BÖRSE | Dieser Themenbereich ist für alle, die sich für die Börsenastrologie, Wirtschaftsthemen und zukünftige Trends interessieren.

29.08.2017

Dax und Gold bis Ende 2017

 

Wir haben jetzt Ende August und der Dax hat wie prognostiziert das Sommerloch im Juli und August erlebt. Sie kennen noch meine Prognose vom 8.6. und wie sie sehen verlief bis jetzt exakt die erwartete Korrektur.

Merkur wird um den 5.9. wieder vorläufig, gleichzeitig wird das Erdelement in den darauffolgenden Tagen stark aktiviert, sodass mit einer Stabilisierung und Wertsteigerung der Aktienkurse wieder demnächst zu rechnen ist. Innerhalb der nächsten Woche erwarte ich mir eine bedächtige, vielleicht auch zuerst etwas zaghafte Trendwende am Aktienmarkt.
Im Gegenzug sollte Gold zur Korrektur ansetzen. Hier habe ich ja für Juli ein Tief erwartet und spätestens um den 27.7. 2017 sollte Gold wieder zu steigen beginnen. Auch diese Prognose ist eingetroffen. Gold hat von seinem Tief im Juli bereits wieder 115 Dollar zugelegt und hat sich wie erwartet im August bullish verhalten.

Im September 2017 rechne ich bei Gold mit einem leichten Rücksetzer. Der Aktienmarkt steigt vermutlich leicht und Gold wird konsolidieren. Erst ab Oktober sehe ich dann wieder realistische Chancen für einen weiteren Anstieg bei den Edelmetallen. Trotzdem gehen sie davon aus, dass wir weder im September noch im Oktober eine große Rallye an den Märkten sehen werden. Im Endeffekt kann es leicht sein, dass wir also im September und Oktober eine Seitwärtsbewegung, sowohl an den Aktienmärkten als auch an den Edelmetallmärkten, sehen. Tendenziell ist jedoch damit zu rechnen, dass der Dax früher oder später bis Weihnachten wieder anziehen wird.  
Gerade die Monate November und Dezember sehe ich auf allen Märkten heuer sehr bullish, sodass Sie sowohl bei Gold als auch an den Aktienmärkten im November und Dezember mit einer fetten Jahresendrallye rechnen sollten. Bis dahin ist es auch kein Fehler an der Seitenlinie zu stehen, um dann den Bullen zu reiten. Im November und Dezember könnten wir sowohl an den Edelmetallmärkten als auch an den Aktienmärkten an die 10% anziehen. Die Gestirne sprechen jedenfalls für einen erfreulichen Jahresausklang.  


Ich wünsche viel Erfolg und freue mich auch über eine Spende, falls Sie ihr Erfolg mit ihren Börsenengagements haben. 
Jupiter + Uranus Verlag, IBAN: AT901700000484012865, BIC: BFKKAT2K

(Frank Felber) 

Link kopieren

07.07.2017

Der Dax auf Spur, Gold?

 

In meinem letzten Beitrag zum Dax und dem Sommerloch prognostizierte ich eine Abwärtsbewegung in den Sommer hinein. Der Dax hat bis jetzt in etwa die Hälfte der prognostizierten Strecke mit dem Ziel des unteren Wochenbollingerbandes zurückgelegt. Doch der Dax hat relativ lange dazu gebraucht und ist wirklich erst dann gefallen, wie der negative astrologische Druck sein Maximum erreicht hatte. 

Im Verlgeich zu meiner Prognose schauen wir uns den derzeitigen Daxchart an. Wir sind beim mittleren Bollingerband im Wochenchart angekommen. Die prognostizierte Richtung war richtig, doch es hat lange gedauert bis wir da sind wo wir jetzt sind. Der Dax will nicht wirklich gerne hinunter. Doch steigen wird er in den nächsten Wochen trotzdem nicht. 

