WEISHEITEN | Weisheit ermöglicht relativ schmerzfrei durch das Leben zu gehen, macht sie doch die Wahrheit zu einem Genuss.

03.01.2019

Gott ist Geist, nicht die Materie

Fagus sylvatica Purpurea JPG4a.jpgBild könnte enthalten: eine oder mehrere PersonenWer beginnt die Natur und ihre Bedeutung für den Mensch zu verkehren, indem er nur mehr diese anbetet und vergöttert anstatt Gott zu ehren, der ist in Wirklichkeit ein spiritueller Materialist. 

Auch ich bin seit meinen Kindheitstagen ein tiefer Naturliebhaber und ich wohne fünfzehn Meter neben einem traumhaften Mischwald, indem ich mich gerne aufhalte, um für eine kurze Zeit Teil des Waldes zu werden. Ich lasse mich dann von seinen heilenden Kräften wieder körperlich und seelisch aufpäppeln.   

Weder waren die Germanen weiter fortgeschritten denn die Römer und umgekehrt, sondern die Fortgeschrittensten waren damals die ersten Christen, die um die Christusliebe wussten und ihre einweihende Wirkung. 

Die Natur überdauert nicht den Mensch, noch ist Sie mächtiger als der Mensch, denn der Mensch inkarniert sich immer wieder auf dieser Erde, passt sich an die Gegebenheiten an und nützt die Möglichkeiten, die die Erde ihm bietet. Die Erde ist jedoch nicht Gott noch Geist, sondern Materie. 
Wir können jedoch von der Natur lernen, denn Gott hat sich bei ihrer Schöpfung etwas gedacht.

Die menschlichen Bewohner dieses Planeten sind Geschöpfe, die rein theoretisch göttliches Bewusstsein und göttliche übernatürliche Fähigkeiten erlangen können, um sodann die Materie mit ihrem Geist zu beherrschen. 
Das dies der Mensch erst kann, wenn er nicht wider der Natur handelt, versteht sich von selbst.

Gott ist Mensch geworden. Das ist die Wahrheit, über die man meditieren sollte. Es geht in Wirklichkeit ganz banal darum, ob Gott uns so mögen würde, wie wir als Mensch sind. 
(Frank Felber)   

Link kopieren

20.03.2019

Die Jahrzehnte des Menschenlebens und ihre Bedeutung

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

11.03.2019

Das siebente Chakra, die Jakobsleiter

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

01.03.2019

Lisa´s Weisheit des Tages

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

24.02.2019

Die Wahrheit wiegt schwer

Die Bürde der Erleuchtung ist der Umstand mit der Wahrheit leben zu müssen. In einer Welt, in welcher sich die Menschen selbst und gegenseitig belügen, lebt derjenige, der die Wahrheit kennt, einsam und gefährlich. Schweigt er, ist er ungehorsam, redet er, ist er wieder ungehorsam. Das eine mal gegenüber Gott, das andere Mal gegenüber der Gesellschaft.

Die Wahrheit tut wirklich weh, denn Sie führt den Eingeweihten zurück zum Höllensturz, zum Riss, der durch unsere Familie im Paradies erging und die notwendige Vertreibung der rebellierenden Engel und ihrer Anhänger.

Bevor Du lernst in die Zukunft zu schauen, muss Du Dir deiner Wurzeln und deiner Vergangenheit wieder bewusst werden. Es führt kein Weg daran vorbei, denn Du begegnest in jeder Verkörperung wieder den Menschen deiner Vergangenheit.

Die Vergangenheit ist in Wirklichkeit immer gegenwärtig, nur sind wir uns dies am Anfang noch nicht in diesem Umfang und Einfluss bewusst. Erst wenn Du tief in diese Erfahrung eintauchst, beginnst Du erst wirklich zu verstehen, was so mancher christlicher Ausdruck wirklich bedeutet, wie zum Beispiel: "Buße tun" oder "Beichte ablegen" usw.....

Erst an dem Punkt, wo sich die Wahrheit nicht mehr verbergen lässt, wo die Seele und ihre Geschichte sich deinem Inneren Auge offenbart, weißt Du und verstehst Du wie schwer die Sünde wider Gott wirkt. Die Sünde, die Untugend, sie belasten Dich, machen dich unglücklich und schneiden Dich vom Guten ab. Du wirst unfrei und Du fühlst wie Du von Leben zu Leben Dich immer weiter von Gott entfernst.

Sei es dein Stolz, deine Eitelkeit, deine Anklage gegenüber Gott oder einfach deine Unfähigkeit deine Fehler zuzugeben. Befreie Dich von allem, was dich einmauert wie dies bei den gefallenen Engeln geschehen ist.
Sie wollen zurück, ihr Leiden beenden, doch ist der Weg durch ihre Sünden verbaut. 
Zu schwer wiegen ihre Sünden, welche Sie immer wieder auf das Neue moralisch versagen lassen.

Denn es kommt der Zeitpunkt, sowohl für den Sünder, wie auch für den Erleuchteten, dass er um die Wahrheit oder die Lüge in sich weiß. Dass er um die Liebe zu Gott, oder um den Hass gegenüber Gott in sich weiß.

Nicht nur über sich selbst weiß er das, sondern bei jedem Wesen, welches ihm begegnet sieht er genau diese Beziehung im Menschen zuerst.
Wo steht er, wie ist sein Verhältnis zu Gott bzw. ist seine Seele gesund und rein, oder lebt er in der Sünde, verbirgt diese jedoch vor anderen.

Wenn Du gezwungen wirst mit der Wahrheit deines und anderer Wesen zu leben, beginnst Du erst wirklich zu verstehen wie sehr Du darauf achten musst dich nie zu versündigen und moralisch dein Leben lang richtig zu handeln.

Bleibe standhaft im Guten, aufrichtig in der Wahrheit, loyal gegenüber Gott und lehne Dich nicht gegen dein Schicksal auf, dass Du zu erfüllen hast.
Schweige, wo Du weißt, dass deine Worte keine Früchte tragen werden. 
(Frank Felber)

Link kopieren

24.02.2019

Lisa´s Weisheit des Tages

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

23.02.2019

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren