ASTROLOGIE | In diesem speziellen Themenbereich „Der Astrologie“ setzte ich voraus, dass der Leser ein wenig von Astrologie versteht und ich Fachausdrücke nicht erklären muss.

10.11.2017

Astrokartografie - Verstehe den Ort und seine Wirkung auf Dich

Bei der Astrokartografie wird unser Geburtshoroskop in einem geografischen Ablauf mittels Planetenlinien auf die Weltkarte projiziert. Die dadurch entstehnde Landkarte mit Planetenlinien zeigt uns alle Gebiete, wo auf der Welt zum Zeitpunkt unserer Geburt der jeweiligen Planet mit den vier Achsenpunkten im Horoskop (AC, MC, DC und IC) verbunden wäre und daher seine maximal Kraft entfaltet.
Wir haben es also bei jedem Planeten mit vier Linien zu tun. So beschreibt die Sonne/AC Linie, wo überall auf der Erde zum Zeitpunkt meiner Geburt die Sonne am Aszendenten gestanden wäre. Auf der gegenüberliegenden Seite der Erdkugel wird dann aus Sonne/AC-Linie automatisch die Sonne/DC-Linie.

Wo auf der Welt ziehe ich welches Schicksal an. An welchen Orten kann ich mich gut entfalten, wo werde ich auf Widerstände und Probleme stoßen.  Beziehungen, Beruf, Wohlfühlen aber auch Herausforderungen und Spannungen sind durch den Einsatz der Astrokartografie geografisch vorherzusehen.
Im Kleinen: Wo ist der Urlaub am schönsten. Im Großen: Wo kann ich mich beruflich entfalten oder finde meine große Liebe.

Mein neues Buch (klick hier) "Kompendium der Astrokartografie" hilft Dir, diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Folge Deiner Jupiterlinie! Sei wer Du bist auf Deiner Sonnenlinie. Fühl Dich wohl auf Deiner Venuslinie ... Studiere den Ort deiner Geburt, deine Ortswechel und wo wäre dein idealer Ort auf dieser Erde mit Hilfe der Astrokartografie. Wo lebten Deine Ahnen?

Auf einer tieferen Ebene verbindet sich die Astrokartografie nicht nur mit dem Standort des aktuellen Wirkens, sondern auch mit der Reise der Seele über die Zeiten hinaus. Um dies zu verdeutlichen, habe ich einige prominente Wiederverkörperungs-Beispiele herangezogen. Denn kein jetzt ist ohne gestern.

Wer also vom "Kompendium der Astrokartografie" ein reines Astrotechnikbuch erwartet wird leider enttäuscht. Das ist es auch - aber nicht nur. Meine Wiederverkörperungslehre schwingt leise mit. Wie könnte ich auch eine Weltkarte ohne Weltgeschichte betrachten.

https://frankfelber.at/de/detail?produkt=57

 

Link kopieren

06.11.2017

Wertvolles Buch über Tierkreisgrade

Werte Freunde/Innen der Astrologie, 

Wer sich lange mit der Astrologie beschäftigt kommt nicht um die Gradastrologie herum. Es gibt viele Autoren, die sich mit der Bedeutung der einzelnen Grade beschäftigt haben und dies auch unterschiedliche Weise. Die Sabischen Symbole enstanden in der Zusammenarbeit mit einem hellseherischen Medium. 
Einen ganz anderen Zugang hatte wieder Wolfgang Döberreiner bei der Entwicklung seiner Gruppenschicksalspunkte, die aus meiner Erfahrung ebenso funktionieren. 

Ist der Astrologe intuitiv geworden, dann wächst er über den Verstand hinaus und vermag sich neue Zugänge zu Deutungen für einzelne Grade erschließen, die den logisch arbeitenden Astrologen im ersten Moment vielleicht etwas grenzwertig vorkommen. 

Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass die Gradastrologie sehr wertvoll ist. Bei der Börsenastrologie konnte ich mit den Gruppenschicksalspunkten meine Trefferquote eindeutig erhöhen und vor allem bei der Arbeit von Trendwendepunkten des Marktes gute Ergebnisse erzielen. 

In der Persönlichkeitsastrologie habe ich lange Zeit immer wieder auf die Sabischen Symbole zurückgegriffen. Zumindest habe ich Sie eindeutig den Graden des Charubel und den kritischen Graden von Michael Roscher vorgezogen.  
2013 erschien im Chiron Verlag von Ididore Kozminsky "Tierkreisgrade und die Kraft der Planeten". 

Zwar legt der Autor nicht wirklich dar, woher er sein Wissen über die Grade bezieht, doch es ist das Beste, was ich jemals in meinen Händen gehalten habe. Soviel steht für mich fest. 

Also ein jeder, der sich für die Gradastrologie interessiert, dem kann ich dieses Werk nur ans Herz legen. 
http://www.chiron-verlag.de/Autoren-I-K/Isidore-Kozminsky/Tierkreisgrade-und-die-Kraft-der-Planeten.html



 

Isidore Kozminsky ist jetzt gebürtige Russin, lebt in Deutschland und arbeitet hauptberuflich als Astrologin. Auch er setzt seine Geschichte fort, wenn auch als Frau verkörpert. 

