POLITIK | Nicht jeder interessiert sich für Politik so wie ich, liebt jedoch die Astrologie.
Dieser Themenbereich ist für diejenigen, die Politik interessiert, ob mit oder ohne Astrologie.

15.04.2018

US Flottenverband in Richtung Mittelmeer und Ferdinand Maximilian

Derzeit begleitet die Fregatte "Hessen" einen US Flottenverband ins Mittelmeer. Es fehlen nur noch die Chinesen, dann sind alle im Mittelmeer versammelt wie es Alois Irlmaier vor 70 Jahren prophezeite. 


"Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich gegenüber - die Lage ist gespannt." (Alois Irlmaier) 

http://www.j-lorber.de/proph/seher/irlmaier.htm


Bildquelle: Flugzeugträger USS Harry S. Truman (CVN 75). Bild: US Navy

Die Türkei gab ja durch Erdogan am 3.7.2017 bekannt, dass man nun einen Flugzeugträger bauen wird, um dem Westen auf Augenhöhe zu begegnen.

Weil man selber nicht weiß, wie man so einen Flugzeugträger baut, hat man sich mal kurz danach zum Abkupfern und Lernen etwas gekauft.   

https://www.youtube.com/watch?v=kP63ZnVsFYI

Österreich hatte auch einmal eine Marine. Triest war lange Zeit der Hauptstützpunkt.

Der Oberkommandant unserer Marine war Ferdinand Maximilian (links im Bild), welcher 1854 von seinem Bruder Kaiser Franz Joseph dazu ernannt wurde.

Ferdinand Maximilian war eine großartige Persönlichkeit, die uns Österreichern Gott sei Dank nicht verloren gegangen ist und jetzt wieder das Kommando inne hat. 

Triest, die Heimatstadt des Kardinal Bonomo, der drei Habsburger Kaiser erfolgreich beriet, war der Heimathafen unserer Flotte unter dem Kommando von Ferdinand Maximilian. 

Bildquelle: Kremlin.ru, Sebastian Kurz (2018-02-28) (cropped), CC BY 4.0

https://de.wikipedia.org/wiki/Maximilian_I._(Mexiko)
  
Wenn auch das Schicksal von Ferdinand Maximilian ein trauriges Ende in Mexiko fand, so starb er wie ein echter Held für das Kaiserreich. 
Umso gerechter sein erneuter Aufstieg bereits in jungen Jahren. 
Ich hoffe nur, dass man unseren Bundeskanzler bei seinen Reisen gut bewachen lässt. Nur zu leicht könnte auch er es sein, wenn in den Prophezeiungen erwähnt wird, dass der zündende Funke die Ermordung eines großen Politikers im Balkan sein wird. 
Es wäre eine Wiederholung unserer Geschichte vor dem Beginn des ersten Weltkrieges und gerade deswegen keineswegs abwegig, denn wie meine werten Leser/Innen bereits wissen, setzt ein jeder seine Geschichte fort. Nicht nur der Einzelne, sondern selbstverständlich auch Nationen. 

W
er die Prophezeiungen von Alois Irlmaier und dem Mühlhiasl kennt, der weiß, dass letztlich die begonnenen Spannungen im Nahen Osten in einem großen dritten Weltkrieg eskalieren werden, der große Teile Europas erfassen wird.

(rechts im Bild das traumhaft schöne Schloss Miramare, welches Ferdinand Maximilian in Triest erbauen ließ). 

Österreich wird hierbei relativ glimpflich davon kommen, wenn wir auch nicht dafür gerüstet sind. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. (Eigenproduktion auf Lizenz wäre anzudenken und die Zivilschutzeinrichtungen auf Vordermann zu bringen). 

Was wir als Gewicht in die Waagschale des Krieges werfen werden können, ist unsere Neutralität und was wir brauchen ist gesellschaftlicher Zusammenhalt, eine sehr starke, strenge und präsente Polizei in den Großstädten und eine Regierung, die weiterhin so an einem Strang zieht, wie dies derzeit der Fall ist. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Pietro_Bonomo

Das österreichische Volk und dessen Wohl und Sicherheit kommt zuerst, dann unsere Neutralität, die ein Versprechen unserer Nation war und Europa und dessen Verbündete erst danach, sowie ein Familienvater auch zuerst seine Frau und Kinder  beschützt und in Sicherheit wissen muss, bevor er ggfs. seine Heimat verteidigt und erst danach folgt die Verpflichtung etwaigen Verbündeten gegenüber.  

Ich hoffe es wird auch entsprechend vorgesorgt, mit dem Bewustssein, dass unsere Neutralität alleine nicht genügt, um unser Territorium zu verteidigen und für Sicherheit in unserem Land zu sorgen, falls politische Kräfte aus Kleinasien und dem Nahen Osten hier lebende Fremde aufwiegeln wollen, um ihren Krieg zu uns zu tragen, wovon auszugehen ist. 

