WIEDERVERKÖRPERUNG | In diesem Themenbereich finden Sie Beiträge und Erzählungen, deren Fokus auf die Thematik der Reinkarnation bzw. Wiederverkörperung ausgerichtet ist.

16.05.2018

Kopernikus hat die Dinge ins rechte Licht gesetzt

Es gibt viele interessante Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte, die auch im Laufe meiner früheren Verkörperungen in irgendeiner Form meine eigenen Wege gekreuzt haben, oder mir mit ihrer Arbeit dienten. 

Eine dieser Persönlichkeiten war der ehemalige Nikolaus Kopernikus (1473-1543), der mich mit seinem Werk, als ich Johannes Kepler war, inspirierte. 

Es gehörte allerdings nicht nur Inspiration und eine tiefe Gottverbundenheit dazu, zu verstehen, dass die Sonne im Zentrum steht, sondern zur damaligen Zeit auch eine gehörige Portion Mut, denn es drohte der Tod für den, der dies behauptete. 

Genau diese Menschen sind jedoch nach meinem Geschmack, denen die Wahrheit und die Liebe zu Gott über alles steht. 

Oder wer wollte schon freiweillig zurzeit des zweiten Weltkrieges in der Rolle von Papst Pius XII sein, erpresst von Hitler und als Alternative Stalin? Wer ist schon bereit diese Aufgabe zu übernehmen?
Schließlich wissen wir was uns erwartet, bevor wir in Verkörperung treten. 
Für derart kniffelige Aufgaben sind nur wenige Mitstreiter Gottes geeignet. 

So kam es auch, dass Andrea bereit war aus ihrem Dresden in das wunderbare Graz zu ziehen, um in unserer Nähe zu leben, die wir uns vor dieser Verkörperung vorgenommen haben, uns alle auch persönlich zu treffen, die wir schon lange an einem Strang ziehen, sondern auch bei dieser Gelegenheit der Menschheit die Wahrheit über unsere Menschheitsgeschichte im Zusammenhang mit der Wiederverkörperung zu offenbaren. 

Verdienter Weise wartete in Graz bereits der ehemalige Schüler Rhecthius, der als einziger Kopernikus Werk druckte und damit der Nachwelt hinterließ, der jetzt Andreas Lebensgefährte ist. 

Ich mag die Skorpionmenschen wegen ihrer geistigen Tiefe, Genauigkeit im Denken und ihren untrüglichen Spürsinn für die Wahrheit. Einem Skorpion braucht man nicht auf Details hinweisen, die notwendig sind, damit man die tieferen Zusammenhänge versteht, sondern er hat diese schon längst erkannt, sodass ich mich mit ihnen in spirituellen und psychologischen Fragestellungen immer hervorragend verständigen kann. 

So wundert es auch nicht, dass der ehemalige Kopernikus an der Quelle des Zeitgeistes andockt und die Astrologie studiert. 

https://www.andreahessler.eu/

Kopernikus revolutionierte das bis dahin geltende geozentrische Weltbild. Er war der erste, der behauptete, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Er hatte sich zur Wahrheit vorgekämpft und durchgerungen, die die Sonne (Gott) zum Zentrum macht, um den sich die Erde dreht. 

Kopernikus war damals als Wassermann geboren, also als jemand, der die Welt revolutioniert und erneuert. Jemand, der der Menschheit hilft eine andere Betrachtungsweise aus einem höheren Standpunkt anzunehmen (Uranus, Wassermann), sodass wir die geistigen Verhältnisse auch wirklich richtig sehen und verstehen. 

Diesmal ist Sie als doppelter Skorpion geboren mit Merkur/Pluto am Skorpionaszeneten und ins Trigon zum Fischejupiter und ins Trigon zum Mond. Ich bin schon sehr gespannt, welche geistigen Schätze uns diese tiefgründige Denkerin diesmal schenken wird. Viel Erfolg! 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Kopernikus 

https://de.wikipedia.org/wiki/Pius_XII.

(Frank Felber)  

Link kopieren

24.05.2018

Die Erschaffer des heliozentrischen Weltbildes

Vermutlich interessieren sich nur wir Astrologen für unsere Geschichte, doch möchte ich noch denjenigen kurz erwähnen, der vor Georg von Peuerbach und seinem Schüler Regiomontanus die Vorarbeit für das heliozentrische Weltbild geleistet hat, welches dann später von Nikolaus Kopernikus letztendlich postuliert wurde. 

Johannes von Gmunden hieß der gute Mann, der einer der ersten Professoren waren, die in der von mir gegründeten Universität zu Wien unterrichteten und der Begründer der Wiener Schule der Astronomie wurde. 