Wieso ich auch die Wiederverkörperung erwähne. Weil ich soeben gesehen habe, dass es einen Nachahmer von mir gibt, der jedoch keine übersinnlichen Fähigkeiten besitzt und tatsächlich denkt, dass Maria Sharapova, die Tennisspielerin die Olga von Kiew war. 
Isidore Kozminsky war jedoch in früherer Verkörperung die Olga von Kiew, die mich damals als K

onstantin VII. persönlich kennenlernte. In dieser Verkörperung haben wir uns über FB wieder kennengelernt. 

Es war zu befürchten, dass noch viele Nachahmer kommen, die irgendeinen Schwachsinn behaupten, weil Sie bei mir gesehen haben, dass wir uns immer wieder ähnlich sehen. Aber die Ähnlichkeit alleine macht es nicht aus, denn da kann man sich schnell täuschen. 

Wenn euch jemand zeigt, wer jemand in früherer Verkörperung war, dann muss er euch zumindest auch einige Familienmitglieder von damals oder Freunde von Olga von Kiew auch zeigen, die damals in ihrer Nähe waren und auch jetzt. 

Es genügt nicht einfach Personen, die ähnlich aussehen beliebig zusammenzusuchen. Diese Menschen haben von der Ordnung der Wiederverkörperung überhaupt nichts verstanden. Karma bedeutet, dass ein jeder seine Geschichte fortsetzt und daher ist er auch wieder von seinen Freunden wie auch von seinen Feinden umgeben usw... 


Olga von Kiew war eine tief spirituelle Persönlichkeit und daher betreibt Sie vielleicht als Hobby Tennis, doch niemals hauptberuflich. Bitte mitdenken, bevor Sie diesen Schwachsinn auf dieser Seite glauben. Nichts davon stimmt, denn alles hat eine innere historische Ordnung, bis in das Geografische hinein.  


https://thutmosisdrei.wordpress.com/2015/03/08/heilige-olga-von-kiew-neuzugang-des-monats-marz-2015/

Wer betreibt denn diese Seite? Frank von Falk. Soweit ersichtlich will er damit auch ein Geld verdienen. Was da an Verkörperungen gezeigt wird ist eine jed

e unwahr, die ich gesehen habe und der Betreiber ist ein Scharlatan und verfügt über keine übersinnlichen Fähigkeiten. 
Die Wahrheit findet immer ihren Weg und es war zu erwarten, dass es Nachahmer gibt, die jedoch nur Chaos stiften. Mich braucht jedenfalls keiner auf die Vergleiche dieser Seite ansprechen. Ich werde nicht darauf antworten. Mein Archiv liegt seit 2014 vor. 

 


https://de.wikipedia.org/wiki/Konstantin_VII.

Wenn eines Tages vermutlich mein gesamtes Wiederverkörperungsarchiv der Menschheit zur Verfügung stehen wird, dann werden Sie dort nicht eine Verkörperung von einer Person entdecken, sondern bei den meisten Personen drei bis vier Verkörperungen, wo jedes Mal nicht nur die Geschichte fortgesetzt wird, sondern auch ebenso die Personen der näheren Umgebung wieder stimmen und belegt sind. 
Bis in das kleinste Detail beweise ich dabei die Wiederverkörperung mit einer geistigen Tiefe, für die man Zeit brauchen und vor allem auch historische Kenntnisse besitzen muss. 

Jedenfalls ist das die richtige Olga von Kiew, die in späterer Verkörperung als Isidore Kozminsky dieses Werk über Gradastrologie der Menschheit hinterlassen hat.
Kritikpunkte: Die mangelnde Einleitung von Isidore, die darauf hinweist, dass er wohl nicht wusste, wie er der Welt mitteilen soll, woher er diese Inspiration erhielt. Manchesmal ein wenig lieblich auf Kosten der Tiefe in der Deutung der Symbole. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

29.10.2017

Frage zu den Mondknoten im Synastrie

Hallo Herr Felber,

ich hätte eine sehr wichtige Frage , wie soll ich den Mondknoten in einem Partnerschaftsvergleich deuten?

Im Haus vom Partner oder der Mondknoten fällt auf das jeweilige Haus vom Horoskopeigner?

Ich hätte mich so richtig freuen, wenn Ihr meine Frage beantworten mir könntet!:-[

Mit freundlichen Grüßen 
S. B.   

Werte Frau B. 

Das Haus und das Zeichen, in welchem der aufsteigende Mondknoten steht, stellt für jeden von uns eine Aufgabe und Verpflichtung dar. Der Mondknoten ist das, was wir anderen schuldig sind. Er ist in jeder Verkörperung erneut unser Erbe an die Gemeinschaft, welcher wir durch unsere Verkörperung dienen (sollten) bzw. ein Teil von ihr sind. 

Wir können uns bei der Erfüllung bzw. Umsetzung dieser Aufgabe gegenseitig unterstützen oder behindern.
Damit wäre eigentlich die Frage schon beantwortet. 


Stelle ich also meinem Partner z.B. meine Sonne in Konjunktion zum Mondknoten (und Merkur), wie dies einer meiner Söhne tut, dann ist davon auszugehen, dass er sich mit meiner Arbeit, die ich für andere leiste, identifizieren kann (Sonne) und er mich persönlich (Sonne) eines Tages vielleicht sogar dabei unterstützt.

Stelle ich zum Beispiel den Jupiter auf den Mondknoten des Partners, dann werde ich ihm sicherlich auch eine Unterstützung (Jupiter) sein, damit er diese Aufgabe (Mondknoten) erfüllen kann, sofern mein Jupiter nicht sehr schlecht steht (Zeichen und Aspektierung). 