Wer die Prophzeiungen kennt, der weiß, dass Österreich im Süden und im Nordosten eine Festung gegen unerwünschte Eindringlinge werden sollte, die sowohl vom Land als auch über die Luft kommen könnten. 
Es ist auch wichtig für uns, dass wir mit Russland in einem guten Einvernehmen bleiben und uns nicht von der EU in eine Sackgasse manövrieren lassen, die uns in den Krieg führt. 
Deswegen müssen wir auch alleine in der Lage sein unsere Heimat selbständig militärisch zu verteidigen, denn sonst wird in Kriegszeiten niemand unsere Neutralität respektieren.  
(Frank Felber) 
 
Ich danke für einen Einkauf in meinem Shop, oder eine Spende als Unterstützung für meine Arbeit. 

Link kopieren

06.12.2018

Der Kampf gegen die Homöopathie

Derzeit wird der homöopathischen Heilkunst von den Materialisten und Atheisten auf allen Ebenen der Kampf angesagt. Man setzt sich inzwischen sogar dafür ein die Homöopathie zu verbieten. 

Es ist schon ein starkes Stück, wenn es tatsächlich noch Menschen gibt, die das Prinzip des Geistes selbst als Studierte nicht verstehen, weil Ihnen jegliche spirituelle Erfahrung fehlt. Das sind Doktoren, Professoren usw. die hinter diesen Forderungen stehen, jedoch nicht, wie man glauben müsste, alle von der Pharmaindustrie bestochen sind, sondern die sind alle selbst so blond, dass Sie die Homöopathie einfach nicht verstehen und ihr jegliche Funktion absprechen wollen. 

Wo Geist und Seele erkranken, folgt früher oder später, je nach Konstitution des Menschen, analog zur Disharmonie des Geistes und der Seele eine körperliche Krankheit.

Unser Geist wird wirr, schwach und finster, wenn wir uns von Gott abwenden. Der Geist verliert seine Strahlkraft und der Geist des Menschen erkennt nicht mehr die Wahrheit im Leben und verliert die rechte Orientierung, wenn der Mensch seinen Glauben verliert und sich von Gott abwendet. 

In Folge dessen, dass er sich geistig verirrt und die rechte Orientierung verliert, kann sich im Laufe der Zeit die Seele an nichts mehr im Leben recht erfreuen, denn die Liebe und Freude des Menschen speist sich in Wirklichkeit aus seiner Gottesliebe.
Die Seele kommt sodann aufgrund mangelnder Liebe und Lebensfreude aus dem Gleichgewicht, stumpft ab, verschließt sich und der Mensch wird roh und hart. Es folgt dann früher oder später zum Unglück der Seele auch die analoge körperliche Krankheit. 

Wo der Geist abhanden kommt, fehlt die Wahrheit, die Einsicht und das Verstehen. Die Seele wird krank und das Licht des Geistes fließt nicht mehr durch die Seele in den Ätherkörper des Menschen. Dieser feinstoffliche Ätherkörper ist vor dem physischen Körper der letzte Empänger der geistigen Information. Der Ätherkörper wirkt über die Chakren auf das Drüsensystem im Körper ein und je nachdem ob dieser Ätherkörper gesund oder krank ist, werden diese oder jene Hormone in unser Blut ausgeschüttet.  

Der menschliche Körper ist ein Teil der Natur. Er steht vorübergehend in Verbindung mit der geistigen Welt, solange ein Geist diesen Körper zur Verkörperung benutzt, doch weicht der Geist aus dem Körper, zerfällt dieser und wird wieder eins mit der Erde. 
Der Geist lebt jedoch weiter. 

Um den unsichtbaren Geist bzw. geistige Information, geht es jetzt in der Homöopathie, denn der Homöopath hat die ähnliche geistige Information einer Pflanze durch Verdünnungen (Potenzieren) von ihrem Körper getrennt und an das Globuli gebunden, welches dem Patienten verabreicht wird. Der Patient nimmt dann eine geistige Information zu sich, die er braucht, damit sein Geist und seine Seele wieder in Harmonie kommen und dementsprechend die körperliche Erkrankung, die in Analogie zu seiner Disharmonie in Geist und Seele stand, wieder harmonisiert bzw. gesundet wird. 

Die körperliche Krankheit heilt also, weil dem Geist und in Folge auch der Seele, die ähnliche Information zugeführt wird, der es dem Menschen aufgrund seiner Krankheit offensichtlich ermangelt, sodass sein Gesamtsystem von Geist, Seele und Körper wieder in Harmonie kommt. 

