ASTROLOGIE | In diesem speziellen Themenbereich „Der Astrologie“ setzte ich voraus, dass der Leser ein wenig von Astrologie versteht und ich Fachausdrücke nicht erklären muss.

29.10.2017

Frage zu den Mondknoten im Synastrie

Hallo Herr Felber,

ich hätte eine sehr wichtige Frage , wie soll ich den Mondknoten in einem Partnerschaftsvergleich deuten?

Im Haus vom Partner oder der Mondknoten fällt auf das jeweilige Haus vom Horoskopeigner?

Ich hätte mich so richtig freuen, wenn Ihr meine Frage beantworten mir könntet!:-[

Mit freundlichen Grüßen 
S. B.   

Werte Frau B. 

Das Haus und das Zeichen, in welchem der aufsteigende Mondknoten steht, stellt für jeden von uns eine Aufgabe und Verpflichtung dar. Der Mondknoten ist das, was wir anderen schuldig sind. Er ist in jeder Verkörperung erneut unser Erbe an die Gemeinschaft, welcher wir durch unsere Verkörperung dienen (sollten) bzw. ein Teil von ihr sind. 

Wir können uns bei der Erfüllung bzw. Umsetzung dieser Aufgabe gegenseitig unterstützen oder behindern.
Damit wäre eigentlich die Frage schon beantwortet. 


Stelle ich also meinem Partner z.B. meine Sonne in Konjunktion zum Mondknoten (und Merkur), wie dies einer meiner Söhne tut, dann ist davon auszugehen, dass er sich mit meiner Arbeit, die ich für andere leiste, identifizieren kann (Sonne) und er mich persönlich (Sonne) eines Tages vielleicht sogar dabei unterstützt.

Stelle ich zum Beispiel den Jupiter auf den Mondknoten des Partners, dann werde ich ihm sicherlich auch eine Unterstützung (Jupiter) sein, damit er diese Aufgabe (Mondknoten) erfüllen kann, sofern mein Jupiter nicht sehr schlecht steht (Zeichen und Aspektierung). 

Stellt mir jedoch zum Beispiel mein Partner seinen Saturn ins Quadrat zu meiner Mondknotenachse, dann wird sein Karma, seine Verpflichtungen, seine etwaige Armut oder gar seine Krankheiten (Saturn) mir die Erfüllung eines Teiles meiner Lebensaufgabe (Mondknoten) erschweren (Saturn). Da der Mondknoten auch immer sehr stark mit früheren Verkörperungen zusammenhängt, dürfte dieser Mensch mich vermutlich sogar absichtlich bei der Erfüllung meiner Aufgaben behindern und beschränken. 

Man deutet also die gegenseitigen Aspektierungen zum Mondknoten und die gegenseitige Besetzung des Hauses, in welchem der Mondknoten steht, um zu verstehen, ob mich mein Partner bei meiner Aufgabe unterstützt oder behindert.
Übelttäter bringen hierbei meist Probleme und selten Glück. Saturn kann jedoch bei guter Stellung auch Dauerhaftigkeit, Belastbarkeit und Ordnung herstellen.
Wohltäter sind jedoch im Grunde generell als eine Unterstützung zu bewerten. 
(Frank Felber) 

Link kopieren

29.10.2017

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

15.10.2017

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

14.10.2017

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

14.10.2017

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

09.10.2017

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login