Stellt mir jedoch zum Beispiel mein Partner seinen Saturn ins Quadrat zu meiner Mondknotenachse, dann wird sein Karma, seine Verpflichtungen, seine etwaige Armut oder gar seine Krankheiten (Saturn) mir die Erfüllung eines Teiles meiner Lebensaufgabe (Mondknoten) erschweren (Saturn). Da der Mondknoten auch immer sehr stark mit früheren Verkörperungen zusammenhängt, dürfte dieser Mensch mich vermutlich sogar absichtlich bei der Erfüllung meiner Aufgaben behindern und beschränken. 

Man deutet also die gegenseitigen Aspektierungen zum Mondknoten und die gegenseitige Besetzung des Hauses, in welchem der Mondknoten steht, um zu verstehen, ob mich mein Partner bei meiner Aufgabe unterstützt oder behindert.
Übelttäter bringen hierbei meist Probleme und selten Glück. Saturn kann jedoch bei guter Stellung auch Dauerhaftigkeit, Belastbarkeit und Ordnung herstellen.
Wohltäter sind jedoch im Grunde generell als eine Unterstützung zu bewerten. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

29.10.2017

Frage zu den Mondknoten im Synastrie

Hallo Herr Felber,

ich hätte eine sehr wichtige Frage , wie soll ich den Mondknoten in einem Partnerschaftsvergleich deuten?

Im Haus vom Partner oder der Mondknoten fällt auf das jeweilige Haus vom Horoskopeigner?

Ich hätte mich so richtig freuen, wenn Ihr meine Frage beantworten mir könntet!:-[

Mit freundlichen Grüßen 
S. B.   

Werte Frau B. 

Das Haus und das Zeichen, in welchem der aufsteigende Mondknoten steht, stellt für jeden von uns eine Aufgabe und Verpflichtung dar. Der Mondknoten ist das, was wir anderen schuldig sind. Er ist in jeder Verkörperung erneut unser Erbe an die Gemeinschaft, welcher wir durch unsere Verkörperung dienen (sollten) bzw. ein Teil von ihr sind. 

Wir können uns bei der Erfüllung bzw. Umsetzung dieser Aufgabe gegenseitig unterstützen oder behindern. 
Damit wäre eigentlich die Frage schon beantwortet. 


Stelle ich also meinem Partner z.B. meine Sonne in Konjunktion zum Mondknoten (und Merkur), wie dies einer meiner Söhne tut, dann ist davon auszugehen, dass er sich mit meiner Arbeit, die ich für andere leiste, identifizieren kann (Sonne) und er mich persönlich (Sonne) eines Tages vielleicht sogar dabei unterstützt. 

Stelle ich zum Beispiel den Jupiter auf den Mondknoten des Partners, dann werde ich ihm sicherlich auch eine Unterstützung (Jupiter) sein, damit er diese Aufgabe (Mondknoten) erfüllen kann, sofern mein Jupiter nicht sehr schlecht steht (Zeichen und Aspektierung). 

Stellt mir jedoch zum Beispiel mein Partner seinen Saturn ins Quadrat zu meiner Mondknotenachse, dann wird sein Karma, seine Verpflichtungen, seine etwaige Armut oder gar seine Krankheiten (Saturn) mir die Erfüllung eines Teiles meiner Lebensaufgabe (Mondknoten) erschweren (Saturn). Da der Mondknoten auch immer sehr stark mit früheren Verkörperungen zusammenhängt, dürfte dieser Mensch mich vermutlich sogar absichtlich bei der Erfüllung meiner Aufgaben behindern und beschränken. 

Man deutet also die gegenseitigen Aspektierungen zum Mondknoten und die gegenseitige Besetzung des Hauses, in welchem der Mondknoten steht, um zu verstehen, ob mich mein Partner bei meiner Aufgabe unterstützt oder behindert. 
Übelttäter bringen hierbei meist Probleme und selten Glück. Saturn kann jedoch bei guter Stellung auch Dauerhaftigkeit, Belastbarkeit und Ordnung herstellen. 
Wohltäter sind jedoch im Grunde generell als eine Unterstützung zu bewerten. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

15.10.2017

Doch nix mit Captain Kirk

Ganze zwei Minuten habe ich gebraucht um zu wissen wer der freundliche Herr Stalder in einer seiner früheren Verkörperungen war. Da können Sie schon versuchen mich zu frotzeln mit Captain Kirk, doch sollten Sie ihre Vorurteile besser ablegen, wenn Sie in dieser Verkörperung noch ein wenig vorwärts kommen wollen. Viele Gelegenheiten werden Sie dazu nicht mehr haben, um wirklich spirituell zu wachsen. 

Hier ein Anstoß, um ein Stück weiter zu gehen, anstatt sich über meine Arbeit mit ihrem Captain Kirk lächerlich zu machen. Lernen Sie das zu fühlen und zu sehen, was man nicht sehen kann, dann werden Sie Giovanni Gabrieli sofort als eine frühere Verkörperung von ihnen erkennen. https://de.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Gabrieli

Herr Treindl meinte ja, dass Google der Engel Ugolog sei. Hierzu könnte ich viele Gegenbeweise vorbringen, die vor zahlreichen Zeugen immer wieder stattgefunden haben. Man geht mit mir spazieren, kommt zu einer Statue und fragt mich wer denn das in früherer Verkörperung war. Ich brauche zehn Sekunden, in welchen ich in mich gehe und schon sage ich es den Leuten. 
 

