WIEDERVERKÖRPERUNG | In diesem Themenbereich finden Sie Beiträge und Erzählungen, deren Fokus auf die Thematik der Reinkarnation bzw. Wiederverkörperung ausgerichtet ist.

02.01.2021

Die Evolutionstheorie ist eine Lüge

Ich habe mir gerade das Wissenschaftsmagazin P.M. im Fernsehen angeschaut. Beobachten Sie mal die Ausstrahlung der Wissenschaftler, vor allem bekannte Menschen der Skeptikerbewegung GWUP usw. 
Was haben Sie alle miteinander gemeinsam? 

Die Energie, die aus ihren Augen hervortritt, hat kein Leuchten der Liebe und Bewusstheit geistiger Erfahrung, wie die Energie von gläubigen Menschen, wo Sie fühlen, dass der Geist über die Seele bis in das Physische herunter verbunden wird.
Der Blick der verstandesorientierten Menschen ist stechend bis leer, zeigt Unbewusstheit und es tritt die Kraft des Intellekts hervor, der die Fähigkeit zur Seelenschau verloren hat. 

In spiritueller Hinsicht sind diese Menschen verlorene Seelen, denn ihre göttlichen Anlagen, die unser Geist und unsere Seele zur Verfügung haben, sind in Ihnen bereits völlig verkümmert, sodass Ihnen nur mehr der Verstand bzw. Intellekt und die fünf Sinne zur Wahrnehmung ihrer Umwelt überbleiben. 

Das Göttliche im Menschen ist jedoch sein sechster Sinn, den man zusammenfassen könnte als unsere geistigen Sinne, also die Fähigkeit des Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Tasten mit unserem Geiste, als auch unsere Intuition, die sich durch die Entwicklung der Bewusstseinsversetzung entwickelt (denken Sie an meinen Beitrag über die Werwölfe heute). 

Wenn der Mensch gelernt hat seinen Geist zu beherrschen, werden diese geistigen Sinne durch Übung erweckt und in voller Pracht steht ein Gottmensch vor uns, der, wenn er auch noch lernt die göttliche Sprache (die Quabbalah - drittes Buch Franz Bardon) zu sprechen, mit Hilfe seines Geistes die Materie, bis hin zur Entmaterialisierung, beherrschen kann. 

Dieses Bild, welches Irina Novakova in ihrer letzten Verkörperung als Schülerin von Franz  Bardon gemalen hat, stellt die gesamte Schöpfung und die Entwicklung des Menschen zum Gottmenschen dar.

Ein außergewöhnlich geniales Werk, denn dieses Bild stellt in Wirklichkeit völlig richtig die erste Tarotkarte dar, die die Anleitung zum wahren Adepten beschreibt. 
Ich habe nie eine vollkommenere Darstellung gesehen.

Das ist wahre Kunst. (Die Erklärung zu diesem Bild folgt in einem eigenen Beitrag, da ich jetzt auf etwas anderes hinaus will.) 

Mir geht es in erster Linie darum, Ihnen zu erklären, dass wenn der Mensch seine göttlichen Anlagen nicht entwickelt und sich nur auf die Verstandesentwicklung konzentriert, er sich im Grunde dem Tier annähert (mit dem Unterschied der Selbsterkenntnis), da seine Zirbeldrüse durch eine derartige Entwicklung letztlich immer mehr verkümmert, bis er gar nicht mehr fähig ist, seine höheren geistigen Sinne zu entwickeln. 

Die Wissenschaft wird und wurde jedoch gezielt und völlig bewusst von den verkörperten böswilligen Wesen, seit der Aufklärung, zu einer Religion entwickelt. 
Wenn man bei unseren Kindern in der Schule und den Universitäten ausschließlich die Entwicklung des Verstandes forciert, was gezielt und völlig bewusst geschieht, dann ist das mit einem schweren Verbrechen gleichzusetzen, welches von Gott auch noch geahndet und bestraft werden wird. 

Ich untertreibe keineswegs mit dem Begriff "schweres Verbrechen", denn ein Mord ist im Vergleich, ein viel geringeres Verbrechen, da der Mörder bereuen und sich moralisch bessern kann.
Diese Erziehung erzeugt jedoch verlorene Seelen, die dazu führt, dass sich der Mensch von Inkarnation zu Inkarnation immer mehr verirrt, vom Glauben an Gott abfällt und sich von seiner göttlichen Natur entfernt, sodass er letztlich zu einem Sklaven der böswilligen Menschen wird, die ihn beherrschen und ausbeuten werden. 

Nicht nur, dass die Fähigkeit zu lieben verloren geht (Eigenschaft unserer Seele), wenn der Verstand überhand nimmt, sondern wie gesagt, verliert der Mensch auch die realistische Möglichkeit seine geistigen Sinne zu entwickeln und verkommt zum Verstandesprimaten. 

Wir sehen wie leicht es inzwischen möglich ist, die Menschheit mit der Angst vor dem Coronavirus zu beherrschen und sich die Freiheit nehmen zu lassen. Es gibt nicht einmal mehr die Grippe, sondern alles ist zum "tödlichen Coronavirus" mutiert und alle blöckenden Schafe lassen sich zu Tode ängstigen, eine Maske aufsetzen, den Mund und ihre freie Meinung verbieten und sich einsperren. 

