BÖRSE | Dieser Themenbereich ist für alle, die sich für die Börsenastrologie, Wirtschaftsthemen und zukünftige Trends interessieren.

08.06.2017

Der Dax und das Sommerloch

Der Dax und das Sommerloch

Unten sehen wir den derzeitigen Dax Wochenchart und meine Prognose bis Herbst/Winter 2017. Rechts sehen wir meine Prognose, die ich damals veröffentlicht habe als der Dax bei 9750 stand. Wir sehen, die Daxprognose ist sehr gut aufgegangen. Ziel waren 13000 bis 13500 bis Juni 2017. Wir standen im Hoch bei 12878. Bedenkt man, dass damals der Dax bei 9750 stand als ich dies prognostizierte, ist das schon ein Volltreffer. 
 
Gold konnte leider nicht ganz so durchstarten wie erwartet. Blieb zwar behauptet und stärker denn 1250 Dollar, wovon ich ausging, doch entfaltete es nicht die erwünschte Kraft um über die 1300 hinauszusteigen. 
Im Endeffekt hat es jedoch enttäuscht und ist nur leicht gestiegen. Die Barrick Gold wurde sogar herb abgestraft. 
 
Der Dax ist jedoch optimal gelaufen und hat im Grunde punktgenau seine Ziele erreicht.
 
Was kommt jetzt. Im Juni und Juli haben wir dieses Jahr die schlechtesten Stellungen aus mundaner Sicht. Das Daxhoroskop selbst ist relativ neutral bestrahlt. Im Hochsommer rund um den 27.7. werden dann Sonne und Mars gemeinsam im Löwen für lange Zeit nebeneinander laufen.
Das könnte turbulent werden und die Verwirklichungsmöglichkeiten sind viele. Angefangen von einer Affenhitze, über große Unwetter, jedoch vor allem Beginn bzw. Verstärkung kriegerischer Geschehnisse auf diesem Planeten. Ebenso könnte ein Anschlag auf ein Staatsoberhaupt stattfinden, sowie aber auch ein Staatsoberhaupt offiziell einer anderen Nation den Krieg erklären könnte. Es riecht im Sommer nach heftigen Gefechten und Kämpfen jedenfalls. 
 
Jetzt rechne ich in den nächsten Wochen mit Schwäche an den Aktienmärkten. Die bearishen Stellungen überwiegen. Man wird vorsichtig sein und wenn etwas panisch ab und zu überreagiert wird, könnten wir schon einige hunderte Punkte beim Dax fallen, sodass wir unter die 12000 zurücksetzen. Um den 11.7. ist mit einem Tief zu rechnen. Was wir bis dahin nicht gefallen sind, werden wir auch danach nicht fallen. 
 
Aber auch Gold sollte in den nächsten Wochen eher Probleme haben, oder zumindest seine Chancen nicht zu nutzen verstehen.
Erst mit der Konjunktion der Sonne und Mars im Löwen ab ca. dem 27.7. ist wieder mit Stärke für die Edelmetalle zu rechnen, wenn es nicht durch exogene Ereignisse, wie zum Beispiel durch den Beginn eines weiteren Bürgerkrieges (Mars ist in den Krebs gekommen und schon entbrannte ein Streit in der arabischen Familie, rund um Katar) und die steigende Angst unerwartet steigt. Die Gestirne stehen jedenfalls nicht sonderlich gut für Gold, doch für exogene Spannungen stehen die Gestirne jederzeit gut, die Gold unerwartet beflügeln könnten. Trotzdem bleibe ich die nächsten Wochen für Gold auch eher leicht bearish eingestellt.  
 
Der Dax ist gut gelaufen, die Dividenden wurden bezahlt, jetzt braucht man etwas niedrigere Einstiegskurse. Mars im Krebs geht nicht vorwärts. Steht er ins Quadrat zu Jupiter in den nächsten Tagen fehlt den Bullen das Vertrauen. Der Dax wird nun etwas korrigeren. 
Die Sonne schwächelt die nächsten Wochen und wird von Saturn und Pluto in der Opposition gebremst werden und dann auch noch ab dem 22.6. die schlechten Schwingungen des Mars im Krebs abbekommen, wenn sie zu ihm ins Zeichen läuft.
 
 
Rückzug und eine abwartende Haltung sehe ich auf uns in ca. den nächsten 8 Wochen auf uns zukommen. Wenn die Bären etwas Glück haben, dann könnte es in den nächsten Wochen sogar zu einem kleinen Ausverkauf zwischenzeitlich kommen, oder aber wir laufen nur seitwärts in einer leichten Abwärtsbewegung. Dass wir steigen, davon gehe ich nicht aus. 
 
Längerfristig bleibe ich jedoch bullish dieses Jahr. Also jetzt ein Sommerloch, danach sollten wir tendenziell wieder weiter steigen.

Link kopieren