Er war in seiner letzten Verkörperung der Wiener Astrologe Philipp Schiffman, der 2013 gestorben ist. 
Laut Astro.com baute sein astrologisches Wissen auf die Lehrbücher von Herbert Freiherr von Klöckler auf (B. von Borstel, das "von" haben wir ja mitgenommen). 


https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_von_Gmunden

https://www.astro.com/astrowiki/de/Philip_Schiffmann

Rückblickend ist also zu erkennen, dass die Entstehung des heliozentrischen Weltbildes im Grunde auf die 1365 gegründete Wiener Universität und ihre Gelehrten zurück geht. 
In vielen kleinen Schritten, die einzelne gehen, wird die Wahrheit gefunden und ins Bewusstsein der Menschheit gebracht. Nikolaus Kopernikus, Georg von Peuerbach, Regiomontanus, Johannes von Gmunden, Rudolf IV. und natürlich Galileo Galilei waren die Hauptverantwortlichen, dass diese Wahrheit von der Menschheit erkannt wurde. 
Als Johannes Kepler lieferte ich dann die bestätigende Berechnung nach, sodass dieser Kreis von mir wieder geschlossen wurde. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

23.05.2018

Die Verräter sitzen immer in den eigenen Reihen

Wenn es meiner Ansicht nach jemand in der christlichen Geschichte gibt, der es verdient vor aller Augen der Menschheit verurteilt zu werden, dann ist das der selbstgefällige, sein Amt missbrauchende PONTIUS PILATUS (rechts im Bild). 

Pontius Pilatus, der mit der Tochter des Kaiser Tiberius (links im Bild Tiberius) verheiratet war.
So ist es natürlich kein Zufall, wenn der Kaiser Tiberius und Pontius Pilatus Vertraute waren und sind.

Pontius Pilatus missbrauchte sein Amt, entzog sich seiner juristischen Verantwortlichkeit, um seine Schuld auf andere abzuwälzen und ließ sich auch noch bestechen, derjenige, der Jesus zur Kreuzigung verurteilte. 

Die Gutmenschenvisionen so mancher verirrter Christen spalten nicht nur unsere Gesellschaft sondern zerstören auch das Christentum.
Selbstverständlich greift man hierzu auch noch auf die Gelder der röm.kath. Kirche zu.
  

https://www.meinbezirk.at/graz-umgebung/lokales/fery-berger-re-organisiert-seit-vielen-vielen-jahren-mit-seinem-team-die-weizer-pfingstvision-m6388613,955833.html  (un/ge/rächt)

Da sich die Geschichte verdichtet und konzentriert ist es kein Wunder, dass der Nabel der Welt zum Zentrum der Geister wird, die durch ihre Entscheidungen und Handlungen die Geschicke der Menschheitsgeschichte bestimmt haben, um durch die Konfrontation sich ihrer eigenen Geschichte eines Tages bewusst zu werden. 

Aber es ist ein Zeitpunkt gekommen, in welchem diese Pharisäer nicht ,mehr Schalten und Walten können wie es Ihnen gefällt, weil es Gott sei Dank in Österreich auch Politiker gibt, die diesem Treiben hoffentlich geeint Grenzen setzen, bevor es noch ganz andere Ausmaße annimmt.  

Ja, es ist wirklich an der Zeit, dass nicht mehr die Pharisäer in dieser Kirche hier das Sagen haben, sondern endlich diejenigen, die Jesus und seinen Vater Christus wirklich lieben und immer geliebt haben. 
Es ist traurig und zum wütend werden, wenn wir inzwischen von der röm.kath. Kirche islamisiert werden.
Die Kirche wird zerfallen, wenn nicht Jesus kommt, um einen jeden dieser Pharisäer aus der Kirche zu jagen. Wie kann ein Christ nur das Geld der Kirche dazu einsetzen, ja verschwenden, wenn Sie ohnedies beinahe alle wieder abgeschoben werden, um die Islamisierung Europas voranzutreiben?!

Die Geister, die das tun, sind in Wirklichkeit vom christlichen Weg so weit abgekommen, dass Sie aus meiner Sicht bereits bereit dazu sind die eigenene Bevölkerung zu verraten und Gottes Gegner bei der Landnahme des christlichen Reiches Europa zu unterstützen.
Die Zerstörung des Paradieses wird auf der Erde fortgesetzt, denn aus dem Himmel hat Gott die Menschheit vertreiben müssen, damit das Paradies ein Paradies bleibt. Wir sollten uns unser christliches Paradies, unseren Frieden und Freiheit hier in Europa bewahren, indem wir harte Grenzen setzen, denn sonst werden wir eines Tages diejenigen sein, die vertrieben werden.   

Danke Herr Stefan Hermann, dass Sie das tun, was geboten ist. Sie haben meine volle Unterstützung. 
http://www.krone.at/1711807

Link kopieren

22.05.2018

Die Tiroler Freiheitskämpfer

Guten Morgen liebe Freunde/Innen, werter Leser/In, 

Wer kennt nicht Andreas Hofer und seine Mitstreiter, die Tiroler Freiheitskämpfer, die ihr Leben für unser Tirol hingegeben haben, damit es weiterhin ein Teil Österreichs bleibt.