Um zu wissen, welche Arznei genommen werden muss, formulierte Samuel Hahnemann in seinem Hauptwerk "Organon der Heilkunst":
 
"Wähle, um sanft, schnell, gewiß und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll. " 

Was meinte er damit?`Hierzu muss man wissen, wie er zu dieser Überzeugung durch Experimente an sich selbst gekommen ist. 

Im Jahr 1790 arbeitet der aus Meißen stammende Hahnemann an der Übersetzung einer Arzneimittellehre des Schotten William Cullen. Der schreibt, dass Chinarinde aufgrund ihrer magenstärkenden Eigenschaften das Wechselfieber Malaria heilen könne. Diese Aussage bezweifelt Samuel Hahnemann und führt einen Selbstversuch durch: „Ich nahm des Versuchs halber etliche Tage zweimahl täglich jedesmahl 4 Quentchen gute China ein“, schreibt er und notiert sehr genau die Symptome, die er an sich feststellt: „Die Füße, die Fingerspitzen usw. wurden mir erst kalt, ich ward matt und schläfrig, dann fing mir das Herz an zu klopfen, mein Puls ward hart und geschwind; eine unleidliche Ängstlichkeit, ein Zittern (aber ohne Schaudern), eine Abgeschlagenheit durch alle Glieder …“.

Es wurde ihm also bewusst, dass eine jede Pflanze und Stein genau so aussehen, was Sie im menschlichen Körper durch die Vermittlung ihrer Information durch einen Homöpathen zu heilen vermögen, falls eine Krankheit in Erscheinung getreten ist, deren Erscheinungsbild ähnlich der, der Pflanze oder des Steines ist.

Hierzu muss dem Menschen die durch Potenzieren vom Körper befreite Information verabreicht werden, damit die Krankheit im Menschen, durch die in Analogie stehende Information der Pflanze wieder geheilt wird. 

Wir sehen zum Beispiel links die Zapfen einer Zypressenart bzw. Thuja und rechts eine Warze. Sehen Sie die Ähnlichkeit?
Deswegen behandelt man erfolgreich Warzen mit Thuja Occidentalis in der Homöopathie.  

So wie ein jeder Mensch körperlich und durch seine Ausstrahlung genau aussieht wie sein Geist und seine Seele sind, so konkretisiert sich körperlich auch in der Erscheinung einer jeden Pflanze und eines jeden Steines das Wesen bzw. die Kraft, die darin ihren lebendigen Ausdruck findet und die angewandt auf den Menschen die Krankheiten zu heilen vermag, die dem Erscheinungsbild und somit auch der Wirksamkeit dieser Pflanzen ähnlich sind. 

Wer die Wirksamkeit der Homöopathie nicht versteht, dem mangelt es in erster Linie an spiritueller Lebenserfahrung. Er hat keine Erfahrung mit seinem Geist gesammelt.

Der Geist braucht jedoch die Wahrheit bzw. das Licht Gottes und die Seele braucht Gefühle der Liebe, sodass unser physischer Körper auch gesund bleibt.
Wo Geist und Seele erkranken, folgt früher oder später auch die dazu in Analogie stehende körperliche Krankheit. 

Beides, die Wahrheit als auch die Gefühle der Liebe sind unsichtbare Energiequellen, doch wird wohl keiner behaupten, dass Gedanken und Gefühle nicht existent sind und vor allem ohne Wirkung wären. Wie wir denken, so fühlen wir uns. 
 
Es gibt Sie jedoch diese Menschen, die behaupten, dass Wissen, Gedanken und Gefühle keinen heilenden oder krankmachenden Einfluss auf den Menschen hätten und man dieses Wissen bzw. diese Information schon gar nicht auf einem Globuli transportieren kann, wie wenn es in einem Buch niedergeschrieben wäre. 
Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass wir dieses unsichtbare Wissen auch unserem unsichtbaren Geist zuführen, indem wir lesen und nicht das Buch essen. 

Wer will also die Homöopathie abschaffen?
Es sind die Atheisten, die Materialisten, die Genderisten, Sozialisten, Kommunisten, Grüne und Wissenschaftsgläubigen, die in der Tradition der Aufklärung alles niedertrampeln und ausmerzen wollen, was den Menschen die unsichtbare spirituelle Welt und ihren Einfluss offenbaren könnte. Ihre größten Feinde sind Gott und die Engeln. 
 
Es ist Zeit geworden, dass endlich wieder ein spiritueller Geist in unseren Universitäten einzieht, der Demut hat vor Gottes Schöpfung.  
(Frank Felber) 


Link kopieren

27.11.2018

Der Himmel ist ein Königreich

Das kürzeste Zitat mit dem größten Wahrheitsgehalt stammt von Johannes von Kronstadt: "Der Himmel ist ein Königreich." 