 

Der eigentlich Zweck dieses Beitrags besteht jedoch darin, dass ich Ihnen vermitteln will, dass der Mensch nicht vom Affen abstammt und die gesamte Evolutionstheorie eine große Lüge ist. Diesen höchst wertvollen Link habe ich Ihnen schon einmal vor kurzem hereingestellt und es zahlt sich aus, ihn nochmals durchzulesen, damit Sie zukünftig in etwaigen Diskussionen mit wissenschaftsgläubigen Intellektuellen gewappnet sind, um sie vorzuführen. 

https://www.was-darwin-nicht-wusste.de/ 

Der Mensch stammt weder vom Affen ab, noch haben wir uns aus einer Amöbe entwickelt, sondern Gott hat die ersten Menschen in Form von Adam und Eva durch Magie erschaffen, sowie er auch die Tiere als auch das gesamte Universum aus seinem Geist mit Magie erschaffen hat. 

Hier noch ein höchst wertvoller Vortrag von Armin Risi zur Evolutionslüge. Armin Risi.  

https://www.youtube.com/watch?v=xHl5fEsstH8&ab_channel=lotharlange
 
Der große Unterschied zwischen einem Menschen und jeglichem Tier besteht darin, dass sich der Mensch zu einem Gottmenschen entwickeln kann, das Tier jedoch nicht.
Das Tier verfügt nicht, wie der Mensch, über ein Ichbewusstsein, wodurch es nicht fähig ist, über sich selbst zu reflektieren und Selbsterkenntnis zu gewinnen. 


Ichbewusstsein ist nicht gleich Bewusstsein. Selbstverständlich haben Tiere Bewusstsein, jedoch kein Ichbewusstsein, weswegen sie auch nicht zur Selbstreflexion, Selbsterkenntnis oder gar abstraktem Denken in Analogien und für das Verstehen von Symbolen (Uranus) fähig sind.
Das ist der allesentscheidende Unterschied, weswegen man auch die ersten Homoniden (1,3 Millionen Jahre alte Funde, links im Bild) nicht mit dem Menschen gleichsetzen darf, was jedoch die heutige Wissenschaft versucht dem Menschen einzureden. 

Ich gehe davon aus, dass Sie auch sofort an der Kopfform einen wesentlichen Unterschied erkennen, dass nämlich der Homonide, wie alle anderen Tiere einen völlig flachen Oberkopf besitzt, also sein Gehirn nicht in derselben Weise wie beim Menschen ausgeprägt ist. 

Jedoch gerade die Entwicklung des Oberkopfes, wo der Sitz des Gewissens, der Verehrung, des Wohlwollens und Nächstenliebe, des Glaubens und der Hoffnung sitzen, fehlt beim Primaten, weswegen er auch als ein Tier zu betrachten ist und keinesfalls als der Vorfahre des Menschen. 

Der Mensch selbst ist viel jünger als das Tier. Es gab schon lange Tiere auf der Erde, bevor die ersten Menschen von Gott, als Adam und Eva, erschaffen wurden. 
 
Die Wissenschaft der Phrenologie wurde übrigens von Franz Jospeh Gall.  

Fragen Sie mich jetzt bitte nicht wie alt der Mensch genau ist bzw. wann Adam und Eva erschaffen wurden. Vom Gefühl her würde ich annehmen, dass dies in etwa vor 40000-100000 Jahren stattgefunden hat. 

Zum Abschluss nochmals will ich betonen, dass man erst dann von einem Menschen sprechen kann, wenn jemand zur Selbstreflexion fähig ist und ein Ichbewusstsein besitzt, sodass man fähig ist abstrakt zu denken, sich bewusst charakterlich bzw. moralisch zu verbessern, nicht nur instinktiv, sondern auch wohl überlegt eine Wahl trifft und vor dem Spiegel stehen kann und seinen Körper als denjenigen erkennt, den man besitzt und beherrschen kann, sowie sich mit seinem Namen als solcher bezeichnen kann.
All das sind Fähigkeiten, die ein Tier, im Gegensatz zum Menschen, nicht besitzt. 

Ebenso ist das Tier nicht im Stande bewusst seine Zirbeldrüse zu erwecken, um die geistigen Sinne zu aktivieren, die es dem Menschen ermöglichen zu einem Gottmenschen zu werden. 
Genau diese Zirbeldrüse wird jedoch durch Impfungen, Eingriff in unsere Gene durch RNA Impfstoffe, durch das 5G Netz, sowie durch die Forcierung unserer intellektuellen Entwicklung, anstatt der geistig-seelischen Entwicklung des Menschen, gezielt und voll bewusst geschädigt, weil man Interesse daran hat, dass der Mensch zu einem Tier verkümmert, der sich seiner Göttlichkeit und Gott nicht mehr gewahr werden kann, sodass er sich nicht zu einem Gottmenschen entwickelt vermag, der imstande ist Wunder zu vollbringen, wie dies Jesus tat.  
(Frank Felber) 

P.S:Hören Sie sich den großartigen Vortrag von Armin Risi an, der die Lächerlichkeit der Evolutionstheorie hervorragend aufzeigt. Wie er sagt, widerspricht nicht die Wissenschaft dem Übernatürlichen, sondern die Entscheidung für den Materialismus ist der böse Wille derjenigen, die verhindern wollen, dass die Wissenschaft nicht in den Dienst für das Übernatürliche gestellt wird, sondern dies gezielt bekämpft.  

 https://www.youtube.com/watch?v=xHl5fEsstH8&ab_channel=lotharlange

Link kopieren

02.01.2021

Gab und gibt es noch immer Werwölfe?

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

01.01.2021

Die Seherin, die Wallensteins Tod in einer Vision vorhersah

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

31.12.2020

Meine Widersacher

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

30.12.2020

Die Weg zur wahren Gottverbundenheit

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

30.12.2020

Dr. Robert Koch und seine Menschenexperimente

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login