Dieses Tirol, welches ich als Rudolf IV. gemeinsam mit meinem Kanzler Johann Ribi von Lenzburg zu Österreich geholt habe. Wie immer risikobereit und von meinem Glück überzeugt sind wir mitten im Winter von Wien aus nach Tirol, um es nach dem Tod von Meinhard III. für Österreich zu gewinnen. 
Es berührt mich noch immer so tief, dass mir jedesmal die Tränen runterrinnen, wenn ich an diese Geschichte denke.

Genau dieses Tirol wollten uns die Franzosen und Bayern entreißen, wären da nicht die Tiroler Freiheitskämpfer gewesen, deren Widerstand ein besseres Schicksal für Österreich einleitete.
Andreas Hofer war jedoch ein unglücklicher Held, wie von mir letztens am Beispiel vom Wiener Bürgermeister Johann Andreas von Liebenberg beschrieben. Er sollte die Bedeutung, die Symbolkraft ihrer Heldentaten und die Wirkung ihres Widerstandes gegen Napoleon auf das Schicksal Österreichs und auch Europas nicht mehr miterleben.   

Heute sind wir beide Herzensfreunde, wenn er auch um 20 Jahre jünger ist als ich.

Da Andreas Hofer den Sieg, dass Tirol letztendlich bei Österreich blieb, nicht mehr miterleben konnte, ist seine Seele noch immer verletzt.

Tief im Innersten kämpft er in dieser Verkörperung mit der Wut des damalig Gerichteten, bei gleichzeitigen Schuldgefühlen, denn der Herrgott ließ es doch zu, dass er verraten und dann von den Feinden hingerichtet wurde. Was hatte er falsch gemacht, dass ihm dieses Schicksal widerfuhr? 

Solche bitteren Lebenserfahrungen graben sich tief in die Seele ein und erst wenn man in späterer Verkörperung wirklich weiß, woher diese Wut, aber auch diese Schuldgefühle kommen, kann man diese mit der Zeit loslassen, denn es tröstet doch ungemein zu wissen, dass man ein Nationalheld ist, dem Österreich viel zu verdanken hat. 

Gestern abend telefonierten wir beide und ich sagte ihm nochmals eindrücklich, du hast keine Schulden, sondern ein dickes fettes Guthaben beim Herrgott, er solle doch endlich das Glück, welches ihm das Leben jetzt schenkt annehmen. Nichts habe er damals falsch gemacht, sondern er und seine Gefährten haben alles richtig gemacht, weswegen wir noch immer und immer wieder dicke Freunde geblieben sind.  

So hat er das Glück, dass er seit einem Jahr in einem Unternehmen arbeitet, welches die ehemalige Anna Ladurner, damals Andreas Hofers Ehefrau, aufgebaut hat. Ja wie er es verdient hat, verliebt sich nun seine Anna wieder in ihn und ich hoffe die Kinder werden bald folgen, hat er doch eine Stiervenus im fünften Haus ins Trigon zu ihrer Venus.
Das ist gerecht mein Freund und zeugt davon, dass Du keine Schulden sondern Guthaben hast! 

Ich ehre inzwischen so tief die göttliche Vorsehung, ihre Weisheit und Gerechtigkeit, wenn man sieht, wie gerecht und von unsichtbarer Liebe geleitet, alles in unserem Leben der göttlichen Ordnung der Wahrheit entsprechend verläuft.
Ein jeder von uns erntet das, was er verdient hat. Allein wenn man weiß, dass seine wiedergeborene Anna Ladurner jetzt auch Osttirolerin ist und es ebenso wie ihn als Tiroler nach Graz verschlagen hat, damit Sie sich wieder begegnen, sieht man die Vorsehung am Werk.

Sind diese Liebesgeschichte nicht wunderschön, sowie auch der ehemalige Nikolaus Kopernikus erst nach Graz ziehen muss, um hier seinem ehemaligen Schüler Rectus zu begegnen? Man kommt angesichts dieser Romantik, Schönheit und Gerechtigkeit nicht aus dem dankbaren Staunen heraus. 

So gehört auch der ehemalige Freiheitskämpfer, Peter Mayr, der Teil des Dreierschwur zur Beschaffung von Waffen und Munition war, um in den Widerstand zu gehen und Tirol von ihren Besatzern und Schändern der Gotteshäuser und des katholischen Glaubens zu befreien, zu meinen engsten Vertrauten.  

Peter Mayr hatte nicht zufällig diesen tiefen Patriotismus und heldenhafte Treue in sich, war er doch bereits in früherer Verkörperung der Habsburger Sigismund der Münzreiche, Landesherr von Tirol.



