WIEDERVERKÖRPERUNG | In diesem Themenbereich finden Sie Beiträge und Erzählungen, deren Fokus auf die Thematik der Reinkarnation bzw. Wiederverkörperung ausgerichtet ist.

13.11.2017

Rudolf Steiner und die Schutzengel

 

Gleich vorweg ist zu sagen, dass ich Rudolf Steiners Werk schätze, wenn es auch immer wieder Aussagen und Überzeugungen von ihm in seiner Lehre gibt, die ich nicht teile. Ein sehr wesentlicher Punkt ist folgende Behauptung, dass einem jeden Menschen ein Schutzengel zugeordnet ist. 

https://anthrowiki.at/Engel#Schutzengel

 
Wahr ist, dass alle Menschen von einem Geistwesen, einem Beschützer und Führer begleitet werden. Unwahr ist jedoch, dass dies bei jedem Menschen ein Schutzengel wäre, mit Betonung auf Engel! 

Von einem Schutzengel werden ausschließlich die Menschen begleitet, die auch trotz des Sündenfalls guten Willens geblieben sind. Nicht einmal der Glaube an Gott ist zwingend, doch der gute Wille muss vorhanden sein, um zum Schutze und zur Führung von einem Engel begleitet zu werden. 

Diejenigen, die jedoch einen Gott der Unterwelt anbeten, die ihr Haupt zur Erde senken, um ihren Gott anzurufen, die verlieren im Laufe ihrer Verkörperungen den guten Willen und werden dann von einem Dämon in dieses Leben begleitet.  

Dieser Dämon fungiert durchaus auch als ihr Beschützer, doch beschützt er Sie, um diejenigen zu bekämpfen, die einen Schutzengel haben. Wer Lucifer in Wirklichkeit anbetet, der erhält letztlich immer einen Dämon als seinen Beschützer. Die Kinder der Teufelsanbeter erleiden dasselbe Schicksal.  

Wer anderes behauptet, ähnlich Rudolf Steiner, der versucht die Welt schön zu malen, wo sie das nicht ist. Jeder Mensch hat bereits in früheren Verkörperungen seine Entscheidungen getroffen, woran er glaubt oder nicht glaubt, sodass er dadurch auch automatisch in eine tiefere Beziehung zu seinen Glaubensbrüdern bzw. geistig Gleichgesinnten tritt, bis er letztlich einem bestimmten Volk, einer Religionsgruppe und Kultur durch Inkarnation angehört. 

Wer denkt, dass er den Sündenfall des Menschengeschlechts so einfach wegradieren könnte, als ob wir alle Freunde, Schwester und Bürder wären, der wird das Chaos, den Krieg und die Ungerechtigkeit auf dieser Welt nur vergrößern. Feindschaft löst man nicht durch das Verdrängen unserer Geschichte, sondern indem wir uns mit ihr befassen, um den Status Quo unserer derzeitigen Beziehungen der Völker und Nationen zu verstehen. 
Wer die Wahrheit leugnet endet in der Lüge.

Ja, es mag sein, dass uns die Wahrheit den großen Streit bewusster macht, der alle Völker entzweit, doch ist es besser die Wahrheit zu sehen, denn diese zu leugnen. Wer die Wahrheit leugnet, endet in der Lüge, der Täuschung, der Unterdrückung der Wahrheit und es folgt mit Sicherheit früher oder später der Krieg. Der Mensch sollte der Wahrheit folgen, denn langfristig führt ihn nur diese wieder zurück zur Auferstehung.   
 

https://anthrowiki.at/Engel#Schutzengel

Viele Menschen wollen meine Sichtweise bzw. Erfahrung die Völker und Religionen betreffend mit dem Argument entkräften, dass man dies doch nicht so einfach verallgemeinern kann, da ja jeder einzelne individuell ist und einen freien Willen besitzt! 

Ja, das stimmt, dass jeder einzelne nochmals für sich die Entscheidung trifft, ob er guten oder bösen Willens sein will. Doch ist er eingebettet in eine Sphäre, die ihn umgibt und diese Sphäre hat große Macht auf ihn und ist nicht zufällig entstanden, sondern das Produkt seiner Existenzgeschichte. 

Vor allem ist niemand zufällig in eine Familie bestimmter Religionszugehörigkeit, Sprache und Nation geboren. Alles hat bei der Verkörperung seine historische Ordnung bzw. ist Ausdruck unseres Karmas. 

