er wurde. Nur ein gläubiger Jordan von Sachsen kann für mich neben Albertus Magnus als Volkslehrer des deutschen Volkes bezeichnet werden und kein vom Glauben abgefallener Melanchton.  

https://de.wikipedia.org/wiki/Jordan_von_Sachsen

Umso mehr freut es mich, dass sich unsere Wege in dieser Verkörperung wieder gekreuzt haben, um unser Bündnis aufzufrischen und gemeinsam ein paar Jahre unseres Lebensweges gemeinsam hier in Österreich zu beschreiten.
Auch Du setzt deine Geschichte fort, denn über das, was Du der Welt noch zu erzählen hast, wird Sie wieder nachdenken und viel davon lernen. 

Was ein Volkslehrer ist? Einer, der das Volk lehren kann, weil er einer von Ihnen ist und doch tiefer zur Wahrheit vorgedrungen als alle anderen seines Volkes, weswegen sich das Volk aus sich heraus seiner geistigen Führung bereits in führeren Verkörperungen anvertraut hat.
Jordan von Sachsen war dafür bekannt, dass er auch so lebte, wie er dachte und redete. Seine Ausstrahlung war dementsprechend machtvoll, seine Worte wie Feuer und seine Schriften klar wie Wasser.  

Zur gegebenen Zeit werde ich weitere Verkörperungen des Jordan von Sachsen noch beschreiben. 
(Frank Felber)  

Link kopieren