So war es für Peter Mayr auch selbstverständlich Österreich zu verteidigen und sein Leben der Wahrheit wegen und der Liebe für Österreich hinzugeben. 

Ihre Eltern in dieser Verkörperung sind der ehemalige Josef Freiherr von Hormayr (Mutter) und Johann Gabriel von Chasteler (Vater und war damals österreichischer Feldzeugmeister und Inhaber des 1. Tiroler Regiments). 

Deswegen sind wir auch seit ewig Herzensfreunde wie auch im Falle der anderen Freiheitskämpfer, unterstützen wir uns als Weggefährten in heikler Mission.  

Aber auch der ehemalige Vater von Sigismund der Münzreiche, Herzog Friedrich IV. v. Tirol mit den leeren Taschen, zähle ich seit Jahrhunderten zu meinen Weggefährten.  

Österreich wurde groß, weil wir tief gläubige Katholiken sind, Freunde Christi, denen es gelingt über Jahrhunderte in Treue und Liebe verbunden zu bleiben, ohne miteinander in Streit zu geraten. Unsere Mission steht über allen persönlichen Empfindlichkeiten, die man so haben kann. 

Helden sind Menschen, die für ein Ideal leben, die ihr eigenes Leben diesem Ideal hingeben. Helden sind Menschen, die uns inspirieren, die uns stark machen und uns moralisch zum Vorbild werden. 

Aber ein weiterer der Tiroler Freiheitskämpfer war selbstverständlich auch die ehemalige Margarete Maultasch, die mir als Rudolf IV. ihr Tirol anvertraute. 





https://de.wikipedia.org/wiki/Tiroler_Volksaufstand


Der Joachim Haspinger, der streitbare Kapuzinerpater, war die wiederverkörperte Margarete Maultasch, die ich Ihnen bereits auch als der Habsburgerkaiser Friedrich III. vorgestellt habe, der meine Fälschung letztendlich legalisierte. (bild ganz rechts unten). 

Gemeinsam mit Peter Mayr, dem verwegenen Draufgänger Josef Speckbacher und Andreas Hofer besiegten sie am 29.5. und 13.8.1809 in den Schlachten am Bergisel mit den Tiroler Schützen die bayrischen und französischen Truppen.  

Der Peter Speckbacher, der jetzt durch meine Ehefrau ein Teil unserer Familie ist. Wie unten so auch oben.  

Jetzt erklärt sich Dir natürlich warum du nach Tirol geheiratet hast und es so liebst, doch diesmal die Bestimmung in der Steiermark liegt. 
Ein vertrautes Kind hat Dir dein Tirol geschenkt, der ebenso ein großer christlicher Held einst war. 

Doch der Kreis der österreichischen Helden, deren Glauben im Katholischen gründet, ist noch lange nicht geschlossen, sondern viele derer, die großes für unser Österreich vollbracht haben, sollen ihren Platz hier noch finden. 
'
Untersützen Sie bitte meine Arbeit mit ihrer Spende oder dem Kauf eines meiner Produkte. Danke

Je weniger Zeit ich damit verbringen muss Geld zu verdienen, desto mehr Zeit habe ich zum Schreiben meiner Geschichten. Es warten noch viele Geschichten, die uns die ganze Schönheit, Gerechtigkeit und göttliche Ordnung der Menschheitsgeschichte erklären. 

So hat es mich gerechterweise auch in dieser Verkörperung als Vermesser ein halbes Jahr nach Schwaz in Tirol geführt, wo ich eine schöne Zeit verbracht habe.  

Nicht das einer denkt, ich kenne Napoleon nicht, der sich alles unter den Nagel reißen wollte und oben drauf sich auch noch selbst die Krone aufsetzte. Er hat sich in Kärnten verkörpert, in welches er bereits damals vernarrt war, sind wir uns doch ebenso persönlich begegnet. Er weiß inzwischen genau, dass er sich hier in feindlichem Gebiet aufhält, um über sein Werk als Napoleon nachzudenken.   

https://de.wikipedia.org/wiki/Tiroler_Volksaufstand

https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Hofer

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Mayr


https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Speckbacher

https://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Haspinger

(Frank Felber)  









 

Link kopieren

21.05.2018

Die Theosophen

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich auch die unterschiedlichsten Bücher der Theosophen gelesen habe, denn die gesamte spirituelle Geschichte der Menschheit wollte ich kennen.
Sowohl Helena Blavatskys Geheimlehre, Charles Leadbeater, wie auch einige Bücher von Alice Bailey waren darunter.  

Es war ein stiller und leiser Prozess, der letztendlich dazu führte, dass ich so gut wie alle ihre Lehren verwarf und für mich erkennen musste, dass sich diese Bewegung mehr oder weniger längst vom christlichen Glauben abgewandt hatte und sich ihr Gedankengut immer mehr mit buddhistischen Gedankengut vermengte.    
Buddha ist jedoch nicht mein Freund und wer Buddha anhängt, der entfernt sich von Christus. 