Wir haben diesen Sommer über mehrere Wochen eine Sonne Mars Konjunktion. Zuerst im Krebs, später ab Ende Juli im Löwen. Alles steht auf Unglück, Krieg, Hitze, Feuer und viel Gewalt in jeglicher Hinsicht. Jederzeit könnte auch ein Staatsoberhaupt (Sonne) Ziel eines Angriffs (Mars) sein. 
Nordkorea? Katar? 
Deswegen rate ich ganz klar: Bleiben sie defensiv eingestellt und gehen sie eher von weiteren Abgaben beim Dax aus. Wir sind zwar gerade in den Tagen mit maximalen bearishen Druck und es geschieht relativ wenig, doch wissen wir nicht wirklich ob die Sonne/Mars Konjunktion im Löwen ab Ende Juli die Aktienmärkte und die Edelmetalle wieder steigen lässt. In den nächsten Juliwochen rechne ich beim Dax bestenfalls mit einer Seitwärtsbewegung oder fallenden Kursen. Dass die Bullen sofort wieder kommen, ist eher unwahrscheinlich, wenn man es auch leider nicht komplett ausschließen kann, weil wir nur so widerwillig trotz sehr schlechter Gestirne gefallen sind. Bleiben Sie deswegen defensiv. Machen sie noch besser einfach Urlaub. Fallen wir kommende Woche nicht mehr weiter, dann kann es leicht sein, dass es dies mit den Tiefs bereits wieder gewesen ist.  

Bei Gold achten sie auf die Tage zwischen dem 13.7. und dem 20.7.2017. Bei Gold könnten wir in den nächsten Tagen das Tief sehen und danach könnte uns die Sonne und Mars im Löwen wieder sprunghaft steigen lassen. Ich bin mir darin nicht sicher, doch wenn der Goldmarkt in diesen Tagen dreht, dann tut er dies ziemlich sicher blitzartig und raketenhaft und könnte dann über mehrere Wochen Stärke zeigen. Heute sehen wir wie die Sonne Opposition Pluto Gold auf ein Tief drückt. Auch die Deklinationen drücken den Goldpreis, sind Saturn und Sonne derzeit in Resonanz zueinander. Jedoch wie gesagt aus astrologischer Sicht befinden wir uns gerade am maximalen bearishen Druck dieser Tage. Etwas werden wir eventuell noch fallen, bis die Wende kommt. 

Mit einem sollten sie sich jedenfalls im Klaren sein. In den nächsten Wochen steht astrologisch der Streit und die Gewalt an. Man blicke nur gerade nach Hamburg zum G20 Gipfel. Brennende Autos, schwer verletzte Polizisten, linke Gewalt! 
Diese Energie der Gewalt steigert sich im Laufe des Julis noch weiter an. Ich warte Differenzen zwischen den poltischen Teilnehmern des G20 Gipfels..  
Beim Wetter könnten wir große Hitze aber auch gewaltige Unwetter im Laufe des Julis sehen. Passen sie gut auf sich auf und seien sie vorsichtig im Umgang mit Feuer in den Sommermonaten. 

Am Aktienmarkt rechne ich eher mit fallenden Kursen oder seitwärts, wenn ich auch nicht ganz verneinen könnte, dass wir sogar bereits die Korrektur hinter uns haben, prognostizierte ich doch vor Wochen um den 11.7. herum ein Tief für den Dax. 
Bei Gold könnte es wie gesagt durchaus wegen exogenen Ereignissen zwischen dem 13.7. und dem 20.7. zu einer überraschend starken bullishen Wende kommen (Krieg?). Bleibt diese sprunghafte Wende jedoch aus, dann ist dies nicht gut für die weitere Preisentwicklung des Goldes zu werten, denn dann wird es eventuell mit derselben Stärke abwärts gehen. Die Wahrscheinlichkeit einer positiven Wende ist jedoch relativ hoch! 
(Frank Felber)  

Link kopieren

08.06.2017

Der Dax und das Sommerloch

Der Dax und das Sommerloch

Unten sehen wir den derzeitigen Dax Wochenchart und meine Prognose bis Herbst/Winter 2017. Rechts sehen wir meine Prognose, die ich damals veröffentlicht habe als der Dax bei 9750 stand. Wir sehen, die Daxprognose ist sehr gut aufgegangen. Ziel waren 13000 bis 13500 bis Juni 2017. Wir standen im Hoch bei 12878. Bedenkt man, dass damals der Dax bei 9750 stand als ich dies prognostizierte, ist das schon ein Volltreffer. 
 