Letztes Mal waren vier meiner Schüler zu Gast und Sie hielten mir nur das Bild von Niklas Salm der Ältere in die Hand, weil Sie wissen wollten wer das jetzt ist. Ich brauchte zwar etwas länger, weil ich durch Fernseher und Besuch irgendwie abgelenkt war, doch nach ca. 15 Minuten hatte ich den Kontakt und hörte in mir den Namen, wie es meist funktioniert. Ob man das Intuition, Hellhören oder Hellsehen nennt, überlasse ich euch, denn ihr seid ja die Spezialisten. Nicht wahr Captain Kirk. 

alain-kirk.jpg
Es gibt soviele vor Zeugen dokumentierter Fälle dieser Begabung (bei FB alleine habe ich es circa. 200 Leute mitgeteilt), dass ich Sie leider enttäuschen muss Herr Treindl. Lesen Sie nur was ich über Sie geschrieben habe. Es stimmt. Ich könnte Ihnen auch jederzeit noch alle Personen ihrer Existenzgeschichte zeigen, die sie damals kennengelernt haben und jetzt noch immer an ihrer Seite zum Teil sind. Davon kommt ja der Begriff Genie, wenn jemand vom Genius (Ugolog in diesem Fall) inspiriert wird. 
Aber ich werde euch einfach noch mehr von mir und meinen Freunden zeigen, denn wir haben kein Problem zu unseren früheren Verkörperungen zu stehen. Bei euch schaut das eventuell etwas anders aus. 
So und jetzt gehe ich wählen, damit Österreich hoffentlich zum Zünglein an der Waage wird, sodass Europa beginnt sich endlich zu schützen und die Islamisierung zu stoppen, damit wir das weiterhin haben, was wir hier alle lieben. 
Wenn schon Demokratie, womit ich gut kann, wenn ich auch aus vorgebrachten Arugmenten der Wiederverkörperung zweifelsohne die Aristokratie und Monarchie für deutlich wahrer halte, dann auch direkte Demokratie. Für die direkte Demokratie seid ihr Schweizer zu beneiden und ich hoffe Österreich wird nach dieser Wahl zukünftig auch ein wenig davon bekommen. 
Da jedoch Pluto bald in den Wassermann kommt, könnt ihr schon mal darüber nachdenken wie ihr die Demokratie beschützen wollt, denn dann wird sich bereits zeigen, dass die Willkommensklatscher es geschafft haben unsere Kultur zu zerstören und unsere Freiheit uns um die Ohren fliegt. In Facebook haben die Merkels, Maas usw. es schon geschafft, dass wir uns einer linken Gutmenschendiktatur annähern, die alles zensuriert was Sie in Frage stellen könntet. Das findet ihr gut? 
(Frank Felber)  

https://dieunbestechlichen.com/2017/10/fakebook/

Link kopieren

14.10.2017

Wahnvorstellungen

Gestern wurde ich von einer Freundin darauf aufmerksam gemacht wie man im Astrologieforum von Alois Treindl meine Person zum xten Mal diskreditiert. https://forum.astro.com/cgi/forum.cgi?lang=g&num=1507450743 
Ja sogar mit Hitler werde ich verglichen, was für meinen Geschmack deutlich zuweit geht, denn es ist reine Gehässigkeit und böse Absicht soetwas zu tun und auch soetwas zuzulassen. 
Eine andere Freundin, mit der ich darüber telefoniert habe, sagte darauf, was soll´s Sebastian Kurz haben sie auch schon mit Adolf Hitler neuerdings verglichen. Na dann. 
Der Betreiber und Webmaster Alois Treindl schreibt zu meiner Person, dass ich Wahnvorstellungen habe und den Common Sense bereits lange verlassen habe, ruft jedoch gleichzeitig dazu auf, dass man sachlich bleibe. Das ist sachlich wenn keine einzige Zeile meiner Ansichten und Lehren besprochen werden, sondern ausschließlich mit viel Gehässigkeit und Neid meine Person diskreditiert wird und derjenige selbst mir dann öffentlich Wahnsinn unterstellt? 

Die Geschichte (Karma) setzt sich fort. War zu erwarten Johann Jakob Bodmer. Nicht? 
Sowie der wiederverkörperte Johann G. Herder vor einigen Jahren den Meridian gerne zur Bühne anbot, um mich von einem ungehaltenen Wiener Astrologen beschimpfen und ebenso diskreditieren zu lassen, ebenso begrüßt Herr Treindl ausdrücklich eine Diskussion über meine Person, weil ich ja eine öffentliche Person bin. So wie Sie Herr Treindl, nicht?  

Wo ist da eure Ethik, wo ihr doch so auf Ethikregeln in der Astrologie besteht, wenn man Hitlervergleiche zu meiner Person unterstützt und mich der Wahnvorstellungen bezichtigt um meine Arbeit zu beschmutzen und mich zu diskreditieren? 
Was an dieser Angelegenheit jedoch stört, ist der Umstand, dass auf keine einzige meiner angeblich so anstößigen politischen, esoterischen und astrologischen Anschauungen eingegangen wird, sondern eigentlich nur meine Person durch den Schmutz gezogen wird. Da ist nichts Sachliches zu lesen. Da wird in nicht einer Zeile etwas geschrieben das fachliche oder philosopsche Substanz hätte, um meinen Ansichten etwas entgegenzustellen, sondern es wird gezielt Rufmord betrieben. (ich habe mal alles gespeichert, falls es weitere Auswüchse annimmt, um mir ggfs. rechtliche Schritte vorzubehalten.   