Jedoch der Kern der Bewegung war auf dem Einweihungspfad durchaus tief in das okkulte Wissen und die angewandte Magie vorgedrungen.
Ein jeder von Ihnen ist heute wieder auf dem okkulten Pfad und hat je nach Alter bereits wieder geistige Fähigkeiten entwickelt. 

Wer einmal übersinnliche Fähigkeiten in einer Verkörperung entwickelt hatte, bei dem wird sich im Laufe seiner jetzigen der Zugang dazu mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder öffnen.
Dies ist kein Gesetz, doch wer den spirituellen Pfad nicht verlässt, egal ob er zur rechten oder zur linken den Weg beschreitet, der wird die Erfahrung machen, dass je älter er wird, desto "durchlässiger" wird der Schleier der uns vor der Allwissenheit und Allgegenwärtigkeit trennt. 

Allgegenwärtigkeit bedeutet auch, dass der Heilige Geist, die Engel und mein Geist durch meine Kontemplation in Einklang kommen und ich beginne das zu wissen, was im Verborgenen, also in der spirituellen Welt offenbar und sichtbar wird. Der Heilige Geist vermag durch mich zu wirken, sodass mir auch wieder meine früheren Existenzen ins Bewusstsein kommen. Der Schleier wird immer durchlässiger, je mehr der Mensch vergeistigt. 

Allerdings hat ein jeder Glaube und Lehre seine Wesen, die ihm anhängen und wer tiefer in die Lehren der Theosophen vordringt, zum Wesen ihrer spirituellen Führer, der versteht dann natürlich weshalb sich Judda Krishnamurti nicht damit identifizieren konnte.  

Wer die Gesetze der Wiederverkörperung versteht, der versteht auch, dass sich diejenigen anziehen, oder für die interessieren, die sich auch in früheren Zeiten mit der Magie usw. beschäftigt haben,  unabhängig von ihrem jeweiligen Glauben.

Deswegen lerne ich all diese Menschen meist auch persönlich kennen, oder aber Sie fallen mir einfach auf, da Sie durch ihre spirituellen Interessen und Wirken automatisch wieder in der Öffentlichkeit hervortreten. Wer einmal ein spiritueller Führer war, der wird es in irgendeiner Form wieder werden. 

Der ehemals spirituell Eingeweihte wird mit ganzem Willen sofort wieder den spirituellen Pfad beschreiten.

Wer einmal mystische Bewusstseinszustände, Kontakt mit geistigen Wesen gehabt hat und magische Fähigkeiten entwickelt hat, der will sofort wieder in diese Geheimnisse vordringen, wenn er sich verkörpert. Hierzu ist er auch oftmals sogar bereit ggfs. in einem anderen Kontinent zu vekörpern, wenn sich dadurch die Chance ergibt tiefer zur Wahrheit über Gott und seine Schöpfung vorzudringen. 

Annie Besant, Charles Ledbeater, Helena Blavatsky, Alice Bailey, der Tibeter, Henry Steel Olcott, Jiddhu Krishnamurti usw., also die gesamte ehemalige theosophische Bewegung haben in irgendeiner Form meine Wege jetzt gekreuzt. 
 
Es scheint wohl auch kein Zufall sondern eben Gesetzmäßigkeit zu sein, dass Sie hier im Osten Österreichs verkörpert sind.

Da Sie hier sind, sind auch ihre Freunde und ehemaligen Schüler hier, sofern diese nicht durch ihre emotionale und historische Verbundenheit von der Anziehungskraft ihres Volkes bzw. ehemaligen Nation stärker angezogen werden.
Meist sind jedoch die geistigen Interessen bzw. das Streben nach Erleuchtung wichtiger in dieser Stufe, denn irgendwelche nationalen und völkischen Bande. 

Annie Besant ist rund zehn Jahre älter als ich. Sie kam mal so um das Jahr 2004 zu mir, um Astrologie bei mir zu lernen, doch nach drei Unterrichtsstunden war Sie schon wieder weg. Ihr Stolz war viel zu groß, um sich von mir unterrichten zu lassen. Da war beim besten Willen meinerseits kein Gleichklang möglich.
Sie war auch in dieser Verkörperung bei den Theosophen ein wenig engagiert, dürfte jedoch letztlich ihre eigenen Wege gegangen sein. Sie legt den Tarot und hat eine kleine Schülergruppe um sich, auf "dem Pfad durch die Wüste." 

Charles Leadbeater hatte zweifellos die stärksten magischen Fähigkeiten von Ihnen.

