ASTROLOGIE | In diesem speziellen Themenbereich „Der Astrologie“ setzte ich voraus, dass der Leser ein wenig von Astrologie versteht und ich Fachausdrücke nicht erklären muss.

21.05.2019

Uranus verträgt sich nicht mit der Welt der Halbwahrheiten

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

21.05.2019

Transit Mars in Opposition zu Neptun bei Sebastian Kurz

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

20.05.2019

Wie steht dein Mars?

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

19.05.2019

Quo Vadis Austria?

Wahrscheinlich sind einige meiner Leser darüber frustriert, dass Österreichs Regierung zerbrochen ist. Strache´s Einfalt und charakterliche Unreife waren hauptverantwortlich für den Bruch dieser Regierung, als auch der Einfluss hinterhältiger deutscher Journalisten (manche sprechen bereits vom deutschen Geheimdienst), die die Absicht verfolgten die österreichische Regierung und die politische Laufbahn von HC Strache zu zerstören. Beides ist Ihnen gelungen.

Jedoch ebenso trägt Sebastian Kurz letztendlich Mitverantwortung, da er die Koalition beendet hat, nachdem er zuvor noch versuchte politisches Kalkül daraus zu schlagen, indem er den Kopf des Innenministers Herbert Kickl forderte, um die Koalition fortzuführen. Dies war meines Erachtens weder notwendig noch richtig.

Sebastian Kurz möchte die Absolute holen, wie in seinem Statement gestern klar herauszuhören war. Warum wohl ein jeder Regent gerne alleine herrschen würde?
Da haben wir eine Demokratie und alle schwärmen von der Demokratie, doch strebt letztlich ein jeder danach die ganze Macht für sich beanspruchen zu können. Es erzeugt in mir immer wieder den Eindruck, dass doch alle lieber eine Monarchie hätten, wo Sie der Alleinherrscher sind.

Ich war in jeglicher Hinsicht mit dieser Regierung und dem, was Sie bis jetzt umgesetzt hat, zufrieden. Warum etwas aufgeben, was funktioniert hat? Keine Schulden, ein sicheres Österreich, eine starke Wirtschaft und ein Grenzensetzen einer weiteren Islamisierung Österreichs.

Österreichs Schicksal befindet sich jetzt ganz in den Händen von Sebastian Kurz. Wenn er nicht die Absolute bekommt, liefert er sich ziemlich sicher den Sozialisten aus und wir sehen eine Fortsetzung einer bürgerlich-sozialdemokratischen Koalition, was wir bereits dreißig Jahre lang als Fehlentwicklung beobachten konnten. Die Sozialisten haben ihre Forderungen und Ansichten ja keineswegs geändert, mal ganz davon abgesehen, dass ihr Weg im Grunde auf die Vereinigten Staaten von Europa abzielt, wenn auch nicht ganz offen ausgesprochen.

Diese Politik von ehemals Rot/Schwarz endete in der Islamisierung Österreichs, einer Schuldenpolitik und der immer größer werdenden Abhängigkeit der Bürger von den Zuwendungen des Staates. Die Gesellschaft ist degeneriert zu staatlichen Empfängern und der Feminismus hat mit dem Gendern uns ist seiner Absurditität regelrecht die Sprache verschlagen.
Sebastian Kurz müsste ein wirklicher Wunderwuzzi sein, dass die SPÖler ihre Ideologie ändern, oder aber er wirklich die Absolute bei den Neuwahlen erhält. Beides erscheint mir leider unmöglich.

Wie froh war ich, dass diese Koalition mit der SPÖ endlich beendet war und wir darauf hoffen konnten, dass etwas gegen diese Migrationswelle getan wird und unsere Regierung wieder ihr Volk zu beschützen beginnt. Nun gibt es davon vermutlich bald eine Neuauflage, wenn Kurz nicht die Absolute erhält.