Also ich nehme den Ball des Verrückten (Uranus) und Wahnsinnigen (Neptun) auf. Der Narr ist keine so schlechte Rolle. Bin gespannt welche Wahnvorstellungen in mir aufsteigen, wenn ich in dieser Angelegenheit die Existenzgeschichte derer näher betrachte, die mich hier seit einigen Jahren mit ihren Möglichkeiten versuchen zu diskreditieren, weil ich anders denke.  
Ich unterhalte mich hierzu mit einem Geist Names Ugolog (Genius auf 23° Fische, der den Menschen die Existenzgeschichte der Wesen schauen lässt und wer das auch einmal kann, der kann ihn dann später zu mir befragen. Er wird euch bestätigen, dass er mir zu diesem Thema Auskunft gegeben hat, denn Engel lügen nicht).  

Wie ihr wisst sehen wir ja immer gleich aus, besitzen dieselbe Ausstrahlung und setzen immer unsere Geschichte fort. Selten dass sich einer bessert, die bewusst und gezielt gegen Gott ihr Werk richten. 
Ich erwarte daher, dass der aufmerksame Leser mitdenkt, um mich wirklich zu verstehen. 

Da gab es in England einen Herrn Namens John Wyclif (1330-1384). Der war ein stolzer Mann. So stolz, dass er sich für den Pantheismus entschied, obwohl er Doktor der Theologie war. Er lehrte: „Alles ist Gott; jedes Wesen ist überall, da jedes Wesen Gott ist.“ und „Alles, was geschieht, geschieht mit absoluter Notwendigkeit, auch das Böse geschieht mit Notwendigkeit, und Gottes Freiheit besteht darin, daß er das Notwendige will.“ (Quelle: Wikipedia)

Eh klar, der hatte keine Hybris, wie man sie mir unterstellt, sondern wenn wir alle Gott sind, dann sind wir wieder alle gleich. Gleich gut, gleich schön, gleich reich, gleich intelligent, gleich ehrenwert, gleich liebevoll...ja wie in der oberflächlichen psychologischen Astrologie halt, der es an der nötigen spirituellen Tiefe mangelt wie Sie von mir in meinem Lehrwerk "der esoterischen und exoterischen Astrologie", sowie hier auf meiner HP gelehrt wird. 
Wenn der Mensch so stolz ist, dass er es nicht erträgt, dass jemand über ihm steht, nicht einmal Gott, dann muss er schon mal eine religiöse Weltanschauung kreieren, die ihn in eine Position auf Augenhöhe mit Gott bringt. 

Ist ja heute in der psychologische Astrologie dasselbe. Man nivelliert absichtlich und mit voller Überzeugung alles ins Wertfreie, ob Quadrat oder Trigon, ob erhöht oder im Fall ist alles egal. Warum? Damit sich die schlechten Menschen nicht für ihr schlechtes Horoskop rechtfertigen müssen bzw. als das erkannt werden wer sie sind und waren. Solange eure Schüler es nicht besser können, könnt ihr vielleicht damit davon kommen, doch die Chancen stehen schlecht.    

Alle Astrologen, die dann so Dinge sagen wie man muss das alles wertfrei interpretieren, sind ungefähr so intelligent, wie diejenigen, die einfordern dem Unrecht dasselbe Recht zuzugestehen wie dem Recht. In Wirklichkeit wird die Lehre der Astrologie dadurch verunstaltet. 
Glaubt mir werte Astrologen/Innen, das sind alles Scheinheilige, die ihren schlechten Charakter vor euch tarnen wollen und euch für blöd verkaufen und dann so nebenbei euch das Geld aus der Tasche ziehen, weil ihr von dem wirren Zeug noch nicht alles verstanden habt, was sie euch lehren. Zur Erleuchtung können sie euch sowieso nicht bringen, weil sie genau diejenigen sind, vor denen uns Jesus warnte. Sie folgen in Wirklichkeit bewusst oder unbewusst Lucifer, wollen sich als Götter aufspielen, obwohl sie keine sind, wenn auch Wyclif anderer Meinung ist.   
 
Ob sie in Zürich, Wien, Karlsruhe, Köln oder Berlin lehren ist egal. 


Hatte Wyclif eine andere Motivation, denn sich aus Stolz gegen Gott zu entscheiden, indem einfach ein jeder Gott ist. Ein jeder ist gleich gut.....und für das Böse ist Gott verantwortlich, der jedes Wesen ist. Also Gott ist der Böse der das Böse tut.  
Ist das eine teuflische Lehre oder einfach nur eine bequeme Lehre, oder doch gehässig? Letztlich auf alle Fälle verwirrend, denn sie ist eine bewusste Irrlehre. Aber zweifellos für den Menschen gewissensbefreiend wie Martin Luthers Lehre und somit gut, wenn man sich für sein Böses nicht rechtfertigen will und Gott den schwarzen Peter zuschiebt. Im Grunde entspricht dies jedoch alles den heutigen oberflächlichem und scheinheiligen Gutmenschendenken, welches darin seine Wurzel findet.  