Er hatte christliche Wurzeln, studierte Theologie wurde Priester, gab dann dieses Priesteramt jedoch auf, wandte sich den Theosophen zu und kehrte am Ende seines Lebens wieder in die liberalkatholische Kirche zurück, wo er in Australien wirkte.

Er steht seiner damaligen magischen Entwicklung jetzt kaum nach, sondern hat sich seine Quellen wieder erschlossen.  

Jiddhu Krishnamurti tat jedenfalls gut daran, dass er sich selbständig machte und seine eigenen Wege ging. Er ist zweifellos eine starke Persönlichkeit gewesen, denn es ist nicht leicht, sich solch magischen Geistern entgegenzustellen und sich etwas nicht überstülpen zu lassen, womit man sich nicht identifizieren kann.
Christus verkörpert nicht bei den Theosophen. Annie Besant irrte in diesem Punkt wohl absichtlich und wollte der Welt einen Bären aufbinden. 99,99% der Menschen kennen diese Story über Krishnamurti vermutlich gar nicht. 

Ich für meinen Teil kann sehr gut nachvollziehen, dass sich viele westliche spirituelle Geister von der röm.kath. Kirche abgewendet haben und begannen ihre eigene Wege zu gehen und Lehren zu begründen. Nicht wenige von Ihnen waren einst Christen, deren Freidenken und hermetische Interessen jedoch in der Kirche unerwünscht und bald mal ihre Auseinandersetzung mit okkulten Wissen als ketzerische Teufelslehre verurteilt wurde, sodass vielen von Ihnen keine andere Wahl blieb, denn ihre eigene Gruppierung zu begründen, um gemeinsam mit anderen ihren Glauben zu leben.

So sieht man dann, dass Sie heute kein Teil der Kirche mehr sind und sich alle von ihr abgewandt haben. Einige davon haben sich zwar ihren christlichen Glauben bewahrt, die meisten jedoch haben auch den Glauben an Christus verloren, weil der Streit mit der Kirche Sie auch davon leider entzweit hat.  

Die Problematik besteht meines Erachtens darin, dass die Kirche schon zu recht ihre Lehre verteidigt und Grenzen gezogen hat, doch andererseits selbst im Laufe der Jahrhunderte ihre eigene Lehre immer mehr verzerrt und ausformuliert hat, anstatt diese zu vertiefen und zu ihren Ursprüngen der geheiligten Magie zurückzufinden. 

Allerdings wird auch ein jeder Mensch offenen Herzens sofort spüren, dass wenn er es mit einem bekennenden Christen im Leben zu tun bekommt, diese Menschen immer guten Willens sind und fast immer ein warmes Herz haben, unabhängig davon ob Sie ein Teil der Kirche sind oder nicht.

95% der ehemaligen Heiligen der röm.kath. Kirche haben sich jedenfalls in dieser Verkörperung aus der Kirche zurückgezogen und schenken ihr kein Interesse mehr, da man in dieser Kirche keinen Platz mehr für Sie hat und ihr spiritueller Durst von diesen Priestern nicht mehr befriedigt werden kann. Es sind Menschen in hohen kirchlichen Positionen, die ihrem Charakter entsprechend Christus nicht wirklich nahe sind. Würden Sie Jesus Christus begegnen hätten Sie kaum eine Sympathie für ihn und er auch nicht für Sie. Traurig, aber leider wahr. 

Ich für meinen Teil beurteile im Leben alles aus der Sympathie heraus. Wenn ich die Begründer einer Religion oder spirituellen Lehre wie z.B. den Buddha als Mensch verkörpert nicht mag, dann mag ich auch seine Lehre nicht. Finde ich jedoch den Tibeter auch jetzt sympathisch, dann werde ich darüber hinwegsehen, dass ich nicht in allen Punkten seiner Lehre ihm zustimmen kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Webster_Leadbeater

https://de.wikipedia.org/wiki/Annie_Besant

https://de.wikipedia.org/wiki/Jiddu_Krishnamurti

https://de.wikipedia.org/wiki/Theosophie
(Frank Felber) 






 


 

 


Link kopieren

19.05.2018

Spartacus und sein Sohn

Derzeit gibt es wenig Politisches zu schreiben, denn seitdem in Österreich unsere Regierung mit Sebastian Kurz und H.C.Strache regiert, denke ich mir nur immer, warum nicht schon viel früher, so gut arbeitet diese Regierung.

Nicht, weil Sie ganz gezielt auch darauf hinwirkt Österreich nicht mehr zu einem Paradies für Migranten zu machen, sondern für seine eigene Bevölkerung, sondern weil ich vor allem fühle, dass unsere Außenpolitik goldrichtig ist. Diese Politik zieht ein günstiges zukünftiges Schicksal für Österreich an. 