Doch eines darf man auf keinen Fall vergessen. Das Glaubensbekenntnis einer Religion hat Kraft und zieht die Geister an, derer man sich bekennt, bis man nicht mit voller Überzeugung dieser Religion abschwört. 

Diese Geister, die man anzieht, sind dann die Sphäre, in welche man durch seine Herkunft, Religion, Kultur und Nationalität eingebettet ist. Bist du überzeugter Christ, dann wirst du in eine christliche Familie geboren und ein Schutzengel wird dich begleiten. 

Bist du überzeugter Atheist, jedoch ein humanistischer Mensch guten Willens, so wirst du zwar in dem Kulturkreis geboren, der mit deinen Überzeugungen übereinstimmt, doch dein Schutzengel wird ein klägliches Dasein fristen, in sich versunken, da du ihn nicht hörst, nicht wahrnimmst und von ihm auch nichts willst. 
Weil du dich sozusagen von deinem Schutzengel abwendest, kann es sehr leicht geschehen, dass du eines Tages immer stärker zu Menschen hingezogen wirst, die dich mit luciferischen Gedankengut verwirren, bist du einer der Ihrigen geworden bist. 

Wirst du unter dunklen Gestirnen geboren, wo man sieht, dass dein Ziel das Dunkle ist und die Übeltäter nicht nur dein Wesen prägen, sondern im Horoskop auch in negativer, zerstörerischer Weise zum Ziel erhoben werden, dann wirst du auch nicht mehr von einem Schutzengel begleitet, sondern ein Dämon flüstert dir von Anfang an deines Lebens seine bösen Absichten ein. 

Das ist die Wahrheit, doch wollen wir diese nicht hören, denn sie löst viele Konflikte aus. Deswegen bevorzugt die Welt die Lüge, die Schmeichelei, die Manipulation und den Zweifel, damit wir nicht noch mehr zum Streiten kommen. 
Ich denke die Welt wird jedoch durch die Lüge nicht friedlicher werden, sondern es kommt nur dazu, dass die Böswilligen die Grenzen der Gutwilligen leichter übertreten können, um die ganze Welt zur Hölle zu machen. 

Meine Sichtweise zu den Schutzengeln und den Dämonen wird eines Tages seine Bestätigung finden, wenn es genügend Menschen gibt, die in die geistige Welt hineinschauen können. Sie werden sehen, dass das, was auf der materiellen Ebene Ausdruck in Religionszugehörigkeit, Kultur usw. findet, durch die spirituelle Entwicklung des Menschen bestimmt wird.
Ebenso wird man dann sehen und erkennen, dass ich wirklich weiß wovon ich rede, weil sich bestätigen wird, was ich behaupte, dass nämlich unsere Schutzengeln genau so aussehen wie unser Wesen selbst auch körperlich Ausdruck findet, nur in idealisierter Erscheinung.
Der Dämon sieht ebenso sehr ähnlich wie der Mensch aus, von dem er versucht Besitz zu ergreifen, nur schaut er noch entstellter aus, denn des Menschen körperliche Erscheinung. 


Nur dort, wo sich die Gutwilligen ganz entschieden vor den Böswilligen abgrenzen, kann man hoffen, dass sich das Böse gegenseitig immer wieder selbst zerstört. Gelingt das nicht, dann gibt es Krieg, denn Krieg zu führen entspricht der Natur des Böswilligen. Dieser Wille Krieg zu führen, bewirkt die Übertretung der Grenzen der Gutwilligen, wie es immer in der Geschichte der Menschheit gewesen ist. 
Die Gutwilligen werden dann dazu gezwungen Krieg zu führen, wollen Sie nicht, dass die Böswilligen über Sie herrschen.  
(Frank Felber)  




 

Link kopieren

18.10.2018

Warum Andrea Berg und Vanessa Mai familiär miteinander verbunden sind

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

16.10.2018

Wilhelm der Eroberer und seine Mitstreiter

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

12.10.2018

Jair Bolsonaro, der Entdecker Brasiliens und gerechterweise sein nächster Präsident

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

11.10.2018

Die Medizin, die krank macht

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

10.10.2018

Das Judentum und seine wichtigsten Rabbis

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

07.10.2018

Die Berliner Secession

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login