Insofern war Wyclifs Lehre natürlich auch konsquent deterministisch, denn bei Gott liegt alle Verantwortung und der Mensch wird von allem frei gesprochen. Ich denke Lucifer wird ihm zustimmen. Kein freier Wille. Nicht einmal Gott hatte einen, denn die Notwendigkeit (Saturn) steht darüber. Deswegen wohl Saturn und deswegen wollen sie auch den klassischen Übeltäter Saturn immer gut reden als den weisen Lehrmeister und solch ein Blödsinn. Ob es sich dabei um die Astrologen in Zürich, Wien, Karlsruhe, Köln oder Berlin handelt ist egal. Überall dieselbe Intention, den Menschen zum Schöpfer der Erde zu machen und Gott gleichzustellen. 
Wieso wohl Eugen Grosche seine satanische Loge "Fraternitas Saturni" nannte? Die Bruderschaft zu Saturn. (Skeptizismus, Kritik, Grenze, Stofflichkeit, Karma, Strafe, Krankheit....)

Eines muss man Wyclif lassen, er war der Zeit Martin Luthers voraus. 

Konsequent deterministisch als Wycliff, jetzt jedoch psychologische Astrologie!? Diese Widersprüche geben zu denken? Entwicklung oder Tarnung? 
Ich frage mich nur: Wozu sich bessern, wenn eh alles vorbestimmt ist. Wofür überhaupt sich bessern, wenn man eh Gott ist? Ich habe die Vermutung der Wyclif glaubt nicht an seine eigene Lehre, oder er ist ein gehässiger Wolf im Schafpelz gewesen. 
Irgendetwas in ihm lässt ihn daran zweifeln, dass er Gott ist und doch würde ich meinen, dass er heute nach wie vor Pantheist aus Überzeugung wäre bzw. ist. Aber man gestatte ihm Entwicklung wie mir. Wir lernen nie aus, wenn wir auch alle so groß, klug und weise wie Gott sind. Nicht? 

Kommen wir jedoch zurück zu Neptun und meinen Wahnvorstellungen und meiner Hybris. Jemand, der über den Saturn nicht hinauskommt wird denjenigen, dessen Bewusstsein aus der uranischen und neptunischen Sphäre schöpft, selbstverständlich immer als verrückt bezeichnen. Ich gehe davon aus, dass ein jeder von euch der astrologischen Sprache mächtig ist. 
Ich verstehe ihren Schmerz, diese Überlegenheit ist unerträglich. Belassen wir es vielleicht dabei, dass ich im Sinne Wyclifs nur Gott bin so wie ihr ja auch Gott seid. Oder nicht? 

 Da sich ja die Geschichte immer fortsetzt, ist es sehr interessant zu wissen wohin führen Wyclifs Überzeugungen in den darauffolgenden Jahrhunderten. (wir kommen übrigens im Schnitt ca. alle 10 bis 20 Jahre wieder in Verkörperung, geht aber rein theoretisch auch schon ein paar Wochen nach unserem Tod, kann sich hinauszögern bis zu 40 Jahre, was jedoch eher selten vorkommt.)

Schauen wir uns die Fortsetzung meiner Wahnvorstellung an, die ich zu Wyclifs Geist erhalte. Zur Zeit der Renaissance, der Zeit der Wiedergeburt der Antike, gab es einen Maler Namens Hieronymus Bosch (1450-1516). Die ersten beiden Bilder sind Portraits von ihm. Darunter zwei Bilder von ihm, um ein wenig ein Bild davon zu bekommen, wie sein Geist das jüngste Gericht verarbeitet und wer sein Gott sein dürfte.  

Ausschnitt aus Das letzte Gericht. 

Was will uns Hieronymus Bosch wohl über dieses Bild suggerieren, indem er Jesus ausschließlich von bösen, fratzenartigen Wesen umgeben darstellt? Jesus selbst malt er eine wolllüstige hervortretenden Unterlippe, schließt seine Augen, damit nicht sein Geist in Erscheinung treten darf, was ihn dumm macht. 
Ähnliches Foto
Liest man Wikipedia zu H. Bosch, so hat man kaum sein Werk erkannt und verstanden. Das jüngste Gericht nach Hieronymus Bosch sagt jedoch sehr viel aus, wenn man es genauer studiert. Man sieht dieser Mann hatte auch Wahnvorstellungen oder Visionen, doch kleidet er diese in den Symbolismus, damit niemand versteht, welch Geistes Kind er in Wirklichkeit ist, doch zweifellos wissend was er tat und in Kenntnis der Schöpfungsgeschichte.  

Wer sieht und versteht, der weiß, dass Wyclif sein Werk fortsetzt, indem er den Menschen nun vor Gott erschaudern lässt. Zuerst lehrte er, dass ein jeder Gott ist und jetzt wird dieser Gott zu einem Monster. Oder ist nur sein Gott ein Monster? 

Schauen wir mal was mein Geist noch so alles an Wahnvorstellungen produziert, indem ich Ugolog darum bitte, dass er mir noch weiteres über Wyclifs Geist und seine Existenzgeschichte aufzeigt. Aha, auch Parmenides. Von Platon gibt es auch ein Werk Names Parmenides. 
Bildergebnis für parmenides
Aber das ist zuweit zurück und verwirrt denke ich. Schauen wir uns die Linie weiter in die Neuzeit an. Ein Bart wäre meiner Ansicht nach allerdings sehr vorteilhaft, wie wir auch im nächsten Potrait von Michel de Montaigne sehen können. 
MICHEL DE MONTAIGNE im Bild unterhalb mit der franzöischen Kappe am Kopf. 

