WEISHEITEN | Weisheit ermöglicht relativ schmerzfrei durch das Leben zu gehen, macht sie doch die Wahrheit zu einem Genuss.

21.11.2019

Lisa´s Weisheit des Tages

Link kopieren

04.12.2019

Kreativität

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

03.12.2019

Rede zum Erntedank

Wirklich gläubige Menschen trifft man noch ganz selten, doch berührt es mich jedesmal, wenn ich es zum Vorschein kommt. Vor ein paar Wochen hat ein guter Freund von mir in der Kirche eine Rede bzw. Predigt zum Erntedank gehalten.
Weil diese Ansprache vielen Menschen in seiner Gemeinde so gut gefallen hat, ist die Rede jetzt im Pfarrblatt abgedruckt worden. 



Bereits zu Zeiten von Laotse sprach man davon, dass das Heil eines Landes mit seinem Herrscher einhergeht bzw. mit dessen Schicksal verwoben ist, so auch beim Wetter.
Ein weiser Herrscher mag sein Volk vor Unwetter beschützen, wenn seine Verbindung zu Gott eine gute ist. Möglicherweise ist er sogar selbst mit den Kräften ausgestattet, die es ihm ermöglichen Wettermagie zu machen und sein Volk zu beschützen. Riesige Unwetter, Unglück und Naturkatastrophen sind jedenfalls keine "physikalischen Zufälle", sondern Schicksal, welches ein Volk durch seine Mentalität anzieht.

Wie wir bereits aus den hunderten Wiederverkörperungsbeispielen wissen, lebt ein jeder Mensch nie zufällig an einem Ort, sondern dahinter steht immer eine Geschichte, die wahr ist bzw. in Einklang mit seiner bisherigen Existenzgeschichte über alle seine Verkörperungen. 
Es ist also daher kein Zufall, wenn jemand in einem Erdbebengebiet geboren wurde und unter dieser Bedrohung leben muss, oder wenn der eine Bauer eine Missernte durch Hagelschäden erleiden muss, jedoch fünf Kilometer kein Hagel war.
(Frank Felber)

Link kopieren

29.11.2019

Die Untugend muss weichen

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

28.11.2019

Trenne das Feine vom Groben

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

27.11.2019

Wer gut ist.....

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

17.11.2019

Wo die Seele abstirbt, verlernt der Mensch Liebe zu fühlen

Mein Wiederverkörperungsarchiv ist in den letzten Monaten langsamer angewachsen als die Jahre zuvor, doch habe ich den einen oder anderen Fehler dafür korrigiert und die Ordnung richtig gestellt. Ein rückläufiger Merkur eignet sich auch zum Aufräumen und Überarbeiten von geistigem Material.

Für den Widder bleibt als Forscher einfach immer die Gefahr, dass er zu schnell handelt, urteilt und veröffentlicht, bevor alles auch mehreren Prüfungen stand gehalten hat. Nur zu leicht übergeht der Widder hierbei auch sein Gefühl, seiner Vorstellung folgend.

Da ich aber ein sehr ausdauernder Widder bin (Steinbockmond), der mit seinem Skorpionaszendenten alles genau wissen will, um die Zusammenhänge auch wirklich zu verstehen und zu durchschauen, stoße ich dann automatisch auf Ungereimtheiten in meiner Arbeit. 
Beim Korrigieren der Fehler, bemerke ich dann immer, in welchem Eiltempo ich mich in Wirklichkeit weiterentwickelt habe und um wieviel genauer meine geistigen Sensoren, aber auch meine Menschenkenntnis in Kombination zur Geschichte der Menschheit geworden sind.
Ich ärgere mich jedoch nicht mehr über mich, sondern ich betrachte mich als Forscher, der Neuland betritt. Nur durch Erfahrung lernt man dazu und dazu muss man sich wagen es auch zu tun.

Es ist sehr interessant, wenn man sich mit Geschichte beschäftigt, dass man mit der Zeit bemerkt, wie die Fakten, die man liest eigentlich nur dazu da sind, um im Geiste wieder die Geschichte vor seinem inneren Auge auferstehen zu lassen, um die damaligen Geschehnisse wiederzusehen und zu verstehen.
Inzwischen fühle ich eben auch die Wesen, über die ich etwas Historisches lese und dann fällt mir sofort auf, dass ich da oder dort einen Fehler gemacht habe und etwas falsch zugeordnet habe. Es ist wirklich erstaunlich was unsere Seele alles kann, wenn sie sich entwickelt, wovon wir anfänglich gar keine Vorstellung haben.  

Deswegen müssen wir auch so gut auf unsere Seele acht geben.

Man kann nicht nur verstehen, sondern auch fühlen, dass alles seine historische Ordnung hat und niemand zufällig Teil einer Familie ist, oder an diesem oder jenem Ort geboren wurde, oder er diese oder jene Nation liebt, obwohl er vielleicht nicht einmal in ihr geboren wurde und in ihr lebt.

Unsere seelischen Sympathien und Antipathien hängen mit Erfahrungen zusammen, die wir in früheren Verkörperungen mit dieser oder jener Person, oder mit dieser oder jener Nation erlebt haben.
Unsere Überzeugungen sind in Wirklichkeit erlebte Erfahrung, solange wir nicht von verantwortungslosen und manipulativen Wesen erzieherisch wider unserer Natur und Erfahrungen in früheren Verkörperungen indoktriniert und fehlgeleitet werden.

Ich beobachte bei vielen jungen Menschen, die im Laufe der letzten zwei Jahrzehnten zur Beratung zu mir gekommen sind, dass Sie es verlernt haben auf ihr Gefühl zu hören und diesem zu vertrauen. Sie übergehen ihre Seele.

Sie plappern Dinge nach, die man ihnen immer wieder vorgeplappert hat, obwohl ihr Gefühl eigentlich gar nicht dahinter steht. Sie wissen eben gar nicht mehr genau was sie fühlen, weil dies mit den gesellschaftlichen Erwartungen an sie kollidieren würde.

Deswegen sind auch sehr viele von Ihnen unglücklich, depressiv und ohne Orientierung, weil Sie nicht lernen auf ihre Seele zu hören und sich dieser anzuvertrauen.

Erziehen Sie ihre Kinder dazu, dass Sie ihrem Gefühl vertrauen und erklären Sie ihren Kindern wie bedeutsam es ist, dass wir unsere Seele fühlen und dass wir glückliche und auch erfolgreiche Menschen im Leben werden, wenn wir bei unseren Entscheidungen unserer Seele vertrauen.
Ich tue nichts mehr, wo meine Seele nicht zustimmt.

Wo die Seele abstirbt, verlernt der Mensch Liebe zu fühlen und Liebe zu geben. Geld und die Erfüllung materieller Wünsche können diese Liebe niemals ersetzen.
Geben Sie gut Acht auf ihre Seele. Achten Sie auch darauf jeden Tag Liebesgefühle in ihrer Seele zu fühlen, sowie eine Katze jeden Tag ihr Fell putzt, um sauber zu bleiben und nicht krank zu werden.
(Frank Felber)







Link kopieren