Charles de Gaulle wollte ein Europa der Vaterländer. Deutschland, die Sozialisten und zu großen Teilen auch die Christdemokraten wollen die Vereinigten Staaten von Europa.
Doch dieses Projekt ist völlig aus dem Ruder gelaufen, indem Europa keine Grenzen hat, indem inzwischen in unseren Großstädten 50% aller Kinder muslimisch sind und die Neugeborenen in der Mehrheit muslimischen Glauben besitzen. Eine Religion, die völlig konträr, bisweilen feindlich dem Christentum historisch gegenüber gestanden ist.

Dieses vereinte Europa wäre für mich ausschließlich dann eine Option, wenn es sich hierbei um ein christliches Europa mit Europäern handelt, jedoch kein muslimisches afrikanisches oder arabisches Europa, welches dieses Namen nicht mehr verdient.
Religionsfreiheit endet für mich dort, wo eine Religion Andersgläubige als Feinde betrachtet, die man bekämpfen muss, bis man Sie unterworfen hat und genau das geschieht nachweislich in Ländern, wo Muslime die Mehrheit erlangen, indem keine Opposition geduldet wird. Die Türkei ist derzeit das beste Beispiel. Der Wahlausgang in Istanbul wird einfach annuliert.

Weil diese Entwicklung der Islamisierung Europas in vollem Gange ist, wollte ich ein Europa der Vaterländer, denn so können nicht alle Nationen gleichgeschaltet werden und die Islamisierung durch Brüssel fortgesetzt werden. Viktor Orban spricht schon richtigerweise aus, was das Ergebnis der Politik in Brüssel war. Ob es sich hierbei, um eine Verschwörung handelt oder nicht, sei dahingestellt. Das Ergebnis zählt und dafür sprechen alle Entwicklungen der Bevölkerungsstatistiken in allen westeuropäischen Ländern.
Die Osteuropäer haben sich bis jetzt dieser Islamisierung widersetzt und wollen ihre Bevölkerung davor beschützen. Die Westeuropäer hingegen sind zum Teil in sich in dieser Frage gespalten, wollten jedoch unter dem Deckmantel der Solidarität die Osteuropäer sogar mutwillig dazu zwingen, dass Sie ebenso denselben Fehler begehen. 
Österreich ist kurz mit dieser türkis/blauen Regierung für einenhalbjahre einmal stehen geblieben und hat sich dem westeuorpäischen Druck in der Migrationspolitik widersetzt.

Quo Vadis Austria?

Schaue ich mir das Horoskop von Sebastian Kurz an, vor allem seine zukünftigen Septare, dann sehen wir, dass sein Septar zwischen 2021 und 2028 mit Sonne/Kaiser/Regulus und Jupiter/Venus/Merkur Konjunktion im Löwen im elften Haus der Politik und Parteien, den politischen Anführer unter einem glücklich christlichen Stern (Regulus, der Stern der Christen) mit hoher Beliebtheit und sehr viel Macht.



Sebastian Kurz wird vieles von dem gelingen, wonach er strebt. Ob es zur Absoluten reicht, wage ich nicht zu prognostizieren. Allerdings sehen wir in den Jahren von 2021 bis 2028 sehr viel Macht bei ihm als Person und in seiner Partei konzentriert. Wir sehen eine Jupiter/Regulus Konjunktion mit Venus im Löwen, die Beliebtheit eines Superstars, der jedoch in seiner öffentlichen Rolle mit einem KrebsMC und Neptun am Mondknoten im vierten Haus des Volkes, sich fürsorglich (Krebs) um sein Volk annimmt.

Saturn in Konjunktion mit dem Adler/Altair (Fixstern) im vierten Haus des Volkes, zeigt an, dass es ihm in dieser Lebensphase gelingt die unterschiedlichsten Ansichten (Wassermann) seines Volkes in seiner Politik zu vereinen und zu konzentrieren (Saturn).

Eine Waagepallas am Aszendenten mit Urania zeigt uns den inspirierten und ausgleichenden Politiker, der jedoch mit Mars/Magion im zwölften Haus in Opposition zu seinem Mond im sechsten Haus, mit geheimen Feinden zu tun hat, die wiederum mit Kräften zusammenarbeiten, womit er gar nie gerechnet hätte.

