ASTROLOGIE | In diesem speziellen Themenbereich „Der Astrologie“ setzte ich voraus, dass der Leser ein wenig von Astrologie versteht und ich Fachausdrücke nicht erklären muss.

16.01.2020

Die Sonne steht für Gott

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

13.01.2020

Mein Solar 2020

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

09.01.2020

Das Liebespaar, das keines ist, weil sie jemand anderem gehört

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

07.01.2020

Sonne/Pluto

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

02.01.2020

Das Koalitionshoroskop von Türkis/Grün

Verzeiht mir werte Abonnenten, dass ich mich derzeit der Astrologie sowenig widme. Jetzt gibt es jedoch ein interessantes Koalitionshoroskop von Türkis/Grün.  
Gestern am 1.1. um 22:00 wurde der Koalitionspakt zwischen Kurz und Kogler vollzogen. Mit Kurz und Kogler zurück in die alte K. & K. Zeit. 

https://www.krone.at/2070985?fbclid=IwAR2YiVhHH2uk75a2TqGKLQJysxQ-YsN_tM0JFNWDDVf23NfSxoxvMNpWzhk

Nun, das Horoskop ist positiv zu bewerten. Mit Sonne/Merkur/Jupiter im vierten Haus ins Trigon zu Uranus, hat man die Medienmacht (Merkur/Jupiter) hinter sich und vermag so das zusammenfügen, was nicht zusammenpasst (Uranus im achten Haus, jedoch ins Trigon dazu). 

Neptun am DC, in der Nähe vom Mond/Lilith, zeigt an, dass die beiden wegblenden können, was in der Beziehung nicht stimmt und die Außenwirkung ganz gut aussieht. Man macht sich beliebt, wenn auch über viele Fehler des jeweiligen Partners hinweggesehen werden muss, damit man in der Öffentlichkeit als ein harmonisches Paar dasteht. 

Saturn/Ceres im fünften Haus mit Pluto und einer Wassermannvenus zeigt schon an, dass wir Schwierigkeiten (Saturn) mit den fremden (Ceres) Kindern (fünftes Haus) bekommen werden und sehr viel Aufmerksamkeit dieses Thema gewidmet werden wird. Die Integration fremder Kinder in unsere Nation. 

Auch die starke vierte Hausbesetzung lässt darauf schließen, dass Familie, Wohnen, Naturschutz, und Soziales ein großes Gewicht beigemessen werden wird. 




Schaue ich mir die Solare der nächsten vier Jahre  auf diese Radix an, dann sieht man, dass sie im ersten Jahr, diesem Koalitionshoroskop entsprechend harmonisch miteinander regieren.

Im zweiten Jahr konzentriert man sich auf die Schaffung neuer Jobs bei den Jugendlichen (Mars/Uranus im sechsten Haus) und wird die Handwerksausbildung in den ersten zwei Jahren ihrer Regierung vermutlich stark forcieren. Hierbei wird man streiten, weil die Grünen vermutlich mehr Engagement für die Universitäten sehen wollen, die Schwarzen jedoch mehr den Lehrlingsberuf kombiniert mit Matura usw. sehen wollen (Spannung zwischen dritten und sechsten Haus). 
Wirtschaftlich läuft es nach Plan. Die Kassa stimmt. 



Dann sehen wir einen Mars am MC im Schützen und es beginnen weltanschauliche Rangeleien, die jedoch im Endeffekt beigelegt werden können. Man streitet vermutlich um ein Gesetz bezüglich Hasskommentare gegen Ausländer, kombiniert man dies noch mit Merkur/Pluto im zwölften Haus des Schweigens und der Minderheiten. 

Ich gehe davon aus, dass ein Gesetz in diese Richtung kommen wird und mit Saturn am AC im Wassermann die Freiheit des Bürger, unter anderem die Meinungsfreiheit weiter beschritten wird.  
Der ORF kann sich weiter fuhrwerken und Politik machen, die wir Bürger zahlen müssen, anstatt dass er aus dem Staatshaushalt finanziert wird, damit er auch von der Politik abhängig ist, wenn er meint Politik machen zu müssen. 



Letztendlich gehe ich davon aus, dass die Koalition jedoch halten wird und über vier Jahre zusammenarbeitet, denn das Solar von 2023 schaut sehr harmonisch aus. 
Die Sonne im siebenten Haus der Partnerschaft demonstriert Einigkeit mit Venus/Pluto/Merkur im achten Haus im Sexil zu einer Juno (Ehe) im zehnten Haus. Sie halten durch und werden ziemlich sicher die nächsten vier Jahre miteinander reagieren. 



Was das Verhältnis zwischen Kurz und Kogler betrifft, so gehe ich nach wie vor davon aus, dass dieses einer Katastrophe in Wirklichkeit gleichkommt. Man wird sehen, ob K und K überhaupt bleibt, denn Koglers Mars im T-Quadrat von Kurz´s Hauptlichter ist meines Erachtens kaum ohne gröbere Konflikte zu bewältigen, die sich zeigen müssten. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

30.12.2019

Das Viergestirn von Weimar

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login