Ähnliches Foto

Seht ihr, was auch ich sehe? https://www.astro.com/astrowiki/de/Datei:Treindl,Alois_2009_03.jpg

Michel de Montaigne (1533 - 1592) wurde von seinem Vater dazu beeinflusst Skeptiker zu werden (Der Vater (Sonne) steht ja astrologisch immer für mein Verhältnis zu Gott, bestimmt durch meine bisherige Existenzgeschichte). Habe ich dann einen Vater, der mich vom Glauben wegführt, dann bin ich wohl entweder ein schlechter Mensch gewesen, der andere vom wahren Glauben weggeführt hat, oder ich muss ein kollektives Karma schnupfen, wovon ich jedoch in seinem Fall nicht ausgehe, denn es hat sich ja nur seine Geschichte fortgesetzt. 
Montaigne spricht zwar von der höheren Erkenntnisfähigkeit des Menschen, doch letzten Endes meint er, dass kein Mensch die Wahrheit wahrzunehmen noch auszusprechen vermag usw.. 
Das kennen wir von irgendwo her, oder nicht? Jetzt sind eben nicht alle gleich göttlich, sondern einfach alle gleich blöd. Hauptsache wir nivellieren wieder alles gleich. 
Die Wahrheit ist natürlich, dass vor Gott nicht alle gleich sind. Was wäre dies für ein ungerechter Gott, wenn er den Tugendhaften gleich beurteilt wie den Untugendhaften. Diejenigen, die sich in Wirklichkeit versündigt haben, wollen nur ihre Spuren immer wieder verwischen und entweder den Menschen vom Glauben an Gott abbringen, oder Gott so beschreiben, dass die Menschen darüber verwirrt werden, nach welchen Idealen sie streben sollen, um diese auch in ihrem Charakter letztlich zu verwirklichen. Sie verkehren absichtlich die Wahrheit, um das Böse zu fördern. 

Montaigne dreht sich wie alle Skeptiker im Kreis, vermochte natürlich kein christlicher Eingeweihter zu werden und entfernte sich dann im Laufe des Lebens immer etwas mehr von dem was der Seele Frieden bringt. Er blieb zwar Katholik, doch in Wirklichkeit nur deswegen, weil ihm alles andere damals den Kopf gekostet hätte. Im Grunde war er überzeugter Skeptiker und Epikureer. 

Jetzt sehen meine geistigen Augen Johann Jakob Bodmer. Bodmer war ein schweizer Philologe. "Nach einem Studium der Theologie und einer Ausbildung zum Kaufmann war Bodmer als Professor für helvetische Geschichte und Politik am Gymnasium Zürich tätig. Bedeutsam ist seine Neuentdeckung der mittelhochdeutschen Dichtung sowie seine Tätigkeit als Übersetzer von Homer und John Milton (Joanne K. Rowling). Zu erwähnen wäre aber auch, dass er Jacob Hermann Obereit, den wirklichen Entdecker der Nibelungenhandschrift in der Schlossbibliothek zu Hohenems, um diese Ehre betrog. 
Bodmers entscheidender Beitrag zur deutschen Literaturgeschichte war sein zusammen mit seinem Freund Johann Jakob Breitinger ausgetragener Streit mit dem deutschen «Literaturpapst» Johann Christoph Gottsched." (Quelle: Wikipedia). 

Was für ein Zufall, dass ich derjenige war, der bereits damals einer 15 Jahre andauernden Schmutzkübelkampagne durch Bodmer und Breitinger ausgesetzt war (der Breitinger war übrigens zuvor die Margarete von Valois, die Bodmer bereits als Michel Montaigne kennenlernte, jetzt "stocksteifer" Bestandteil des Team.). 
Letzlich war mir der Bodmer und seine Mitstreiter wie in allen anderen Duellen in früheren Verkörperungen unterlegen und wir reden und schreiben heute die deutsche Sprache so wie ich das für richtig gehalten habe. Denken Sie ruhig öfters daran, dass Sie sich gerade mir beugen müssen, wenn Sie mir in der deutschen Sprache antworten, was Sie vermutlich jedoch nicht tun werden. 
Natürlich fehlt die Erinnerung, denn Sie lässt der Heilige Geist nicht an diesen Gaben teilhaben. Doch ab jetzt werden Sie es sich sicherlich merken.   
Danke übrigens noch an Maria Theresia, die mein Werk damals nach meinem Tod durchsetzte.

Ich denke hier beende ich mal meine Wahnvorstellungen bevor ich mir auch noch ein paar Gedanken über das Horoskop von Herrn Treindl mache, so wie er es gut findet, wenn man mich in aller Öffentlichkeit über mein Horoskop zu diskreditieren versucht und er offensichtlich gerne dafür die Bühne in seinem Forum bietet. Nur gut, dass ich hier auch meine Bühne habe, die im fünfstelligen Bereich monatlich besucht wird. Alle lesen mich, kaufen meine Bücher, so dass auch davon mehrere Zehntausende verkauft wurden, alle wahnsinnig, nicht? Warum produzieren Sie keine Schriften Herr Treindl? Soll keiner wissen wie Sie wirklich denken, oder fehlt es an der nötigen Kreativität, oder gar am astrologischen Können? 
 Aber gut, schauen wir uns mal ein wenig ihr Horoskop an, sowie ihr euch meines anschaut und nicht wisst wie ihr es schlecht machen könntet, weil es sich eben nicht dazu eignet, sondern mich in jeglicher Hinsicht adelt. 