Da diese Marskonstellation in der Jungfrau (Zeichen der Arbeit) steht und in Opposition zum Mond (Frau) im sechsten Haus, wird der Feind vermutlich weiblicher Natur sein, der hinter seinem Rücken gegen ihn arbeitet.
Da der Herrscher des siebenten Hauses, der offenen Feindschaft, in das zwölfte Haus auswandert, kann er seiner Gegner nicht habhaft werden, diese nicht herausfordern und offen zur Rede stellen. 

Mit Pluto im Skorpion im zweiten Haus des Revier und Besitzes, ins Sextil zu Uranus und Neptun sollte er unseren Besitz und unser Revier beschützen, also Österreich sicher halten, sodass ich denke, dass sich die Österreicher mit Sebastian Kurz dem richtigen Menschen anvertrauen. 

Man weiß ja nie wie alt jemand wird, doch gehe ich mal davon aus, dass Sebastian Kurz noch dreißig Jahre lang lebt, dann zeigen uns die darauf folgenden Septare an, dass er nach 2028 zum Europapolitiker wird, denn danach konzentrieren sich alle Gestirne im neunten Haus des Auslandes, der großen Reisen und des ganzheitlichen Verstehens.
Mit einer Konjunktion von Kaiser/Vesta (Vereinigung, Bruderschaft)/Vishnu (ist mit Christus gleichzusetzen) im zehnten Haus, sehen wir den Vorsitzenden einer christlichen Partei und ich gehe davon aus, dass Sebastian Kurz in dieser Phase den Weg einschlägt, der ihn letztlich eines Tages zum Kommissionspräsidenten oder "Anführer Europas" macht.


Meine Entscheidung ist klar. Ich vertraue mich erneut Sebastian Kurz an, wenn ich mich auch unbehaglich darin fühle, dass unser Innenministerium zukünftig nicht mehr so streng geführt werden könnte, oder gar ein Sozialist dort Platz nimmt.
Ebenso graut mir bei der Vorstellung, dass ein Sozialist wieder unsere Schulpolitik betreiben könnte, sodass der Genderismus und der Atheismus in den Köpfen und Herzen unserer Kinder weiter gefördert wird. Es gibt viele Ängste und Horrorvorstellungen, doch spricht meine Erfahrung als auch die Astrologie dafür, dass Sebastian Kurz als Anführer für Österreich auch das beste Schicksal für Österreich bringen wird, denn ein guter Mensch zieht auch ein gutes Schicksal an. 

Betrachten wir noch das darauffolgende 8. Septar, welches ich eventuell noch miterleben könnte, dann sehen wir den Mond im Steinbock mit Kaiser und Uranus/Zeus/Neptun im zehnten Haus. Sebastian Kurz wird zu dem, der wie eine Mutter sich um alle kümmert und Ihnen dient, denn die Sonne ins Trigon zum Mond aus dem sechsten Haus kommend zeigt den Helfer an.
Mit Jupiter/Mars in der Waage im siebenten Haus ins Sextil zum Schützemondknoten wird er kluge Kompromisse schließen, um uns vor Feinden zu beschützen und gute Beziehungen zu unseren Konkurrenten in der Welt zu haben.
Die Krebsvenus im fünften Haus könnte ihm noch im etwas späteren Alter das Glück eines Kindes bescheren, wobei man bei einem weiblichen Planeten wie der Venus von einer Tochter ausgehen müsste. 





So verunsichert ich durch die Auflösung unserer Regierung auch bin, so sehe ich in den Gestirnen von Sebastian Kurz, dass er zukünftig die beste Wahl für die Österreicher und auch Europa ist. Er ist ein moralisch gefestigter Mensch und wo der Charakter stimmt, kann im Endeffekt auch etwas Gutes entstehen.
Wo dieser Charakter nicht gegeben ist, da fällt letztlich alles wieder in sich zusammen, dessen wir auch gerade Zeuge wurden.
(Frank Felber)

Link kopieren

16.05.2019

Astrologische Konstellationen der Wiederverkörperung

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

10.05.2019

Merkur im Transit durch die Häuser 1-6

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login