Die Menschen wissen überhaupt nicht mehr was ein Königreich ist. Die vom Glauben abgefallene Menschheit spricht nur mehr von Diktaturen und totalitären Systemen, haben Sie doch längst vergessen was ein Königreich ist. 

Ein Königreich ist eine Nation, die Gottes Reich im Himmel hier auf Erden nachbbildet, sodass die göttliche Ordnung auch auf Erden walten kann. 

Das Geburtsrecht des Adels stellt sicher, dass der göttliche Wille auch wirklich vollzogen wird, denn es ist die göttliche Vorsehung, die darüber wacht, wo die Geister entsprechend ihrer Leistungen in früheren Verkörperungen gerechterweise in den jeweiligen Herrscherfamilien wieder inkarnieren, sodass die historische Wahrheit dieses Volkes vollzogen wird. (es gibt hunderte Beispiele in meinen Beiträgen). 

Erst die Zerstörung der Monarchien führte dazu, dass diese göttliche Ordnung auf Erden nicht mehr nachvollzogen werden konnte. 
Wie wir heute wissen wurde die französische Revolution von den Rothschilds, Satans Jünger, geplant und finanziert. Der Sturz der französischen Monarchie war der Auslöser für den Untergang aller wirklichen Monarchien auf der Erde. (rechts unten im Bild Chlodwig I., der Begründer des Frankenreichs und Vater Europas, denn Chlodwig war auch Karl der Große in späterer Verkörperung). 

Die Kirche wurde ebenso denen entrissen, die diese groß gemacht haben und inzwischen ist Sie von linksliberalen Kräften übernommen worden. Die Menschenrechte sind dem Papst wichtiger als die zehn Gebote. Der Papst selbst ist vom Glauben abgefallen, hat die Genesis vergessen und ist zum Politiker geworden. 

Der Zustand der Menschheit ist sehr bedauerlich, denn die dunklen Kräfte haben es geschafft, dass alle göttlichen Ordnungen, Lehren, christliche Religiösität und Tugendhaftigkeit der Menschheit abhanden gekommen ist.

Die Menschheit ist durch die Demokratie selbstverständlich nur noch stolzer, eitler und selbstgerechter geworden.
Ein jeder hat sich selbst zum Maßstab gemacht und weiß es besser als jeder andere. 
 
Selbst viele ehemalige Mitstreiter Gottes sind schwach geworden, ignorant, eingebildet und glauben es besser zu wissen. 
Auch Sie haben vergessen, dass ihr Glück ohne Gottes Liebe und Schutz versiegen wird, Unglück die Folge sein wird.   

Wie soll es da noch göttliche Wunder geben, in einer Welt ungläubiger, kopfgesteuerter Menschen. In einer Welt, die zur Wüste geworden ist, weil dem Menschen der heilige Geist beinahe völlig abhanden gekommen ist. 

Wir sehen eine rasante Vermehrung der ungebildesten, gewalttätigsten und primitivsten Völker, eine rasante Ausbreitung des, aus meiner Sicht, schrecklichen, zerstörerischen Islam und einen großteils völlig atheistischen Westen, dessen Gutmenschengesellschaften für offene Grenzen plädieren, damit unsere christliche Kultur auch sicher in wenigen Jahrzehnten völlig ausgerottet worden ist. 

Der Satan hat erfolgreich sein Werk vollbracht, die Menschheit hat sich völlig verirrt und alles verloren, was wirklich wertvoll ist. Zweifellos stehen wir kurz vor einer gewaltigen, notwendig gewordenen Umwälzung auf Erden, denn wer die göttliche Ordnung verkehrt, der erntet unweigerlich Krieg und Zerstörung.

Dort wo jedoch die göttliche Ordnung erhalten bleibt, da steht die Tugendhaftigkeit bei den Herrschenden hoch im Kurs. Ein jeder von Ihnen bittet Gott und die Vorsehung um ihre Führung und geistigen Beistand, gehorsam seinem Gewissen folgend, um einem König entsprechend würdig zu handeln, dem sein gläubiges Volk vertraut, weil Gott es so wollte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chlodwig_I.
(Frank Felber)  

P.S.: dies ist meine Antwort auf Lenin (wertvoller Beitrag) 
https://www.misesde.org/?p=20892&fbclid=IwAR1tceA6qPXk_6mB8DLVrkqJ_QmWxQWpF1C-fbh4EyZ1qIPXmoRFg5RZ80I


 


Link kopieren

28.09.2018

Wer ist J.F. Kennedy jetzt?

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

17.09.2018

Die Demokratie führt in den Krieg, nicht in die Freiheit

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

09.09.2018

Der Nahostkrieg eskaliert, der laut den Prophezeiungen in den dritten Weltkrieg mündet

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

04.09.2018

Gott wählt nicht die Linken

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login