Gold konnte leider nicht ganz so durchstarten wie erwartet. Blieb zwar behauptet und stärker denn 1250 Dollar, wovon ich ausging, doch entfaltete es nicht die erwünschte Kraft um über die 1300 hinauszusteigen. 
Im Endeffekt hat es jedoch enttäuscht und ist nur leicht gestiegen. Die Barrick Gold wurde sogar herb abgestraft. 
 
Der Dax ist jedoch optimal gelaufen und hat im Grunde punktgenau seine Ziele erreicht.
 
Was kommt jetzt. Im Juni und Juli haben wir dieses Jahr die schlechtesten Stellungen aus mundaner Sicht. Das Daxhoroskop selbst ist relativ neutral bestrahlt. Im Hochsommer rund um den 27.7. werden dann Sonne und Mars gemeinsam im Löwen für lange Zeit nebeneinander laufen.
Das könnte turbulent werden und die Verwirklichungsmöglichkeiten sind viele. Angefangen von einer Affenhitze, über große Unwetter, jedoch vor allem Beginn bzw. Verstärkung kriegerischer Geschehnisse auf diesem Planeten. Ebenso könnte ein Anschlag auf ein Staatsoberhaupt stattfinden, sowie aber auch ein Staatsoberhaupt offiziell einer anderen Nation den Krieg erklären könnte. Es riecht im Sommer nach heftigen Gefechten und Kämpfen jedenfalls. 
 
Jetzt rechne ich in den nächsten Wochen mit Schwäche an den Aktienmärkten. Die bearishen Stellungen überwiegen. Man wird vorsichtig sein und wenn etwas panisch ab und zu überreagiert wird, könnten wir schon einige hunderte Punkte beim Dax fallen, sodass wir unter die 12000 zurücksetzen. Um den 11.7. ist mit einem Tief zu rechnen. Was wir bis dahin nicht gefallen sind, werden wir auch danach nicht fallen. 
 
Aber auch Gold sollte in den nächsten Wochen eher Probleme haben, oder zumindest seine Chancen nicht zu nutzen verstehen.
Erst mit der Konjunktion der Sonne und Mars im Löwen ab ca. dem 27.7. ist wieder mit Stärke für die Edelmetalle zu rechnen, wenn es nicht durch exogene Ereignisse, wie zum Beispiel durch den Beginn eines weiteren Bürgerkrieges (Mars ist in den Krebs gekommen und schon entbrannte ein Streit in der arabischen Familie, rund um Katar) und die steigende Angst unerwartet steigt. Die Gestirne stehen jedenfalls nicht sonderlich gut für Gold, doch für exogene Spannungen stehen die Gestirne jederzeit gut, die Gold unerwartet beflügeln könnten. Trotzdem bleibe ich die nächsten Wochen für Gold auch eher leicht bearish eingestellt.  
 
Der Dax ist gut gelaufen, die Dividenden wurden bezahlt, jetzt braucht man etwas niedrigere Einstiegskurse. Mars im Krebs geht nicht vorwärts. Steht er ins Quadrat zu Jupiter in den nächsten Tagen fehlt den Bullen das Vertrauen. Der Dax wird nun etwas korrigeren. 
Die Sonne schwächelt die nächsten Wochen und wird von Saturn und Pluto in der Opposition gebremst werden und dann auch noch ab dem 22.6. die schlechten Schwingungen des Mars im Krebs abbekommen, wenn sie zu ihm ins Zeichen läuft.
 
 
Rückzug und eine abwartende Haltung sehe ich auf uns in ca. den nächsten 8 Wochen auf uns zukommen. Wenn die Bären etwas Glück haben, dann könnte es in den nächsten Wochen sogar zu einem kleinen Ausverkauf zwischenzeitlich kommen, oder aber wir laufen nur seitwärts in einer leichten Abwärtsbewegung. Dass wir steigen, davon gehe ich nicht aus. 
 
Längerfristig bleibe ich jedoch bullish dieses Jahr. Also jetzt ein Sommerloch, danach sollten wir tendenziell wieder weiter steigen.

Link kopieren