So wie nämlich ein jeder Mensch auch der Schmied seines Schicksals ist, so auch ein jedes Volk. Wer tatsächlich glaubt, dass es Ihn als Deutscher nichts angeht, wenn alle die Merkel wählen und er dafür nicht verantwortlich ist, weil er ja jemand anderen wählt, der täuscht sich gewaltig. 
Alles, was einem Volk widerfährt entspringt dem kollektiven Volkskarma.

Es ist kein Zufall, wenn z.B. das Deutschland, welches voller "aufgeklärter Atheisten" ist, religiöse Fanatiker anzieht, wenn der Atheismus unwahr ist wie die Religion dieser Fanatiker. Beide hängen einer Lüge an, nur genau entgegengesetzt. 

Geben Sie also nicht den anderen Bürger die Schuld und halten Sie sich für unschuldig, weil Sie die Angelegenheit politisch anders betrachten, solange Sie nicht aktiv gegen das, was vorgeht, ihre Meinung kund tun und solange Sie z.B. noch Atheist sind.
Erst wenn Sie sich gegen den Mainstream stellen, dadurch angreifbar werden, haben Sie die Chance, dass ihr eigenes Schicksal ein besseres wird, als das, des Volkes, welches z.B. Angela Merkel wählt und erduldet.
Wer aus Feigheit oder sonstigem Kalkül still bleibt, der stimmt damit indirekt zu und wird genauso am kollektiven Unglück teilhaben müssen und zukünftig darin verstrickt werden. 
Nur wer sich mit allen Konsequenzen mutig entgegen stellt, wird frei vom negativen Volkskarma werden.  

Deswegen sollten Sie unbedingt ihre Meinung kund tun, wenn Sie z.B. gegen die Islamisierung und Migrationspolitik, ja sogar bewusste Umsiedelungspolitik dieser oder jener deutschen Regierung sind. Machen Sie nicht den Fehler zu schweigen, wenn Sie ein spiritueller Mensch sind, weil alles, was sonst kommt, Ihnen unbequem ist. Sie unterzeichnen mit diesem Verhalten ihr zukünftiges Schicksal innerhalb des Volkskarma. 

Die meisten denken jedoch, ich bin ja nicht blöd, dass ich meinen Mund auftue. Was wäre gewesen, wenn Spartacus nicht gegen die Sklaverei aufgestanden wäre? 

Die Menschen verstehen noch überhaupt nichts, wenn Sie sich für klug halten, wenn Sie still duckmäusern.
Wer schweigt stimmt zu und willigt ein. Wer sich auflehnt, zieht zwar den Unmut und die Ausgrenzung auf sich, doch ist es nicht gut, sich von etwas abzugrenzen, was uns allen schadet und nachweislich in das Unglück führt (Einzelfall)? 

Wer sich im Kleinen belügt und aus Feigheit und Kalkül schweigt, der wird das Karma eines Feiglings anziehen und vor allem langfristig betrachtet in einer Gemeinschaft festhängen, die ihm in seiner Entwicklung auch über die zukünftigen Verkörperungen schaden wird, denn Sie sind ja davon überzeugt, was Sie tun. 
Überzeugen Sie ihre Mitmenschen davon, auch den Mut zu haben, dass man sich wenn schon nicht alleine, dann zumindest gemeinsam gegen etwas stellt, was einen ängstigt und Sorge bereitet, weil man sieht, dass es schief geht. 

Deswegen ist es nicht nur besser, den Mund aufzumachen und sich gegen die Vorgänge im eigenen Land aufzulehnen, wenn die Politik das Land in das Unglück führt, sondern nur dadurch lenken Sie auch ihr eigens Leben in Bahnen, die ihr Leben unter den Schutz des Guten stellen. So zieht man dann zukünftig auch diejenigen Menschen an, die einem gut tun werden und Gutes in mein Leben bringen.  

Andererseits werden all die Beziehungen enden, die ohnedies unwahr waren, weil Du dich selbst zuvor belogen hast. 
Wer sich selbst treu bleibt, der lernt wahre Freunde kennen. Wer sich selbst untreu ist, der lebt unter Feinden. 
(Frank Felber) 

P.S.: links oben im Bild Spartacus, rechts davon jetzt, verdienter Weise ganz in meiner Nähe
Zum Beweis wer ist sein jetziger Sohn? Lycurgus von Sparta, der Gesetzgeber der ersten spartanischen Verfassung, von welchem man jedoch nie sicher wusste, ob es ihn denn auch wirklich gegeben hat. Wie Sie sehen, hat es ihn gegeben, denn er ist als Sohn vom ehemaligen Spartacus geboren worden und das ganz in meiner Nähe, damit ich Ihnen eines Tages die beiden vorstellen kann. 