 Was hat er am Aszendenten veranlagt? Stier Aszendent mit dem Fixstern Algol + dem Asteroiden Karma. Stier steht für den Drang Besitz und Geld zu machen. Der Fixstern Algol wurde bereits von den alten klassischen Astrologen als ein dämonischer Fixstern beschrieben, der den Menschen Unglück und dunkle Charaktere bringt, mit schwarzer Magie zu tun hat, doch große Reichtümer bringen kann, weil man die Materie vergöttert und sinnlich orientiert ist. Der Asteroid Karma steht einfach für negatives Karma, welches sich verfestigt hat. Also Algol hat sich als Anlage verfestigt. Keine wünschenswerte Voraussetzungen würde ich meinen. 

Seine Fischesonne im elften Haus mit Vesta ermöglicht es ihm eine spirituelle Gruppierung um sich zu bilden. Die Verletzung durch Saturn zeigt uns denjenigen, der sich durch Leistung bestätigen will, jedoch etwaige Konkurrenten aus Neid oder sonstigen Minderwertigkeitsgefühlen, die uns eine durch Saturn verletzte Sonne bringt (Vater anerkennt nicht seinen Sohn), diskreditiert. Wo ist da die Leistung? Aber zweifellos hat Herr Treindl was geschaffen was sich sehen lassen kann (bzw. in Wirklichkeit seine Mitarbeiter mit Mond/Spica im sechsten Haus), nur sollte man sich halt auch Gedanken darüber machen welche Astrologie dort gelehrt wird. 

Merkur steht stark im Wassermann in Konjunktion zu Icarus/Zeus, doch in Opposition zu Regulus. Ich habe ja auch Icarus/Zeus/Merkur. Scheinbar zwei Personen, die eventuell schon mal den Common Sense überschreiten (Icarus überschreitet ja Grenzen). Da jedoch Merkur in Opposition zu Regulus steht, steht sein Wissen, welches er weitergibt, gegen Christus (Regulus). 

Sein Jupiter auf Sadalsuud. Aha, der Herr hat geistige Kräfte (er hat es ja schon mal versucht, jetzt bin ich dann dran), doch wie bereits ein paar Beiträge weiter unten beschrieben, sieht man den Fixstern Sadalsuud gerne dort stark stehen, wo sich jemand mit der Magie beschäftigt und Kräfte aus Quellen schöpft, die dem weißmagischen klar entgegengesetzt sind. Welch Geistes Kind sind Sie nur, frage ich mich? Einer, der sich etwa tarnt, damit seine Community möglichst weiter wächst und Sie viel Geld verdienen? Verstehe, dass man das verbirgt, doch steht es ja da, dass ihnen ihr Wassermannjupiter das Geld aus der Gruppe bringt. Der Wassermannjupiter, der die Revolte gegen Gott zu seiner Philosophie gemacht hat und groß nur durch andere ist, im Gegensatz zu meinem Löwejupiter in Konjunktion mit Regulus im zehnten Haus, der das moralisch Königliche und Loyale ehrt, selbst königlich, da die Sonne und der Mond ins Trigon dazu stehen.   

Die beiden Übeltäter im fünften Haus der Kinder stehend, Mars auch noch außerordentlich schlecht in der Waage und in Nähe zu Neptun (Der Feigling, der dich hinterrücks durch andere angreifen lässt). Da dürfte der Name Lilith für sein Kind durchaus passend sein. Wer tauft schon sein Kind Lilith, die für das dunkle Weibliche steht, die Hexe und Auflehnende wider der göttlichen Ordnung. Da haben Sie sich aber schon was gedacht dabei, oder? Würde zumindest bis jetzt alles zusammenstimmen, denn es ziehen sich wie ein roter Faden ihre wirklichen Überzeugungen durch ihre Existenzgeschichte.  

Pluto (Schmutz) auf meinem MC. Da wundert es mich nicht, dass Sie es begrüßen, wenn man mich in ihrem Forum in aller Öffentlichkeit (mein MC) durch den Schmutz zieht. Erinnert mich irgendwie an den Bodmer. Unverbesserlich. 
Aber wie Sie sehen, lasse ich mir soetwas ohnedies nicht gefallen. Ich glaube ja nicht an die Allaussöhnung des Paulus, sondern halte es mit Moses: Auge um Auge, Zahn um Zahn, denn Besserung muss sein, oder man lernt durch seine Niederlagen. Sie scheinbar nicht. 
 
Wenn Sie Nemesis und Lucifer auf meiner erhöhten Sonne haben, die ein Trigon von Mond und Jupiter erhält und im Zeigefinger Gottes mit Neptun und Uranus als Yodfigur steht, sollten Sie sich jedoch im Klaren sein, dass Sie mit mir keine gute Erfahrung machen werden, wenn Sie versuchen mir den Teufel umzuhängen (Lucifer) und ich mir das nicht gefallen lasse und Ihnen das bringe, was Ihnen gebührt (Nemesis).  
Tja, ob das daran liegt, dass auf meiner Sonne der Kaiser, die Nemesis und der Vishnu sitzen? 
(Frank Felber) 

P.S: eines möchte ich jedoch nicht verschweigen, denn auch Herr Treindl verfügt über Größe, indem er mir nach diesem Beitrag einen 100er überwiesen hat. Damit hätte ich nicht gerechnet. Dankeschön! 

Link kopieren