Das ist die Wahrheit des Lebens, die über die Wiederverkörperung zum Ausdruck kommt. Diejenigen, die mir nahe sind, sind diejenigen, deren Werk ich besonders schätze. 
Gleichzeitig finden auch innerhalb einer Familie immer diejenigen zusammen, die auch historisch gerechterweise zusammengehören. Deswegen wurde Lycurgus der Sohn des wiedergeborenen Spartacus. Seine Mutter ist die wiedergeborene Angela Merici, die Gründerinnen der Ursulinen. (das Bild ist absichtlich ein wenig unscharf). 

https://de.wikipedia.org/wiki/Spartacus

https://de.wikipedia.org/wiki/Lykurg_(Sparta)

Link kopieren

16.05.2018

Der Heilige Geist führt Regie

Heute darf ich Ihnen wieder eine kleine Geschichte erzählen, wie der Heilige Geist vorsehend wirkt. Der Heilige Geist sind in erster Linie alle nicht gefallenen Wesen, also die Engel.
Das Bewusstsein der Engel ist transzendenter Natur, sodass Sie die Zukunft sehen können. Ihr Bewusstsein übersteigt weit das Bewusstsein eines verkörperten Menschen, solange dieser nicht Erleuchtung erlangt hat. 

Als ich vor ein paar Tagen im Zusammenhang mit Johann Ribi auf eine Homepage stieß, die über Schweizer Spuren in Österreich berichtete, war auch ein Beitrag über Alessandro Laghi (Lacu). 

Genau an diesem Tag, an welchem ich diese Seite im Netz entdeckte und ich erst den Beitrag über Johann Ribi gelesen hatte, läutete das Telefon und Frau Danners rief mich an. Sie war vor Jahren mal bei einem Seminar von mir und wir hatten vor mehreren Wochen einen Email Austausch miteinander. 

Jedenfalls rief Sie an und wir vereinbarten einen telefonischen Beratungstermin. Kaum hatte Sie das Telefon aufgelegt, scrollte ich mit der Maus etwas runter auf dieser Homepage und sah ein Portrait von Alessandro Laghi (Link am Ende dieses Beitrages). 
Er war mir sofort sympathisch und ich begann zu lesen, denn ich fühlte mich augenblicklich von seiner Ausstrahlung angezogen. 

Aha, geboren in Lugano (Schweiz) studiert unter anderem in Freiburg in Breisgau....den kenne ich, Fr. Danners wohnt in Freiburg, wo meine Oma lebte und Freiburg gehörte zu Vorderösterreich im Reich der Habsburger. Na klar, Frau Danners, die ich vor einer Minute am Telefon hatte war Alessandro Laghi, der mehrere religöse Ämter unter den Habsburgern inne hatte!!!

Alessandro Laghi war also Frau Danners. Wie immer führt der Heilige Geist Regie und lässt Sie genau in diesen Minuten nach vielen Jahren wieder mit mir persönlich in Kontakt treten, wo ich eine Minute später auf eine ihrer früheren Verkörperungen stoße.
Ich musste nur wach, gegewärtig und offen für den Heiligen Geist sein. 

Heute habe ich Frau Danners beraten und gefragt, ob ich ihre Geschichte posten darf. Sie meinte, dass wäre ohnedies ihre letzte Frage gewesen, ob ich denn auch vielleicht eine ihrer früheren Verkörperungen kenne.

Der Heilige Geist weiß es immer wie es gut für einen jeden von uns ist. So bin auch ich vom Heiligen Geist abhängig, denn der Himmel schenkt sich uns, weil wir lieben und er diese Liebe erwidert, oder aber die Engel tun es nicht, weil Sie wissen, dass es anders besser ist. 

Vertrauen Sie sich dem Heiligen Geist an und machen Sie sich die Engel zu ihren Freunden. Die Engel lieben Christus und seine Freunde. 

Erst wenn der Mensch wieder wirklich gläubig wird und an den persönlichen lebendigen Gott glaubt, lernt er den Heiligen Geist kennen und ein Wunder folgt auf das nächste Wunder in seinem Leben, denn er lbeginnt nun in der Wahrheit zu leben.  

Glauben Sie an den lebendigen persönlichen Gott Christus, wie dies einst Alessandro Laghi tat und der Heilige Geist wird nicht vergessen haben wer Sie waren, wenn Sie ihren Glauben nicht verloren haben. 
Der liebende Christ lebt in seinen Gedanken in Kommunion mit der Engelwelt und vertraut auf deren Macht und Weisheit, ihn im Leben in seinen Entscheidungen zu inspirieren, sodass sein Leben ein erfüllendes und glückliches Leben werden wird.  

http://docplayer.org/48973968-Schweizer-spuren-in-oesterreich.html (ein wenig hinunterscrollen, dann stoßen Sie auf Alessandro Laghi)
 
Frank Felber
 
Ich freue mich als Unterstützung für meine Arbeit über eine Spende oder Einkauf eines meiner Produkte im Shop. DANKE 

z.B. DVDs gibt es auch bereits Nr. 13,14 und 15. 

Link kopieren